Unterhaltung
Bild

Werden Gerda Lewis und Tim Stammberger ein Paar? rtl

"Bachelorette": Wirft Kandidat Tim vor dem Finale einfach hin?

Zwischen Gerda und Tim Stammberger schien alles wie perfekt zu passen. Eigentlich war es für viele "Bachelorette"-Fans schon längst klar, dass sie und der Polizist am Ende als Traumpaar aus der RTL-Datingshow hervorgehen. Eigentlich.

Im Halbfinale war für Millionen Zuschauer vor den Mattscheiben schnell klar: Zwischen der Bachelorette und Tim läuft es irgendwie nicht mehr so rund.

Und das ist durchaus erstaunlich: Die beiden hatten in der Show eigentlich alle wichtigen Anbandel-Aktionen hinter sich gebracht – und die gemeinsame Zeit sichtlich genossen. Mehrere Einzel-Dates, Knutschen, eine gemeinsame Übernachtung, bei der Tim am Morgen danach über beide Backen strahlte.

Verliert der Polizist Tim die Lust an der Bachelorette?

Doch in der Sendung am Mittwoch war zu sehen, wie sich der Rosenkavalier im romantischsten Ambiente beginnt, zu zieren. Bachelorette Gerda hatte Tim und seine Konkurrenten Keno Rüst und Marco Schmidt auf die Seychellen eingeladen.

Auf dem Archipel vor Ostafrika könnte man(n) bei kristallklarem Meer und strahlender Sonne eigentlich entspannt auftreten. Doch das gelang Tim offenbar nicht: Beim Einzeldate geriet das Gespräch ins Stocken, ans Kuscheln schien Tim erst gar nicht so richtig denken zu wollen. Immerhin bringt er hervor: "Ich habe mich ein bisschen in dich verknallt."

Tim zweifelt an Bachelorette Gerda – bricht er die Show ab?

Was war da denn los? Die Antwort folgte, als sich die vier in einem romantisch-eingerichteten Hof in Deutschland wieder trafen. Als Gerda erklärte, dass sie zu jedem Kandidaten "eine Bindung" aufgebaut habe und ihr die gemeinsame Zeit sehr viel bedeutet habe, starrte Tim nur so vor sich hin.

Und dann der Moment, mit dem RTL für Spannung für das Finale am kommenden Mittwochabend sorgen will: Als Gerda Tim fragte, ob er denn die Rose für das Finale haben wolle, brachte der Polizist nicht viel heraus. Nur ein "Ähm" kam über seine Lippen.

RTL machte es dramatisch. Gerda stoppte Tim, bevor der noch sehr viel mehr hätte sagen können:"Darf ich dich unterbrechen, bevor du eine Entscheidung triffst?" Sie meinte: "Ich möchte das jetzt nicht wegschmeißen, nur weil das Dreamdate nicht perfekt war. Ich weiß, dass zwischen uns etwas ist und ich bin der Meinung, dass man dafür kämpfen sollte."

Tim erklärte später, ihm fehle derzeit das Gefühl, die "Bachelorette" noch tatsächlich für sich gewinnen zu können. Beim gemeinsamen Date – reich an Verlegenheiten – habe er gespürt, dass da "eine Distanz, die nicht hätte da sein sollen" war.

Das sorgt natürlich für Spannung bei den "Bachelorette"-Fans: Gibt Tim auf? Überlässt er seinem Rivalen Keno, dem viele Fans ebenfalls gute Chancen auf die Eroberung von Gerdas Herzen einräumen, das Feld?

Wir können das leider nicht sagen. RTL will die Auflösung des Rosen-Dramas erst im Finale in der kommenden Woche zeigen. Tim stellte seinen Followern zwar auf Instagram kurioserweise die Rosen-Frage (mehr dazu hier), aber aufgrund der Verschwiegenheitsklausel im RTL-Vertrag wird man aus seinen Äußerungen auf nicht wirklich schlau. "Bachelorette"-Fans brauchen also vor allem eins: Geduld!

(pb)

Stranger Things – Behind the Scenes der 3. Staffel

Warum ich Spieleabende hasse

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Dieter-Nuhr-Kritik an Greta Thunberg: Sender stellt sich hinter Kabarettist

Kabarettist Dieter Nuhr und Klimaaktivistin Greta Thunberg werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Das Drama nahm Ende September seinen Lauf, als Nuhr in seiner ARD-Sendung über die Anführerin der "Fridays For Future"-Bewegung unter anderem gescherzt hatte: "Ich bin gespannt, was Greta macht, wenn es kalt wird. Heizen kann es ja wohl nicht sein."

Klimaaktivisten warfen ihm anschließend vor, Hetze gegen Thunberg zu betreiben – doch die Anschuldigungen ließen ihn kalt. Mehr noch: Für …

Artikel lesen
Link zum Artikel