Bauer Uwe rächt sich nach Lästerattacken bei "Promi Big Brother".
Bauer Uwe rächt sich nach Lästerattacken bei "Promi Big Brother".Bild: Screenshot / Sat.1

"Promi Big Brother": Nach Lästerattacken – Bauer Uwe rächt sich

20.08.2021, 20:27

Wer bei Ekel zu Herpes neigt, dürfte die "Promi Big Brother"-Sendung zum 13. Tag ziemlich schnell weggeschaltet haben: Einige Bewohner nahmen es im Container mit der Körperhygiene nicht so genau – und gaben sich nicht mal die Mühe, das zu verstecken. Außerdem stand die erste offene Nominierung auf der Tagesordnung.

Der Tag begann gleich zu Beginn mit einem Paukenschlag: Beim Duell "Zielwasser" gab es am Dienstag einen Messfehler. "Die Wertung muss revidiert werden", kündigte "Big Brother" an – und das hatte "nie dagewesene Konsequenzen". Nachträglich schickte "Big Brother" Ina Aogo, Melanie Müller, Eric Sindermann und Marie Lang zurück in die Raumstation. Papis Loveday, Jörg Draeger, Paco Steinbeck und Gitta Saxx durften hingegen zurück auf den Big Planet.

"Promi Big Brother": Bauer Uwe Abel eckt an – besonders bei Ina Aogo

Dass die Nerven bei den Bewohnern inzwischen blank liegen, bekam besonders Uwe Abel zu spüren. Ob Körperhygiene oder Hilfe im Haushalt – der Bauer musste ordentlich einstecken. "Er integriert sich halt auch nie in die Gruppe", lästerte Ina Aogo. Weiterer Kritikpunkt: Die störende tropfende Badehose des Landwirts im Bad. "Die fass' ich jetzt bestimmt nicht an", erklärte Daniela Büchner angewidert – und analysierte, dass er im Haus einfach nicht gut aufgehoben sei.

Und als spräche sie über ein von Altersschwäche und Krankheit gebeuteltes Haustier, stellte sie drastisch fest: "Da muss man ihn leider auch irgendwann erlösen." Sehr zum Unmut der Zuschauer:

Möchtegern-Playboy Eric Sindermann nutzte unterdessen auch den 13. Tag, um dem TV-Publikum ungefragt Dating-Binsenweisheiten anno 1950 entgegenzuschmettern: "Ich hab' über Frauen gelernt, dass sie es mögen, Komplimente zu bekommen", sinnierte der Ex-Handballer neunmalklug. "Wenn sie abgeholt werden, wenn sie zum Essen eingeladen werden, wenn man sie seinen Freunden vorgestellt." Im Haus sei für ihn besonders eine Kandidatin interessant: "Payton ist schon Bombe. Blond, süß", verriet er gegenüber Uwe Abel und Danny Liedtke.

Gottseidank konnten sich die Zuschauer auf Sindermann-Korrektiv Melanie Müller verlassen: "Ich glaub, der hat null Plan von Frauen", prognostizierte die Dschungelkönigin von 2014.

Eric Sindermann gestand an Tag 13, dass Payton Ramolla für ihn "interessant" ist.
Eric Sindermann gestand an Tag 13, dass Payton Ramolla für ihn "interessant" ist. Bild: Sat1 / Sat1

Historisch anmutende Geschlechterklischees hin oder her – nach seiner "Promi Big Brother"-Teilnahme dürfte es in puncto Dates ohnehin schwer für Sindermann werden. "Danni, du kennst dich doch bestimmt mit Waschen aus", richtete er sich an Büchner, als er gerade seine Unterwäsche in einer Küchenschüssel auswusch. "Wie kriegt ihr eigentlich die Bremsspuren raus aus der Boxershorts?", erkundigte sich Sindermann. Statt gut gemeinten Waschtipps erntete er für seine pikante Frage Fassungslosigkeit und angewiderte Blicke – und den Ratschlag, doch schlicht die ordnungsgemäße Hygiene beim Toilettengang walten zu lassen.

Eric Sindermann weiß nicht, warum die Unterhose dreckig ist

Doch damit nicht genug: Sindermann nutzte seine Kamerazeit in der Einzelkabine, um lang und breit über seine Toilettenpraktiken zu schwadronieren – er nutze sogar Feuchtpapier, rechtfertigte er sich. "Ich weiß nicht, warum die Hose trotzdem dreckig ist." Ob es wohl an der Nachlässigkeit liegt, mit der er die Unterwäsche wechselt? "Das ist jetzt ein neuer Schlüppi, den hab ich zwei Tage getragen", erläuterte er. Für Müller Grund genug zur Abrechnung:

"Du lädst auf ein Dönerdate ein, du lässt beim Vögeln die Socke an, du hast Bremsspuren in deiner Buxe, und das Wichtigste in deinem Leben ist der blaue Haken – der Traummann jeder Frau, wirklich. Keine will dich mehr danach."

Auch Anglerin Babs Kijewski zeigte sich angesichts der Nachlässigkeit beim Unterhosenwechsel angewidert. "Ich hab sogar Ersatz dabei, falls mal was daneben geht", verriet sie.

Danny Liedtkes Haar ist zu fettig zum Flechten

Sindermann war aber nicht der einzige Bewohner, der durch mangelnde Körperpflege negativ auffiel: Danny Liedtke, der eigenen Aussagen zufolge gerade auf "natural" setzt, wies an Tag 13 einen Fettanteil im Haupthaar auf wie nach einer Woche Festival-Camping. Auch als Spielerfrau Aogo zur Flechtfrisur bei dem Soapdarsteller ansetzte und vorsichtig die "ölige" Textur bemängelte, wollte er sich nicht unter die Dusche stellen. Das ist auch Büchner nicht entgangen: "Danny geht nur oben duschen, aber hier nie", beobachtete sie spitzfindig, und schob hinterher: "Uwe auch nicht so oft."

Besonders bei den weiblichen Kandidatinnen herrschte rasch Konsens darüber, dass Duschen doch zumindest einmal am Tag drin sein sollte. Deshalb hat sich Büchner auch inzwischen angewöhnt, nach dem einen oder anderen Toilettengang "Hast du Hände gewaschen? Gespült?" zu fragen.

Für das Duell der Sendung nominierten die Planeten-Bewohner Uwe, Danny, Danni und Payton, um für "Macht und Verantwortung zu kämpfen" alias im Schlamm nach Zahlen zu suchen und eine Matheaufgabe zu lösen. Beim Rechnen drohten die Promis am Grundsatz "Punkt- vor Strichrechnung" zu scheitern, doch am Ende rettete der Bauer die Mathe-Nieten – unter lauten "Uwe!"-Rufen des Publikums.

Uwe Abel: "Ina spielt ein falsches Spiel"

Die vier Duellteilnehmer enthielten nach Ende des Spiels zwei grüne Karten für Nominierungsschutz – und zwei rote Karten zur sofortigen Nominierung. Ob die Kandidaten die Karten weitergeben oder selbst behalten, blieb ihnen selbst überlassen. Bei der Entscheidung offenbarten sich dann sämtliche menschliche Facetten: Payton Ramolla behielt den Schutz, Liedtke behielt selbstlos die "Nominiert"-Karte. Büchner überließ den Nominierungsschutz Steinbeck. Und Abel schob die "Nominiert"-Karte Aogo rüber: "Ina spielt in meinen Augen ein falsches Spiel, sie lästert über mich und das möchte ich nicht weiter haben im Haus", gestand der Bauer ganz offen seine Antipathie gegen die Spielerfrau.

Laut Uwe Abel spielt Ina Aogo ein "falsches Spiel".
Laut Uwe Abel spielt Ina Aogo ein "falsches Spiel".Bild: Sat1 / Sat1

Danach ging es dann an die offene Nominierung: Während Sindermann auf seiner handschriftlichen Tafel "Gitter"[sic!] nominierte, kassierten Abel und Kijewski die meisten Nominierungen, gefolgt von Büchner. Auch Sindermann heimste eine Nominierung ein – und zwar von Draeger: "Er verliert sich ab und zu in eine verbale Welt der Erotik, der ein alter Mann nicht mehr folgen kann", rechtfertigte sich die Gameshow-Legende. Auf der Abschussliste standen letztendlich Uwe Abel, Babs Kijewski und kartenbedingt Ina Aogo und Danny Liedtke. Das Zünglein an der Waage waren am Ende die Zuschauer – und die schickten Anglerin Kijewski nach Hause. Das Kräftemessen zwischen Aogo und Abel dürfte also an Tag 14 in die nächste Runde gehen.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Julian Claßen mit emotionalen Worten zum Vatertag: "Werde immer hinter meinen Worten stehen"

Vor Kurzem wurden die kursierenden Gerüchte bestätigt, dass Bibi und Julian Claßen kein Paar mehr sind. Zunächst meldete sich Julian und meinte, dass er "sehr gerne den Spekulationen ein Ende setzen" möchte. "Ich mache es kurz und schmerzlos: Ja, es stimmt, Bibi und ich haben uns getrennt. Bibi hat sich getrennt." Nähere Details zum Liebes-Aus verriet er nicht. In jedem Fall würden ihre gemeinsamen Kinder an erster Stelle stehen.

Zur Story