Unterhaltung
Bild

Steffen Hallaschka und Cathy Hummels: Der Moderator gibt der Influencerin Zeit, sich zu sammeln. Bild: screenshot tvnow

"Gebe Ihnen eine Atempause": "Stern TV"-Moderator Hallaschka unterbricht plötzlich Gespräch mit Cathy Hummels

Für Cathy Hummels war der Weg ins Studio von "Stern TV" schwer. Erstmals sprach sie öffentlich im Fernsehen über ihre schwere Depression, die sie jahrelang verfolgt hat. An der Seite ihres Bruders Sebastian Fischer, der Psychiater ist, offenbarte sie, wie sie die dunkelste Zeit in ihrem Leben überstanden hat. Zunächst wurde allerdings ein Einspieler gezeigt, der die Geschichte der Influencerin erzählte.

"Wenn die Seele traurig ist, kannst du nicht weglaufen", sagte sie. "Die Glückseligkeit war weg. Mir hat es am Selbstwertgefühl gemangelt, ich habe mich nicht gemocht", so die Frau von Fußballspieler Mats Hummels. Mit dem Tod ihres Großvaters habe die erste depressive Phase angefangen. Damals war sie gerade mal zehn Jahre alt. "Ich kann da nicht so gut darüber reden", sagte sie bereits im eingespielten Beitrag. Kaum war sie im Studio, stockte ihr erneut der Atem, ihre Stimme brach weg und "Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka musste eingreifen.

Cathy Hummels offenbart, wie schlecht es ihr wirklich ging

Als Cathy Hummels an der Seite ihres Bruders im Studio saß, sagte sie zunächst über die gezeigten Szenen: "Es fällt mir wirklich schwer, den Film zu sehen. Man wird sofort an das Gefühl zurückerinnert. Es kam das erste Mal als ich 16 war, die Blütezeit deines Lebens. Ich wurde gefragt: 'Cathy, was stimmt nicht mit dir?' Ich wurde immer dünner, ich sah aus wie ein Geist, die Seele verschwindet." Und weiter: "Wenn jemand mir gesagt hätte, du hast eine Depression, du kannst dir den Kummer von der Seele sprechen, dann hätte ich mir im Leben so viele traurige Jahre erspart." In diesem Moment brach sie auch schon in Tränen aus und konnte nicht mehr weitersprechen.

Bild

Cathy Hummels: Der Moderatorin kommen die Tränen. Bild: screenshot tvnow

Steffen Hallaschka meinte mitfühlend: "Ich gebe Ihnen mal eine Atempause, indem ich Ihren Bruder ins Gespräch miteinbeziehe." Der begleitete seine Schwester ins Studio, weil er zusammen mit ihr ein Buch über den Kampf mit der Krankheit geschrieben hat. Er erklärte im Hinblick auf die Moderatorin:

"Meine Schwester hat sich zurückgezogen, war für die Familie weniger sichtbar. Das Dünnerwerden war der Grund für die Sorge. Der Gewichtsverlust war nicht das primäre Problem, sondern die Folge der tiefen Traurigkeit. Viele suchen sich keine Hilfe, weil sie denken, mir würde das Gefühl nicht zustehen."

Bild

Cathy Hummels und Sebastian Fischer: Die Geschwister haben zusammen das Buch "Mein Umwegs zum Glück" geschrieben. Bild: screenshot tvnow

Steffen Hallaschka hakte kritisch nach, warum sie die Öffentlichkeit suchte

Mit 21 hatte Cathy ihre erste Panikattacke. "Ich habe gezittert, ich habe nicht gewusst, was passiert. Ich war so rastlos. Dann fängst du an, vor dem Gefühl wegzulaufen. Das war der Moment, wo die Depression angefangen hat." 2014 habe sie vor der WM die schwerste Depression gehabt. Damals war sie für die "Bild" als Reporterin im Einsatz. "Simone Ballack hat sie im Netz nachgeäfft", fügte Hallaschka hinzu. Sie sei übelst gemobbt worden, weil die Leute es so befremdlich fanden, was sie sahen:

"Ich habe versucht, jemand zu sein, der ich nicht bin. Ich war total aufgesetzt, affektiert, dann wurde ich verarscht. Ich hatte keine Gefühle gegenüber meiner Familie, meinem Mann. Ich habe mich selbst nicht gespürt. Diese bedingungslose Liebe hat mir geholfen."

Bild

Cathy Hummels: Die Moderatorin ist sichtlich bewegt von dem Thema. Bild: screenshot tvnow

Damals hätte sie Medikamente nehmen müssen, erlitt Panikattacken, der Arzt musste sofort kommen. "Da habe ich eine Gesprächstherapie gemacht", erklärte die 32-Jährige. Hallaschka hakte nach, warum sie trotz dessen so sehr den Präsentierteller gesucht habe. Gerade in der Öffentlichkeit würde man auf dem Prüfstand stehen. Cathys Erklärung zum Schluss:

"Ich glaube nicht, dass die Medien das ausgelöst haben. Damals habe ich versucht, zu finden, was mich wirklich glücklich macht. Ich habe versucht, meinen Weg zu finden, wollte Schauspielerin werden. Ich wollte immer in die Fernsehwelt. Natürlich ist das ambivalent. Die Häme hat mich so unglaublich stark gemacht. Ich habe jetzt die Kraft und das Selbstwertgefühl."

Bild

Steffen Hallaschka, Cathy Hummels und Sebastian Fischer: Der Moderator im Gespräch mit der Influencerin über das schwere Thema. Bild: screenshot tvnow

Hallaschka war sich am Ende übrigens sicher: "Auch heute Abend wird es wieder Kommentare in alle Richtungen geben." Aber Cathy ließ sich davon nicht irritieren. Ihr sei die Botschaft wichtiger: "Das ist ein Thema, das so totgeschwiegen wird. Man sieht es nicht, jeder leidet anders. Man muss den Mund aufmachen, sich Hilfe suchen. Ich bin mir sicher, dass es jeder mit einer Therapie schafft, dass es einem besser geht. Dafür werde ich kämpfen."

Hast du suizidale Gedanken? Lass dir helfen!

Bestimmte Dinge beschäftigen dich im Moment sehr? Du hast das Gefühl, dich in einer ausweglosen Situation zu stecken? Wenn du dir im Familien- und Freundeskreis keine Hilfe suchen kannst oder möchtest – hier findest du einige anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:
Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichst du rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen du über deine Sorgen und Ängste sprechen kannst. Auch ein Gespräch via Chat oder E-Mail ist möglich: telefonseelsorge.de.
Kinder- und Jugendtelefon: Der Verein "Nummer gegen Kummer" kümmert sich vor allem um Kinder und Jugendliche, die in einer schwierigen Situation stecken. Erreichbar montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 116 111. nummergegenkummer.de

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Bachelor"-Paar droht durch "Sommerhaus"-Mobbing finanzielles Desaster

Das "Sommerhaus" kann zum Karriere-Booster werden – aber auch zum absoluten Albtraum. Bei Andrej Mangold und seiner "Bachelor"-Auserwählten Jenny Lange scheint Letzteres der Fall zu sein. Nachdem man in der ersten Folge der Staffel noch Mitleid mit den beiden hatte – immerhin wurde Andrej Opfer einer Spuckattacke – wendete sich danach das Blatt. Kaum war die "Bachelor"-Zweitplatzierte Eva Benetatou mit ihrem Chris im Haus, zeigten sie ihr hässliches Gesicht. Seitdem flogen in jeder …

Artikel lesen
Link zum Artikel