Jurymitglied Dieter Bohlen und seine Freundin Carina bewerten in der Kandidatenvilla die Auftritte der Wackelkandidaten.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Carina und Dieter Bohlen zeigten sich erstmals zusammen bei "DSDS". Bild: TVNOW/ Stefan Gregorowius

"DSDS": Dieter mit Knallhart-Ansage neben Freundin Carina: "Gibt nur einen, der das entscheidet"

Kämpften in Folge 13 noch 34 Kandidaten vom Traum, der nächste "Superstar" bei "DSDS" zu werden, waren es jetzt nur noch 27 Teilnehmer, die ihre Reise nach Mykonos zum Ausland-Recall starten durften. Das Kloster Bronnbach wurde somit kurzerhand mit einer paradiesischen Traumkulisse getauscht – doch die Nerven sollten nicht weniger blank liegen.

Vor den nächsten Performances kämpften vier Wackel-Kandidaten ums Weiterkommen und mussten sich im direkten Duell für ihre weitere Daseinsberichtigung in der Castingshow qualifizieren. Nagi, Anita, Enrico und Daniele zeigten schließlich in der Kandidatenvilla, was sie können – oder eben auch nicht. Dieter Bohlen bewertete allerdings die Wackler nicht mit seinen Jury-Kollegen, sondern nahm zum ersten Mal seine Freundin Carina mit vor die "DSDS"-Kamera, die allerdings eher seelischen Beistand leistete. Besonders eine Kandidatin hätte das gut gebrauchen können.

Dieter Bohlen wird von seiner Freundin unterstützt

Zunächst sagte der Pop-Titan zu den übrigen Kandidaten in der Villa: "Ich habe gedacht, ich bringe jemanden mit, wo ich weiß, sie ist sehr nett und sehr lieb zu allen Menschen. Das ist meine Freundin Carina." Die Teilnehmer staunten nicht schlecht, als die 37-Jährige vor ihnen stand. In die Kamera sagte sie:

"Ich weiß noch gar nicht, wer von denen jetzt singt. Alle hatten auf jeden Fall neugierige Augen und sind jetzt total gespannt, weil Dieter jetzt hier persönlich aufgekreuzt ist. Das finden die, glaube ich, richtig gut. Ich bin genauso aufgeregt wie die Kandidaten."

Jurymitglied Dieter Bohlen und seine Freundin Carina werden in der Kandidatenvilla die Auftritte der Wackelkandidaten bewerten.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Carina und Dieter betreten hier die Kandidatenvilla. TVNOW / Stefan Gregorowius

Bohlen zeigte sich zu Beginn besonders optimistisch und meinte: "Das ist schwer, aber ohne Verlierer gibt es keine Gewinner. Ich bin gespannt, gucken wir uns das an." Nagihan, genannt Nagi, stellte vor ihrer letzten Chance klar: "Ich will nicht zurück nach Deutschland. Das wäre der Horror. Ich werde Dieter gleich wegschmettern mit meiner Nummer. Ich gehe nicht nach Hause. Jetzt ist Showtime." Mit Wacklerin Anita sang sie dann vor Dieter und Carina den Song "Flashlight" von Jessie J.

Bild

Carina und Dieter waren vor der Performance gut drauf. screenshot rtl

Nach dem Auftritt war besonders einer von der Leistung enttäuscht: Dieter Bohlen. Carina setzte eher das Pokerface auf, lächelte und hielt sich mit Kommentaren zurück. Den Job überließ sie dann doch lieber ihrem Mann. Bohlen polterte: "Anita, das ist schade. Ich weiß nicht, ob das eine Einstellung ist, mit Badelatschen hier aufzutreten. Das kommt leider so rüber, als wenn es dir egal wäre. Auch dein Gesichtsausdruck kommt so rüber, dass du das nicht willst. Bei Nagi ist das so, sie will. Das Problem ist aber, sie kann nicht. Du hast 300.000 Klassen besser gesungen."

Bild

Nagi und Anita kämpften ums Weiterkommen. Bild: screenshot rtl

Die 22-Jährige Nagi konterte prompt: "Ich habe die Seele mir rausgesungen." Doch Bohlen sah das anders: "Hier ist nichts angekommen. Anita, du bist weiter. Nagi, du musst leider nach Hause fahren." Mit diesem Knallharturteil rechte die Ulmerin wohl nicht und legte noch mal nach: "Dieter, ich habe mir Mühe gegeben, ich habe mit die Seele rausgesungen, ich wollte Gefühle zeigen, ich verstehe nicht, warum." Bohlen versuchte, es ihr dann so zu erklären:

"Das kann ich dir sagen, die Stimme ist einfach zu schwach."

Carina meldet sich dann doch noch zu Wort

Während Bohlens Begründung zu Nagis "DSDS"-Aus lächelte Carina verunsichert und mischte sich in die Entscheidung ihres Mannes nicht ein. Dafür hatte allerdings die Make-up-Artistin noch etwas mitzuteilen: "Ich bin komplett am Aufblühen. Ich habe mir so viel Mühe gegeben, ich kann den Song auswendig. Ich verstehe das nicht. Ich will das unbedingt. Nimm mich unter deine Fittiche und ich biete dir die spektakulärste Bühne Deutschlands." Auf dieses großzügige Angebot wollte Dieter aber nicht eingehen und meinte schließlich:

"Nee, du bist echt zu schlecht. Gesanglich. Das Schlimme ist sogar, dass du das noch nicht mal hörst. Weißt du, die Wahrheit muss man dir ja auch mal sagen. Es gibt nur einen, der das entscheidet und das bin ich. Dein Gesang war nicht gut. Du bist nicht weiter und fährst heute nach Hause. Vielen Dank, dass du da warst und alles Gute."

Bild

Carina und Dieter hörten sich die Wacklerkandidaten an. screenshot rtl

An dieser Stelle sagte Carina dann doch noch etwas. Doch zunächst war es so leise, dass Dieter noch mal nachfragte, was sie meinte. Seine Freundin drehte sich dann noch einmal zu ihrem Liebsten und sagte: "Das war hart." Das sah wohl auch Nagi so, denn wütend meinte sie zum Schluss: "Ich habe alles, was ein Superstar, ein Popstar braucht. Ich habe die Attitüde, das Aussehen, die Stimme, ich habe eigene Songs. Ich habe alles. Meine Stimme kommt an das Niveau von Jessie J ran und ihre nicht. Es ist echt schade, dass ich jetzt schon gehen muss."

Bild

Nagi (links) musste sich nach dem Auftritt von "DSDS" verabschieden. screenshot rtl

Zum Schluss kamen alle übrigen Wackler weiter. Neben Anita konnten auch Enrico und Daniele bei Dieter punkten. Sie sangen übrigens "Mein Stern" von Ayman. Das war damals Dieters Lieblingsnummer, wie er in der Sendung verriet.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So schlagfertig kommentiert RTL-Moderatorin sexistische Hate-Nachricht

Hate-Kommentare sind ein großes Thema in den sozialen Medien und besonders Promis werden nicht verschont davon. Ob Ruth Moschner, Palina Rojinski oder Evelyn Burdecki, sie alle haben bereits Ekelnachrichten öffentlich gemacht. Auch Moderatorin Angela Finger-Erben machte nun auf ihrem Instagram-Account auf eine Beleidigung aufmerksam, die sie erreicht hat.

Nachdem das RTL-Gesicht eine Story teilte, schrieb ein User: "Neue Titen würden dir gut stehen, du bist unglaublich flach." Der Verfasser des …

Artikel lesen
Link zum Artikel