Michael Ballacks Ex-Frau Simone Mecky-Ballack sprach im "Promi BB"-Märchenwald über ihr schweres Leben nach der Scheidung.
Michael Ballacks Ex-Frau Simone Mecky-Ballack sprach im "Promi BB"-Märchenwald über ihr schweres Leben nach der Scheidung.
Bild: Sat.1

Simone spricht bei "Promi BB" über Zeit nach Scheidung von Michael: "Die haben mich verfolgt"

26.08.2020, 22:0127.08.2020, 06:21

Finale, ich hör dir trapsen! Am Freitag holt sich einer der verbliebenen "Promi Big Brother"-Bewohner den Pokal, was eher so semi-spannend ist und krallt sich die 100.000 Euro Siegerprämie, was dann schon deutlich mehr knallt.

Am Mittwochabend machten sich die verbliebenen Kandidaten im Märchenwald jedenfalls schon für den großen Tag warm. Denn in Sachen Lästereien, Tränen und Geständnisse war man dem Höhepunkt schon ganz nahe.

Watson präsentiert euch die Highlights von Tag 20 im "Promi BB"-Haus.

Geständnis des Tages

Im Märchenwald diskutierten die Promis über sich selbst, oder besser gesagt, generell über das Phänomen des Berühmt-Seins. Kommentatoren-Legende Werner vertrat da eine klare Meinung: Selbst Schuld, wenn man seine Privatsphäre aufgibt, denn man habe das Rampenlicht ja schließlich selbst gesucht und würde auch noch Geld dafür bekommen! Aber das wollte Simone Mecky-Ballack, die vier Jahre mit Fußball-Star Michael Ballack verheiratet war und drei Söhne mit ihm hat, nicht so stehen lassen. Sie erklärte, dass sie die Öffentlichkeit nie gezielt gesucht hätte.

"Mich kannte vor der Trennung kein Mensch. Niemand!" Doch durch die Scheidung hätte sich die Situation dann geändert und sei eskaliert.

"Die [Fotografen, Anm. d. Red.] haben mich verfolgt, Tage, Wochen, monatelang. Nicht weil ich das wollte, das war einfach so! Ich wollte das nicht!"

Die Paparazzi seien sogar um ihr "Haus geschlichen", um ein gutes Foto zu ergattern.

Ballermann-Star Ikke Hüftgold fasste die damalige Lage seiner neuen Lieblings-Läster-Schwester so zusammen: "Sie ist ja nicht mit Micha zusammengekommen, weil sie ins Rampenlicht wollte, sondern weil sie ihn geliebt hat."

Aussprache des Tages

Wo wir gerade bei Simone sind: Die sprach sich am Mittwochabend mit Reality-Star Emmy aus. Die beiden Frauen hatten sich am Vortag gegenseitig nominiert, Emmy wählte Simone, weil die sich immer über ihre "dicken Titten" aufrege. Beim lauschigen Pläuschchen am Märchenwald-Tümpel kamen aber dann doch ernste Themen auf. Emmy berichtete, dass sie Männer generell nur als Sex-Objekte sehe. Der Grund: Sie hatte nie ein richtiges männliches Vorbild. Die Eltern trennten sich, da war sie gerade 15 Jahre alt, Onkel oder Cousins hätte sie auch nicht. Simone Mecky-Ballack hörte aufmerksam zu, wirkte verständnisvoll, konnte sich eine Spitze gegen Emmy dann aber doch nicht verkneifen: "Jetzt verstehe ich dein Verhalten. Dein Vater hätte dir die Ohren lang gezogen, wenn du hier immer im Bikini herumrennst!"

Sexismus-Debatte des Tages

Ikke (l.) hatte an Emmys (Mitte) Verhalten mal wieder reichlich zu kritisieren. Nur Kathy (2.v.l.) stand ihr bei.
Ikke (l.) hatte an Emmys (Mitte) Verhalten mal wieder reichlich zu kritisieren. Nur Kathy (2.v.l.) stand ihr bei.
Bild: Sat.1

Wo erst noch ein bisschen Verständnis war, gab es wenig später nur Gezeter: Emmy wurde von ihren Mitbewohnern offen angefeindet. Der Grund: mal wieder ihr Äußeres. Und gerade als man dachte, die Container-Kollegen hätten dieses Thema abgehakt, wurde es wieder genüsslich hervorgekramt... Vor allem Ikke verurteile die 21-Jährige wegen ihrer Freizügigkeit, der knappen Bikinis, ihrer zur Schau gestellten Brüste. Auch kochen könne sie nicht. Puh!

Ikke beleidigt Emmy

Der Ballermann-Star wurde in seinen Aussagen äußerst persönlich, demütigte die sichtlich überforderte Emmy, die die Beleidigungen still auf sich einprasseln ließ: "Statt fürs Team in der Arena zu kämpfen, ist dir dein Aussehen und dass die Titten zu sehen sind, wichtiger. Das ist scheiße." Dann erklärte er, wohl erkennend, dass er etwas zu weit gegangen war: "Ich habe nie gesagt, du bist eine dumme Bitch oder eine hohle Nuss. Ich würde mich nur freuen, wenn du auch mal was fürs Team machen würdest." Auch könne es nicht ihr einziges Lebensziel sein, in den "Playboy" zu kommen. Nur WG-Mutti Kathy Kelly stellte sich auf die Seite der Angegriffenen: "Das Mädchen ist der Hammer! Sie erbringt ihre Leistung und sie macht das gut!"

Am Ende setzte sich auch Katy (l.) für Emmy ein.
Am Ende setzte sich auch Katy (l.) für Emmy ein.
Bild: Sat.1

Dragqueen Katy Bähm konnte Ikkes Moralapostel-Gehabe tatsächlich nicht nachvollziehen und ergriff schließlich auch Partei für Emmy: "Seit drei Wochen hält Emmy ihre Titten in die Kamera. Und jetzt ist es plötzlich schlimm? Das ist doch Quatsch!" Danke, Schwester!

Tränen des Tages

Emmy weinte am Mittwochabend bitterlich.
Emmy weinte am Mittwochabend bitterlich.
Bild: Sat.1

Der heftigen Attacken ihrer Mitbewohner setzten Emmy mächtig zu. An Katy Bähms zarter Schulter brach die 21-Jährige schließlich in Tränen aus: "Warum werde ich denn angekackt von allen Seiten. Egal was ich jetzt tue, alles wird falsch sein. Alle, die mich mal mochten, wenden sich ab", schluchzte sie. Doch warum sagten die anderen Kandidaten Emmy erst jetzt die Meinung? Katy war sich sicher: "Weil sie Gründe suchen. Du bist halt eine starke Konkurrentin. Und am Ende geht es hier um 100.000 Euro. Bleib stark, bleib du und vergiss nicht, wer du bist!"

Simone und Ikke sahen Emmys Tränen zwar aus der Ferne, trösten oder zu ihr hinübergehen wollten sie aber nicht. Ikke würde sich höchstens am nächsten Morgen entschuldigen, falls er dann der Meinung sei, einen Fehler gemacht zu haben. Spoiler: eher unwahrscheinlich. Und Simone? "Die bewegt sich hier nur zum Spiegel. Für 21 ist sie ganz schön abgewichst", lästerte die einstige Spielerfrau lediglich.

Abgang des Tages

Wir kennen das Spiel: Auch am Mittwochabend musste ein Bewohner die Sat.1-WG verlassen. Da die Männer das Duell gewonnen hatten, zählten ihre Stimmen bei der Nominierung doppelt. Überraschung: Ikke setzte Emmy nicht auf die Abschussliste, weil sie zuvor schon "einen zu doll" von ihm "reingekloppt" bekommen hatte. Die meisten Stimmen erhielten (trotzdem) Emmy und Simone.

Am Ende wählten die Zuschauer Simone Mecky-Ballack aus dem "Promi Big Brother"-Haus. Die nahm es gelassen, erklärte "Alles ist gut, alles fein" und umarmte zum Abschied alle Bewohner hektisch – inklusive Emmy.

(ab)

Interview

"Im Vergleich zu Böhmermann ist es nie mein Ziel zu provozieren": Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim über Diskussionskultur und ihre neue Wissenschafts-Show

Mai Thi Nguyen-Kim ist ein Nerd – und stolz darauf. Dank der Wissenschaftlerin, die mit ihrer Youtube-Sendung "The Secret Life of Scientists" anfing und mit "MaiLab" bekannt geworden ist, wollen viele junge Leute Naturwissenschaften studieren. Nachdem Mai Thi zwei Bücher geschrieben hat, wechselt sie nun vom ARD/ZDF-Jugendformat Funk zu ZDF Neo. Dort startet am 24. Oktober ihre neue Show "Maithink X – Die Show" mit sechs Folgen.

Am 10. Oktober wurde bereits die dreiteilige Serie von "Terra X …

Artikel lesen
Link zum Artikel