Andrea Kiesel, Ricardo Simonetti

Am Sonntag war Riccardo Simonetti neben Andrea Kiewel im "ZDF-Fernsehgarten" zu sehen. Bild: ZDF und Ralph Orlowski

Nach Auftritt im "ZDF-Fernsehgarten": Riccardo Simonetti erhält Morddrohungen

Am Sonntag hatte Riccardo Simonetti einen Auftritt im "ZDF-Fernsehgarten" und führte als Co-Moderator zusammen mit Andrea Kiewel durch die Show. Der Netz-Star schrieb zu seinem Auftritt auf Instagram: "Ich habe das bereits zum dritten Mal machen dürfen und bin jedes Mal wieder begeistert, wie liebevoll das ganze Team vor Ort an der Sendung arbeitet."

Doch direkt im Anschluss teilte der 28-Jährige mit, dass ihn und sein Management nach der Ausstrahlung "zahlreiche Morddrohungen erreicht" haben, die sehr explizit und grausam gewesen seien. "Leider ist das keine Seltenheit und eigentlich nur ein trauriges Armutszeugnis, mit dem man als geschminkter Mann heute auch noch leben muss", so Riccardo.

Im Zuge dessen sei es ihm besonders wichtig zu betonen, dass all diese Nachrichten mit homophoben Absichten geschrieben worden seien. Nun zieht der Moderator Konsequenzen.

Riccardo Simonetti wehrt sich gegen Hass- und Drohnachrichten

Riccardo erklärte, dass er sich vorgenommen habe, alle Verfasser dieser Nachrichten anzuzeigen. Und weiter: Das werde ich auch in Zukunft tun, falls so etwas wieder passieren sollte. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und die Handlungen, die man hier unternimmt, haben auch im echten Leben Konsequenzen. Und zwar sind sie nicht nur für mich verletzend, sondern auch für die Menschen, die sie unternehmen, strafbar."

Den Post von Riccardo haben bisher über 20.000 Menschen gelikt. Es sind darunter mehr als 500 Kommentare zu finden. Dragqueen Bambi Mercury schrieb beispielsweise: "Kein Platz für dumme Menschen." Sportlerin Kristina Vogel meinte: "Das ist doch einfach nur traurig." Und Schauspielerin Ursula Karven betonte: "Recht hast du".

Riccardo Simonetti wurde als Modeblogger und Influencer bekannt. 2019 wählte ihn das "Forbes"-Magazin zu den 30 einflussreichsten Menschen unter 30. Der Social-Media-Star tritt mittlerweile auch als Moderator, Buchautor und LGBTQ*-Sonderbotschafter für das Europäische Parlament in Erscheinung.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Olympia News: Nach Hirnverletzung 2015 – Surfer Wright schreibt Olympia-Märchen

Die Olympischen Sommerspiele in Tokio sind in vollem Gange. 206 Nationen, 16 Tage lang, 33 Sportarten - und mitten drin das deutsche Team, das auf Medaillen hofft.

Doch die Spiele stehen auch negativ im Fokus. Steigende Infektionszahlen in Japans Hauptstadt sowie diverse Ansteckungen unter Athleten ließen kritische Stimmen laut werden. Auch das Fehlverhalten einzelner Verantwortlicher und der Rückzug des Hauptsponsors Toyota führten zu wütenden Reaktionen.

Trotzdem ist "Tokyo 2020" ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel