Rainer (li.) erzälht aus seinem bewegten Leben.
Knossi macht es sich bei "Promi Big Brother" im Whirlpool gemütlich.Bild: Sat.1
TV

"Promi Big Brother": Moderator unterläuft dicker Patzer bei Star-Gast

05.12.2022, 15:10

Das große Finale rückt immer näher, da liegen die Nerven auch schon mal blank: Am 16. Tag unter Beobachtung wurde es bei "Promi Big Brother" am Samstagabend gleich mehrfach emotional.

Wie ein Schlosshund weinte Schauspielerin Katy Karrenbauer, als sie Briefe ihrer Lieben las. Dieses Privileg hatte sich die 59-Jährige ergattert, weil sie am Vortag ein Spiel gewonnen hatte.

"Och ist das schön, da kommt nämlich durch, dass sie sich nicht für mich schämen – das ist ganz wichtig!", schluchzte Karrenbauer, nachdem sie die Worte ihrer Schwester gelesen hatte. Auch der Brief einer Freundin rührte sie zu Tränen: "Das bedeutet mir wahnsinnig viel", erklärte die Schauspielerin.

Menderes vermisst Tanja Tischewitsch

Betrübt zeigte sich am Samstagabend Menderes. Er konnte es einfach nicht fassen, dass Tanja Tischewitsch nicht mehr mit dabei ist. Das Reality-Sternchen war am Vortag von den Zuschauenden rausgewählt worden.

Menderes ging das so nahe, dass er Worte wählte, die glatt danach klangen, als sei Tischewitsch etwas noch viel Schlimmeres zugestoßen: "Sie hat immer so ein bezauberndes Lächeln gehabt, das habe ich an ihr geliebt", sinnierte das "DSDS"-Sternchen. Mit Tischewitsch habe er einfach die beste Verbindung gehabt, stellte der 39-Jährige klar.

Rainer (li.) erzälht aus seinem bewegten Leben.
Die Stimmung in der Garage ist getrübt.Bild: Sat.1

Jochen Schropp unterläuft Fehler

Ein Tränchen der Rührung vergoss am Samstagabend beinahe Moderator Jochen Schropp, wie er selbst zugab. Der Grund: Er konnte es einfach nicht fassen, mit wie viel Enthusiasmus Überraschungsgast Knossi die heiligen "Promi Big Brother"-Hallen erkundete. "Sowas habe ich noch nicht erlebt", schwärmte Schropp über den Auftritt des Twitch-Stars.

Tatsächlich hatte sich der fast nicht mehr eingekriegt vor Freude darüber, zu Besuch bei "Promi BB" zu sein. "Was für ein Privileg, ich habe jede Staffel verfolgt", offenbarte der 36-Jährige.

Im Gespräch unterlief Moderator Jochen Schropp allerdings ein dicker Patzer. Er brachte das erfolgreiche Youtube-Format "7 vs. Wild" zur Sprache, an dessen zweiter Staffel Knossi teilnimmt, und meinte:

"Du hast die Idee für dich nochmal ein bisschen weiterentwickelt. '7 vs. Wild' ist dein Format, das wahnsinnig durch die Decke geht."

Bei Social Media sorgte diese Ansage für Verwunderung, denn damit suggerierte Schropp, Knossi habe "7 vs. Wild" erfunden. Das entspricht aber nicht der Wahrheit, die Idee zur Show stammt vielmehr von Fritz Meinecke. Das stellte Knossi dann auch direkt in der Sendung richtig: "Es ist nicht mein Format, es ist das Format von einem Freund."

Überraschungsgast Knossi zieht blank

Im Anschluss ging er nicht nur im Penny-Supermarkt für die Bewohnenden einkaufen, sondern traf sie danach auch gleich alle persönlich in der Garage, wo sie sich für diesen Anlass versammelt hatten.

"Jeder von euch macht einen extrem guten Eindruck, ihr braucht euch keine Sorgen machen", erklärte Knossi. Anschließend zog er weiter, um das zu diesem Zeitpunkt leere Loft zu erkunden.

Dort angekommen fackelte der Netz-Star gar nicht erst lange, sondern zog sich direkt bis auf die Unterhose aus, um mit einem Glas Champagner in den Whirlpool zu springen. "Vielen Dank, dass ich das erleben darf!", gab er sich euphorisch. Die nasse Unterhose nahm er dafür gerne in Kauf.

Rainer (li.) erzälht aus seinem bewegten Leben.
Knossi zieht sich bis auf die Unterhose aus.Bild: Sat.1

Team Loft verliert Spiel – wegen Doreen

Die weniger schönen Seiten des "Promi Big Brother"-Daseins bekam am Samstag Sängerin Doreen Steinert zu spüren. Bei einem Gruppenspiel im Studio unterlief der Loft-Bewohnerin ein folgenschwerer Patzer.

Beim Spiel "Weinprobe" sollten die Promis mit Gläsern, die an Armen, Beinen und auf dem Kopf befestigt waren, eine rote Flüssigkeit über mehrere Meter in eine große Schüssel transportieren. Das Team, das so in der vorgegebenen Zeit die meiste Flüssigkeit sammelte, gewann.

Eigentlich wäre der Sieg wohl ein hauchdünner geworden. Weil Steinert die Schüssel von Team Loft beim Entleeren eines Glases jedoch dumm erwischte, schwappte ein ordentlicher Schluck der gesammelten Flüssigkeit über. Das Resultat: Team Loft unterlag Team Garage deutlich.

"Das tut mir so leid!", bekundete Steinert nach Spielende sofort und wollte sich mit ihren überschwänglichen Entschuldigungen fast gar nicht mehr einkriegen. Die anderen Bewohnenden nahmen die Panne augenscheinlich gelassen.

Der zweite Hammer für die Sängerin folgte wenig später: Zusammen mit Karrenbauer bekam sie am Samstagabend die meisten Nominierungen der Garagen-Bewohnenden. Beide müssen am Sonntag zittern: Ihnen droht die Rauswahl.

Themen
Dschungelcamp: Claudia Effenberg macht Schlüpfer-Geständnis – "hat gestunken"

Claudia Effenberg musste bereits als sechste Kandidatin das diesjährige Dschungelcamp verlassen. Die 55-Jährige, die mit einer vermeintlichen Rekordgage von 500.000 Euro vor Beginn der Sendung noch als Favoritin galt, machte sich im Dschungel durch zahlreiche Aktionen erst bei ihren Mitcamper:innen und schließlich offenbar auch bei den Zuschauer:innen unbeliebt. Am Donnerstag war sie dann die Kandidatin mit den wenigsten Anrufen und schied somit aus dem Wettkampf um die Dschungelkrone aus.

Zur Story