Unterhaltung
TV

Elton leistet sich fatalen Fehler in ARD-Show: Harte Ansage von Kai Pflaume

ARD WER WEISS DENN SOWAS? FOLGE 1154, "Dietmer Hamann und Markus Babbel", am Mittwoch (17.04.24) um 18:00 Uhr im ERSTEN.
Moderator Kai Pflaume (M.) und seine Rateteam-Kapitäne Bernhard Hoëck ...
Kai Pflaume (Mitte) begrüßt in seiner Show immer zwei Promi-Gäste.Bild: ARD/Morris Mac Matzen
TV

Fataler Fehler: Elton wird von Kai Pflaume bei "Wer weiß denn sowas?" zurechtgewiesen

18.04.2024, 09:13
Mehr «Unterhaltung»

In der jüngsten "Wer weiß denn sowas?"-Ausgabe begrüßte Kai Pflaume seine Promi-Gäste zum Fußball-Duell. Dieses Mal spielten Dietmar "Didi" Hamann und Markus Babbel in der ARD-Sendung mit. Die beiden haben eine gemeinsame sportliche Vergangenheit und waren in den 1990er-Jahren beim FC Bayern im Einsatz. Heute sind sie Fußballexperten. Hamann bildete gemeinsam mit Bernhard Hoëcker ein Team und Babbel mit Elton.

Pflaume versprach zu Beginn der Sendung: "Heute wird es hier auch sicherlich taktisch zugehen, aber die Aufstellung steht, das kann ich sagen." Der Moderator meinte zu Hamann, dass dieser bei Sky auch mal mit polarisierenden Meinungen auffalle. Dazu sagte Hamann: "Das ist meine Verantwortung dem Sender und dem Seher gegenüber. Was die Leute damit machen, muss jeder selber wissen. Das sehe ich als meine Aufgabe und wenn die Leute etwas zu diskutieren haben, schadet das nicht."

Markus Babbel, der 1996 Europameister in London wurde, hatte derweil eine deutliche Meinung zur kommenden EM. Er gucke "sehr intensiv und leider mit viel Bauchschmerzen" auf die kommende Zeit. Pflaume konfrontierte ihn damit, dass Toni Kroos zurückkommt.

Als der Moderator wissen wollte, ob das der entscheidende Schritt nach vorne sei, blieb Babbel allerdings schmallippig und zögerte mit seinem "Ja". Dafür gab es vom Publikum viele Lacher. Im entscheidenden Finale machte dann ausgerechnet Teampartner Elton einen großen Fehler.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Team Bernhard und Team Elton gehen mit der gleichen Summe ins Finale

Team Elton und Team Bernhard erspielte vor dem großen Finale jeweils 2000 Euro. Sie mussten die Fragen von insgesamt zwölf Kategorien richtig beantworten. Dafür kassierten sie 500 Euro. Das klappte mal mehr und mal weniger gut.

Die Kategorie aus der Masterfrage stammte aus dem Bereich Geografie. Kai Pflaume las die letzte Aufgabe vor, die sie bewerkstelligen mussten. Der Moderator fragte:

"Welche Stadt am Bodensee ist die bevölkerungsreichste?"

  • A: Bregenz
  • B: Friedrichshafen
  • C: Konstanz
Elton (rechts) ahnt Böses und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.
Elton (rechts) ahnt Böses und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.Bild: ARD

Die Teams setzten für ihren Lösungsvorschlag das ganze Geld. Zur großen Überraschung tippten sie auch noch beide auf Friedrichshafen. Bernhard erklärte seinem Spielpartner Hamann dazu: "Es kann sein, dass es eine Schätzfrage gibt. Es kann aber auch sein, dass schneller Schluss ist als sonst." Der Fußball-Experte hoffte für das Publikum, dass Letzteres nicht eintreffe. Kurz danach gab es die Auflösung.

Elton handelt zu voreilig im ARD-Finale

Beide Teams lagen mit ihrer Antwort daneben, denn richtig wäre C gewesen. Pflaume betonte mit Blick darauf: "Das heißt, die ganze Kohle ist futsch. Kein Geld, nichts, für niemanden. Leider." Während er das sagte, war im Hintergrund Eltons Stimme zu hören.

Dieses Mal wurde kein Geld für das Publikum erspielt.
Dieses Mal wurde kein Geld für das Publikum erspielt.Bild: ARD

Er meinte zu Babbel: "Setz' dich doch mal durch." Schnell wurde klar, dass sich der Ex-Europameister für die richtige Antwort entschieden hätte, aber Elton B stur einloggte. Pflaume nahm daraufhin Babbel in Schutz und sagte zu dem Teamkapitän: "Elton, du sollst die Finger da weglassen." Somit wurde tatsächlich kein einziger Euro gewonnen.

Prinz William ist "der Schwierige": Freundin von Camilla erhebt Vorwürfe

Die Krebserkrankung von König Charles III. und Prinzessin Kate hat bislang nur bedingt dafür gesorgt, dass die britischen Royals näher zusammenrücken – die große Versöhnung mit Harry und Meghan steht beispielsweise weiterhin aus.

Zur Story