Bild

Karin Ritter ist tot. Bild: stern tv/ rtl

Bekannt aus "Stern TV": Karin Ritter stirbt mit 66 Jahren

Seit mehr als 25 Jahren begleitet RTL in seiner Sendung "Stern TV" die Familie Ritter aus Köthen. Nun gibt es traurige Nachrichten: Familienoberhaupt Karin Ritter ist tot. Sie starb am Samstag im Alter von 66 Jahren, wie RTL berichtet. Die genaue Todesursache ist demnach bisher nicht bekannt.

Karin Ritter hatte im Laufe der Jahre immer wieder über gesundheitliche Probleme geklagt, als RTL bei ihr zu Besuch war. Sie war außerdem Kettenraucherin.

Nazi-Familie Ritter sorgt regelmäßig für Schlagzeilen

Die Ritters werden in den Medien immer wieder als "Nazi-Familie" bezeichnet. Die drei Söhne von Karin Ritter saßen bereits mehrfach im Gefängnis. Ihr rechtsradikales Gedankengut trugen sie und Karin Ritter schon früh offen zur Schau, was bereits in den 90er-Jahren für Entsetzen bei den Zuschauern sorgte. Einer der drei Söhne zeigte etwa schon als Neunjähriger den Hitlergruß, was "Stern TV" damals im Fernsehen zeigte. Auch in ihrer Heimat im sachsen-anhaltinischen Köthen sind sie äußerst bekannt, gelten als Problemfamilie.

Bis zuletzt wurde den Zuschauern mit schockierenden Bildern immer wieder das Leben von Mutter Karin Ritter sowie ihren Söhnen Andy, Christopher und Norman gezeigt. Immer wieder standen ihre rechtsextremen Eskapaden, Verwahrlosung und Gewalt im Mittelpunkt. Besonders die Söhne sind bis heute von Drogen und Alkohol gezeichnet.

Auch die jüngste Zeit verlief turbulent bei den Ritters. Im April 2019 hatte Karin Ritter aus ihrer Übergangswohnung ausziehen müssen, sollte zurück in ihre alte Bleibe – allerdings unter neuen, deutlich strengeren Auflagen. Sie durfte dort nur wenige ihrer persönlichen Dinge mitnehmen, nur ein elektronisches Gerät war erlaubt, Rauchen und Trinken komplett verboten. Außerdem durfte sie sich nur zwischen 18 und 8 Uhr in der Wohnung aufhalten. Tagsüber saß sie damals auf der Straße.

RTL wollte Leben von Karin Ritter weiter begleiten

Im Sommer 2019 schließlich wurde tatsächlich eine eigene Wohnung für die 65-Jährige gefunden. Als Übergangslösung, nicht als Endlösung, hieß es damals.

Als RTL im September 2020 in seiner "Stern TV"-Jubiläumsfolge kein Wort über Familie Ritter verlor und Zuschauer im Anschluss Kritik äußerten, hatte die Produktionsfirma gegenüber watson noch angekündigt, das Schicksal der Familie Ritter weiter zu begleiten. Das wird nun jedoch ohne Karin Ritter passieren müssen.

(hau)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Nie wieder 'Let's Dance'?": Jurorin Motsi Mabuse räumt mit Gerüchten auf

In den vergangenen Wochen wurden immer mal wieder Stimmen laut, dass die Stimmung bei "Let's Dance" doch anders sei, als es die Zuschauer von der beliebten Show erwarten würden. Senna Gammour sagte nach einer Bemerkung von Joachim Llambi: "Verletzt hat es mich. Es ist so, als wärst du nicht willkommen. Ich bin so, wie ich bin. Man darf nicht vergessen, starke Menschen haben auch eine schwache Seite." Oana Nechiti und Erich Klann beklagten außerdem im Podcast "Tanz oder gar nicht", dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel