Laura Wontorra wurde als Sportmoderatorin bekannt, nun führt sie durch "DSDS".
Laura Wontorra wurde als Sportmoderatorin bekannt, nun führt sie durch "DSDS". Bild: rtl
TV

"DSDS"-Moderatorin Laura Wontorra wegen RTL-Entscheidung verwirrt

23.01.2023, 15:26

Laura Wontorra ist den meisten als Sportmoderatorin bekannt. Ihre Karriere startete sie bei Sky, moderierte aber auch bei Sport1 und aktuell bei Dazn. In den vergangenen Jahren hat die 33-Jährige ihre Tätigkeit jedoch erweitert: Seit 2020 moderiert sie die Kochshow "Grill den Henssler" und ist nun auch als Moderatorin bei der 20. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" dabei.

In der Jubiläumsstaffel der Castingshow sitzen Pietro Lombardi, Katja Krasavice und Leony in der Jury – und auch "DSDS"-Urgestein Dieter Bohlen ist nach einer Staffel Abwesenheit zurück in der Sendung. Die 20. Staffel soll gleichzeitig die letzte Staffel der Show werden. Moderatorin Laura Wontorra hat nun verraten, wie sie vor Drehbeginn über Bohlen gedacht hat. Gegenüber "Bunte" sagte Wontorra über den Poptitan: "Dieter Bohlen ist natürlich sehr speziell. Da hat man richtig viel Ehrfurcht, den kennenzulernen."

Die watson-App für dein Smartphone
Du liest gerne watson? Hole dir jetzt unsere News-App aufs Smartphone – natürlich kostenlos! Hier geht's direkt zur Apple-App und hier zur App im Playstore. Und wenn du noch mehr willst, werde jetzt Follower:in auf Instagram.

Katja Krasavice und Leony haben Wontorra "in die Familie aufgenommen"

Pietro Lombardi kenne die Moderatorin dagegen "schon lange über Familie Zarrella". Sie erklärt: "Wir waren im gleichen Management." Auch von den beiden neuen Jury-Mitgliedern, Rapperin und Erotikstar Katja Krasavice und Sängerin Leony, konnte Laura Wontorra einen positiven Eindruck gewinnen. Sie sagt: "Auch die beiden Mädels, die waren total süß und haben mich ganz nett in der 'DSDS'-Familie aufgenommen."

Wontorra wundert sich über RTL-Entscheidung

Für Laura Wontorra ist die Moderation einer Gesangs-Castingshow eine ungewohnte Herausforderung, wie sie zugibt: "Es ist für mich schon ein bisschen komisch: Ich komme aus dem Sport, mache jetzt eine Kochsendung und jetzt noch etwas mit Gesang." Die 33-Jährige kann diesen Karriereweg selbst nicht ganz durchschauen, wie sie weiter gesteht:

"Irgendwie denkt sich RTL: 'Alles, was sie nicht kann, moderiert sie.' Vielleicht ist das ja ein Erfolgskonzept, wir werden es noch sehen."

Offenbar hat sie mit dieser Einschätzung des Erfolgskonzepts Recht, wie Wontorra selbst noch hinterherschiebt: "Die Staffel ist super gestartet, wir hatten mega Einschaltquoten, ich hoffe, es geht mit den Liveshows auch so weiter." Bisher liefen nur die vorab aufgezeichneten Castings.

Dass Laura Wontorra nun auch noch "Deutschland sucht den Superstar" moderiert, wurde allerdings nicht von all ihren Fans begeistert aufgenommen. Die Kritik der TV-Zuschauer:innen war beispielsweise, dass die Moderatorin zu inflationär eingesetzt werde und eher in den Sport passe. Wontorra habe jedoch kein Problem mit der Kritik. Sie stellt klar:

"Ich versuche, mein Ding zu machen. Ich versuche, die Leute, die Lust haben, daran teilzuhaben, mitzunehmen. Und wem das nicht passt, der muss ja nicht folgen. Ich hab da eigentlich gar nicht so viel Stress mit den negativen Kommentaren."
Beauty-Doc Werner Mang entsetzt von Schönheits-Wahn bei Djamila Rowe: "Wie sie will keiner aussehen"

"Manchmal verliert man den Überblick über sich selbst."

Zur Story