Die Kandidaten des "Promi Big Brother"-Finales.
Die Kandidaten des "Promi Big Brother"-Finales.
Bild: sat.1

"Promi Big Brother": Im Finale führt Sat.1 Kandidatin mit skurrilem Sex-Talk vor

24.08.2019, 12:1714.01.2020, 11:12
Kinga Rustler
Kinga Rustler
Folgen

Dass "Promi Big Brother"-Kandidatin Theresia Fischer etwas besonders ist, ist spätestens seit ihrer Live-Hochzeit im "Germany's Next Topmodel"-Finale bekannt. Da war Co-Moderator Thomas Gottschalk so perplex, dass er sogar die vorbereiteten Ringe für Aushilfsstandesbeamtin Heidi Klum vergaß.

Knapp drei Monate später nimmt die 27-jährige Theresia an der Reality-Show "Promi Big Brother" teil. Mit dabei – wie schon einst bei "GNTM" – ihr Kuscheltier Herbert, ein Murmeltier. Theresia spricht mit ihrem ständigen Begleiter wie mit einer Person und wurde deswegen nicht selten belächelt.

Doch in Wirklichkeit ist das wohl gar nicht so eine verrückte Marotte, wie Theresia gegenüber Joey Heindle im Haus erklärte. Es klingt vielmehr sehr traurig: "Manche mögen es bekloppt finden, dass ich mit Herbert spreche. Aber eigentlich kommuniziere ich mit meinem Opa". Dieser sei vor drei Jahren gestorben und das Tier gebe ihr Kraft.

"Promi Big Brother": Das Finale übertrifft alles

Nun führt Sat.1 Theresia in jeder möglichen Situation vor, in der sie mit Herbert, also ihrem emotionalen Ventil, interagiert. Für die "Promi Big Brother"-Macher ein Leichtes, andere Kandidaten abzubilden, die mit Theresias Spleen nichts anfangen können. Youtuber Chris schmeißt das Tier in die Ecke, Joey wählt Theresia wegen Herbert auf die "Exit-Liste".

Theresia und ihr Herbert.
Theresia und ihr Herbert.
Bild: screenshot sat 1

Doch das Schlimmste leistet sich Sat.1 im Finale. Der Sender widmet Herbert einen eigenen Beitrag und stilisiert das Kuscheltier zu einem notgeilen Frauenhelden, der die Kandidatinnen in einem skurrilen Sex-Talk degradiert und sich über die Bedeutung für Theresia lustig macht. Ein Sprecher übernimmt Herberts Part und kommentiert die "Wahnsinnshupen" von Ginger Costello Wollersheim. Über eine asiatische Winkekatze im TV-Knast lässt der Sprecher Herbert sagen: Endlich gebe es "Frischfleisch" Als er eine Abfuhr bekommt: "Niemand lässt mich ran." Über Theresia selbst verlautet das Tier: "Ich weiß, sie hat einen Knall. Aber sie weiß, wie ich es mag." Zum Schluss legt Sat.1 Theresias Herbert folgendes Fazit ins Kuscheltier-Maul: "Ich bin froh, dass ich raus bin, aus der Bummsbude."

Mehr zum Finale von "Promi Big Brother":

Fieser Kommentar von "Promi Big Brother"-Moderator

Am Ende lässt sich sogar "Promi Big Brother"-Moderator Jochen Schropp dazu hinreißen, den Beitrag mit folgenden Worten zu kommentieren: "Kein Murmeltier, das ist ein kleines Schweinchen, der Herbert".

In einem Live-Einspieler bringt es Finalistin Janine Pink, die "Promi Big Brother" und damit die 100.000 Euro dann auch gewonnen hat, auf den Punkt: "Ich sag ja, die Welt ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale". Nun ja.

Themen

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel