Star-Fotograf Yu Tsai kritisiert die Kandidatinnen von Heidi Klum scharf.
Star-Fotograf Yu Tsai kritisiert die Kandidatinnen von Heidi Klum scharf.Bild: ProSieben/Sven Doornkaat

"Ich kann nicht hinsehen": Star-Fotograf lästert über "GNTM"-Vanessa – die Quittung kommt von Heidi

25.04.2022, 17:25
Simone Deckner

Beherzter Sprung in die Top Ten oder doch der totale Absturz? In der aktuellen Folge von "GNTM" entscheidet ein Trampolin-Shooting mit über den Einzug in Schlussphase der Casting-Show. Fotograf Yu Tsai wäre jedoch am liebsten davon gelaufen. Heidi urteilt knallhart. In Folge 12 von "Germany's next Topmodel" (donnerstags, 20.15 Uhr, ProSieben) fällt eine Vorentscheidung: Wer schafft den heiß ersehnten Einzug in die Top Ten? Für Sophie steht fest: Sie muss dabei sein! "Das ist ein krasser Meilenstein und ein mega nices Ziel dazuzugehören", frohlockt die 18-Jährige pflichtbewusst-euphorisch in die ProSieben-Kamera.

Doch davor hat sich Heidi Klum ein herausforderndes Shooting überlegt: Die elf verbliebenen Bewerberinnen müssen auf einem Parkdeck über den Dächern von L.A. in bauschigen Tüllkleidern Trampolin springen – und dabei natürlich elegant wirken. Fotografiert werden sie von Yu Tsai. Der war schon in der ersten Folge auf Mykonos dabei und hatte einige Mädchen harsch kritisiert. Auch dieses Mal hat er die Samthandschuhe vergessen: "Ich weiß ganz genau, was die Models ganz am Anfang ihrer Reise konnten. Heute will ich herausfinden, ob sie sich seitdem steigern konnten", sagt der Amerikaner mit asiatischen Wurzeln.

Doch als er die erste Kandidatin Anita (20) auf dem Trampolin hüpfen und posieren sieht, vergeht dem anspruchsvollen Fotografen die Laune: "Das ist nicht nur nicht gut. Das ist schlecht, ein Chaos. Ich sehe heute kein Model", übt er scharfe Kritik. Bei Noëlla meckert er: "Es wird schlechter und schlechter. Du machst uns hier den Hampelmann, aber wir suchen ein Model!" Vanessa erinnert ihn an eine Fitness-Trainerin: "Ich kann gar nicht hinsehen, sie hat keinen Plan, was sie tut!" Für Österreicherin Lou-Anne (18), Senior-Model Lieselotte (66) und die ehrgeizige Sophie hat er hingegen Lob übrig: "Sie kann springen!", freut er sich, als Sophie sich ins Zeug legt.

Beim Shooting auf einem Trampolin macht Vanessa keine gute Figur.
Beim Shooting auf einem Trampolin macht Vanessa keine gute Figur.Bild: ProSieben/Sven Doornkaat

Dennoch ist sein Fazit ernüchternd. "Heidi, das ist eines der frustrierendsten Fotoshootings, das ich jemals fotografiert habe. Das ist eine Model-Parodie!", ätzt der Fotograf. Anita ist ihrerseits sauer, dass Yu Tsai sie "fast ignoriert hat". Im Gespräch mit Vivien vertraut sie ihr an: "Das war das erste Shooting, bei dem nur Druck und Entmutigung da war – ich hatte Angst."

Lena bekommt spontanes Umstyling

Dabei hatte Laufsteg-Coach und Choreografin Nikeata Thompson die Bewerberinnen extra noch trainiert, damit sie sich selbstbewusster zeigen können. "Es geht darum, confident zu sein. Wer bin ich? Was will ich? Und wie kann ich das auch wirklich authentisch rüberbringen?" Curvy Model Lena freut sich über die Nachhilfe: "Ich erhoffe mir, dass Nikeata mir vielleicht zeigen kann, wie man alles drumherum ausschalten kann und sich nicht so viele Gedanken darüber macht, was die anderen Leute über mich denken oder dass man einfach den Moment liebt und fühlt", so die 21-Jährige.

Einen unerwarteten Schub für ihr Selbstbewusstsein bekommt die Blondine dann am Set des Shootings: ein verspätetes Umstyling. Lenas Befürchtungen, dass sie einen "krassen Kurzhaarschnitt" verpasst bekommt, erfüllen sich indes nicht. Im Gegenteil: Die 21-Jährige erhält lange Extensions – und könnte darüber nicht glücklicher sein. Auch Sophie ist beeindruckt: "Du siehst jetzt gar nicht mehr aus wie so eine Lena", sagt sie.

Wo geht es hier bitte nach draußen?

Der Entscheidungs-Walk findet erneut an einem ungewöhnlichen Ort statt: Im kalifornischen Outback ist ein Labyrinth aus Hecken platziert. Die Mädchen werden von einer Drohne bei ihrem Weg durch die verschlungenen Gänge und von Heidi und Gastjuror und Modedesigner Peter Dundas beobachtet. Sophie hat Bedenken: "Was passiert, wenn ich hier nicht wieder herausfinde?" Berechtigte Bedenken, wie sich zeigt: Die 18-Jährige verläuft sich glatt. Erst, nachdem Heidi sie lautstark gerufen hatte, findet sie den Ausgang. Ein Lob ist ihr dennoch sicher: "Du hast dir nichts anmerken lassen und ein Pokerface gemacht, sehr gut", lobt Peter Dundas.

Modedesigner Peter Dundas ist als Gastjuror dabei.
Modedesigner Peter Dundas ist als Gastjuror dabei.Bild: ProSieben/Sven Doornkaat

Reichlich Kritik erntet hingegen erneut Vanessa. Aus Angst, über ihr Kleid zu stolpern, nimmt die 20-Jährige es in beide Hände. "Das hätte sie besser nicht getan, das ist ein No-Go", so der Designer. Das und das verkorkste Shooting lassen Heidi nur zu einem Schluss kommen: Es gibt heute leider kein Foto für Vanessa. Sie verpasst so den Einzug in die Top Ten. Freuen dürfen sich hingegen Anita, Juliana, Lena, Lieselotte, das Mutter-Tochter-Gespann Martina und Lou-Anne, Luca, Noëlla, Vivien sowie Sophie.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Joko Winterscheidt prellt die Zeche – und Klaas Heufer-Umlauf muss büßen

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf moderieren nicht nur mehrere Formate gemeinsam im TV, sondern sind bekanntlich auch privat gute Kumpels. Manchmal jedoch treibt die Freundschaft der beiden seltsame Blüten, wofür die neueste Ausgabe des Podcasts "Baywatch Berlin" mit Klaas, Jakob Lundt und Thomas Schmitt ein gutes Beispiel aufzeigt. In der Folge taucht schließlich auch Joko als Überraschungsgast auf... und das sogar zweimal.

Zur Story