Verstehen Sie Spaß mit Barbara Schöneberger Barbara Schöneberger bei der Samstagabendshow Verstehen Sie Spaß im Studio Berlin. *** Verstehen Sie Spaß mit Barbara Schöneberger Barbara Schöneberger on t ...
Barbara Schöneberger nimmt sich selbst nicht zu ernst. Nun crashte sie das "Morgenmagazin".Bild: IMAGO/Eventpress
TV

Barbara Schöneberger mit Peinlich-Auftritt im "Morgenmagazin": "Ist doch scheißegal"

04.09.2022, 15:10

Barbara Schöneberger zählt zu den beliebtesten TV-Gesichtern Deutschlands. Neben "Denn sie wissen nicht, was passiert" bei RTL und einem eigenen Talkshow-Format im NDR moderiert die 48-Jährige seit diesem Jahr die Kultshow "Verstehen Sie Spaß?" in der ARD. Zuvor führte seit 2010 Guido Cantz durch die Erfolgssendung.

Mit Blick auf Schönebergers TV-Historie ist es somit nicht abwegig, dass sie im "ARD-Morgenmagazin" für gute Laune sorgt. Doch mit ihrem jüngsten Auftritt irritierte sie nicht zuletzt das Publikum. Auf Twitter meldeten sich schnell verwirrte Personen zu Wort und wollten wissen, was denn in der Sendung los sei. Dabei blieb Schöneberger zunächst unerkannt.

Barbara Schöneberger legt die ARD rein

Um 7.45 Uhr kündigte ARD-Moderatorin Anna Planken die Band Culcha Candela an. Sie sollten einen Song mit dem Titel "Warum immer ich" performen. Planken meinte dazu: "Bei uns ist es voll auf der Bühne. Culcha Candela sind hier, seit 20 Jahren gibt es die Band aus Berlin und wenn Sie Lust auf Party haben, sind Sie bei uns jetzt genau richtig."

Neben der Band war auch eine Sängerin im Studio, die mit dem Namen Linda angesprochen wurde. "Im Fernsehen sieht es viel größer aus", sagte sie über die Bühne, auf der gleich die Performance stattfinden sollte. Die Moderatorin des Formats fügte hinzu: "Aber ihr habt es alle noch geschafft, hierher zu kommen. Linda, du hast den Song geschrieben, den wir jetzt hier gleich von euch hören."

Prompt grätschte Künstler Mateo dazwischen: "Linda arbeitet in dem Studio, in dem wir aufnehmen. Als wir Kaffeepause gemacht haben, ist sie durchgelaufen und hat gesagt: 'Warum immer ich?' Das ist eine geile Song-Idee." Die Moderatorin sagte daraufhin: "Eine Zeile aus dem Song passt sogar total, weil diese Woche Michail Gorbatschow gestorben ist. Der Satz, 'Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben', ist ein Kernsatz in eurem Song. Ich sage mal Bühne frei, wir freuen uns drauf."

Die Sängerin, die mit auf der Bühne stand und angeblich die Song-Idee beisteuerte, irritierte schnell mit ihren Tanzeinlagen. "Wir machen jetzt ein bisschen Party, yeah, cool", grölte sie. Nach den ersten Takten stoppte sie plötzlich den DJ. "Ich dachte, wir spielen die Extended Version, entschuldige", meinte sie. Die erweiterte Fassung des Songs gab es aber nicht. Mateo polterte: "Wir dachten, du hast es einstudiert." Die Künstlerin machte unbedarft mit ihrem Peinlich-Auftritt weiter, hüpfte, sprang unkoordiniert durch das Studio, fing an zu filmen, zeigte sich nicht gerade textsicher.

Immer wieder war zu hören: "Es hilft so wahnsinnig, wenn ihr ein bisschen mitgeht. Klatsch doch jetzt mal mit im Takt, das kann doch nicht so schwer sein." Schließlich ging sie zu den "Morgenmagazin"-Stars und versuchte, sie zum Mitmachen zu animieren. Nach dem Auftritt kam Moderatorin Anna Planken zurück vor die Kamera, ließ sich von der bizarren Performance nicht aus dem Konzept bringen und sagte lediglich: "Culcha Candela im 'ARD-Morgenmagazin' und ab März auf Tour. Wir freuen uns auf euch, danke."

Schnell ergriff die Sängerin das Wort und erklärte den Fremdscham-Moment so: "Wenn ihr mal richtig gute Musik hören wollt oder mal ein richtig gutes Programm, also wo geredet und auch gesungen wird, dann empfehle ich euch: Kommt doch einfach zu 'Verstehen Sie Spaß?'." Die Moderatorin fing laut an zu lachen und lag der Künstlerin in den Armen, die sich als Barbara Schöneberger entpuppte. "Wir haben es gewusst. 'Sie sieht aus wie Barbara Schöneberger', haben wir gerade gesagt."

Als Till Nassif dazukam, polterte Schöneberger: "Was pennt ihr denn am Morgen hier so? Du musst mal ein bisschen mitgehen." Die Antwort folgte prompt: "Du hast meinen Kaffee ausgetrunken. Kommt diese Frau an und trinkt meinen ganzen Kaffee aus. Dann soll ich noch mitgehen? Nee." Schließlich war sich das Duo aber einig: "Ihr habt das mega gemacht." Planken betonte: "Wir haben die ganze Zeit gedacht: die arme Band. Da ist eine, die alles total crasht und ausflippt. Barbara Schöneberger ist noch besser, einen besseren Freitag gibt es eigentlich nicht."

"Morgenmagazin"-Moderatorin verwirrt

Zugegeben: Mit dem speziellen Look war Schöneberger eher auf den zweiten Blick zu erkennen. Neben einer Perücke und Tattoos am Hals zeigte sie sich auch deutlich verändert im Gesicht. "Ich habe extra immer seitlich geguckt, weil ich so eine coole Nase angeklebt bekommen habe", erklärte sie und stichelte: "Hattet ihr schon mal so viele Zuschauer?" Daraufhin fing die Moderatorin an zu lachen. Im Anschluss wusste sie plötzlich nicht, welches Programm jetzt folgen sollte: "Ich weiß nicht, wie es jetzt weitergeht, könnt ihr mir was aufs Ohr sagen?"

Schöneberger grätschte zum Schluss noch einmal dazwischen: "Ist doch scheißegal, wir machen jetzt Party." Band-Mitglied Mateo stellte abschließend unmissverständlich klar: "Normalerweise arbeiten wir mit Profis zusammen. Den Song gibt es wirklich, das war jetzt kein Fake."

(iger)

"7 vs. Wild"-Kandidatin Sabrina bereut fatale Fehlentscheidung: "Wollte es nicht zu einfach"

Inzwischen ist auf der "7 vs. Wild"-Insel in der Ausstrahlung schon der dritte Tag angebrochen. Zwei Nächte haben die Teilnehmer:innen der Youtube-Serie somit schon überstanden. Für viele wird es durch den anhaltenden Regen jedoch immer schwieriger durchzuhalten – körperlich wie mental.

Zur Story