Unterhaltung
Bild

Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack vergießt viele Tränen bei "Promi Big Brother" und wird von Love-Island-Kandidat Mischa Mayer getröstet. bild: screenshot sat1

Fiese Attacke bei "Promi Big Brother": Simone Mecky-Ballack bricht in Tränen aus

dirk Krampitz

Gefällt es Neuzugang Alessia Herren etwa nicht bei "Promi Big Brother"? Angekommen im kargen Märchenwald fragt sie die Gruppe aus, wie alles so funktioniert. Die schlimmen Klamotten, das wenige Essen – das sieht aus der Nähe betrachtet nicht mehr so glamourös und nach Karrierechance aus. "Was machen wir jetzt?" – "Ein Highlight ist Zähneputzen", ist die Antwort.

Kurze Zeit später ist sie schon das erste Mal in Tränen aufgelöst. Während alle Bewohner ausgelassen feiern (Reality-Sternchen Emmy Russ: "Ich hab‘ mich sofort vollgesoffen."), fremdelt das Küken der Gruppe und fühlt sich dem Ganzen plötzlich nicht mehr gewachsen. Eigentlich habe sie sich so auf die Teilnahme an Promi Big Brother gefreut, erzählt sie, darüber, dass sie "ihren Traum leben kann". Und auch ihre Eltern wären stolz, besonders Vater Willi Herren, und ihre Mutter hätte vor Freude sogar geheult.

Teleshopping-Moderator Sascha Heyna ist fassungslos über das Gehörte: Wenn das seine Tochter wäre, würde er ihr von einer Teilnahme abraten und empfehlen, erst einmal eine Ausbildung zu machen. Er habe selbst lange gezögert, an dem Reality-Format teilzunehmen. Ob er lange oder schon oft gebeten wurde, darf allerdings bezweifelt werden.

Beim heimlichen Lauschen alles falsch verstanden

Getröstet und mit aufmunternden Worten bestärkt wird Alessia besonders von Simone Mecky-Ballack. Umso erstaunlicher, dass kurz darauf ausgerechnet die beiden der Auslöser sind, dass die Fetzen beziehungsweise Wasserbomben fliegen, sich Märchenschloss und Märchenwald in unversöhnliche Lager zu spalten scheinen und natürlich wieder einmal jede Menge Tränen fließen.

Bild

Wütende Wasserattacke auf das Märchenschloss Bild: sat1

Anlass ist ein Missverständnis. Oder genauer: das, was Katy Bähm beim Lauschen einfach falsch verstanden hat. Die Bewohner des Märchenschlosses chillen im Whirlpool und Simone bedauert die arme Emmy, der sie das doch zu verdanken hätten, die nun aber nicht dabei sein kann. Und sie spricht noch einmal über die Sorgen von Alessia, die doch noch so jung sei. Alles in allem nette Worte. Von Katy Bähm wird das aber zu Lästereien umgedeutet und sie heizt die vermeintlichen Lästeropfer ordentlich auf. Es kommt zum Angriff mit Wasserbomben, die über die trennende Mauer gefeuert werden.

Kurze Zwischenfrage: Woher hatten die Bewohner des Märchenwaldes, die ansonsten ja sehr knapp gehalten werden, sich mit Spüli die Haare waschen und jeden Tag nur für eine Handvoll Euro im Showsupermarkt einkaufen können, die dafür erforderlichen Luftballons eigentlich? Egal, Wasser Marsch.

Drag Queen teilt gegen Ex-Spielerfrau aus: "Falten in der Fresse"

"Wir sind gestylt. Wir sehen gut aus" – jammern die Damen aus dem Märchenschloss anfangs über den Wasserbombenbeschuss noch eher amüsiert. "Du bestimmt nicht – mit den Falten in Fresse", knurrt Katy Bähm in Richtung Simone Mecky-Ballack. Da zeigt die sonst so fröhliche Drag Queen mal eine unsympathischere Seite von sich. Der Spaß ist spätestens vorbei, als auch noch die hochbegehrten Zigaretten nass werden. Als die Märchenschloss-Seite nachfragt, warum denn überhaupt der Angriff, schreit Alessia, dass das die Vergeltung für das "Fotzengelaber" sei. Und, dass Simone der Grund ist. Die vergießt daraufhin viele Tränen, stößt die Drohung aus, dass sie niemanden der Angreifer je in ihrem Haus begrüßen würde, begießt das Ganze mit ein paar Gläsern Wein und schläft erschöpft ein.

Bild

Nicht mehr wach zu bekommen: Simone Mecky-Ballack. bild: screenshot sat1

Am kommenden Tag wird Simone dann von den Märchenwaldbewohnern zu sich gewählt, um das Ganze zu klären. Als sie dort erscheint, sieht man die ganze Truppe sich dann allerdings nur herzen, Bussis verteilen und munter plaudern. Von klärenden Aussprachen, Anschuldigungen oder "Alarm", den Simone in Aussicht gestellt hatte, keine Spur. Wenige Minuten später wird sie dann von den Zuschauern zurück ins Märchenschloss gewählt. Da fließen wieder Tränen bei Simone, dieses Mal wohl Tränen der Erleichterung. Das Fazit der Moderatoren Marlene Lufen und Jochen Schropp: Besser nicht 'Stille Post' mit Katy Bähm spielen.

Alessia stiehlt Emmy die Show

Emmy wird von Alessia als Dauerteilnehmerin am Spiel zur Essensbudget-Erhöhung abgelöst. Denn die hatte einfach ganz schnell "Oh, kann ich das machen?" gekräht und bekam den Zuschlag. Emmys Miene spricht Bände, wie sie das so findet. Sie hat ihre unterhaltsamen Qualitäten, ein Pokerface gehört nicht dazu. Ausgerechnet eine Prinzessin darf Alessia nun geben und gewinnt die Challenge mithilfe ihrer Knappen Katy Bähm und Kathy Kelly auch noch souverän.

Bild

Machen ihre Sache gut: Kathy Kelly, Alessia Herren und Katy Bähm (v.l,). Bild: screenshot sat1

Aber Emmy darf dann den Erlös wieder im Knusperhäuschen-Supermarkt ausgeben und das Essen für die Gruppe im Speed-Shopping zusammentragen. Ihre Sendezeit hatte sie also wieder einmal und weiß sich überhaupt immer in Szene zu setzen.

"Dass ich mich manchmal blöd gebe, ist meine Art und dazu stehe ich."

Reality-Sternchen Emmy Russ

Dass sie in den Playboy will, hat sie schon verkündet und damit das auch nicht in Vergessenheit gerät, zeigt sie auch in dieser Folge von Promi Big Brother immer wieder die "Argumente" dafür, reibt sich lasziv an den männlichen Mitbewohnern und rückt bei jeder Gelegenheit ihre Brüste zurecht.

Nächster freiwilliger Auszug?

Am Ende dann noch eine Überraschung: Geht mit Soap-Darstellerin Elene Lucia Ameur eine weitere Kandidatin von "Promi Big Brother" freiwillig? Sie steht an der Tür des Märchenwaldes und will raus. Aus "familiären Gründen". Oder ist doch der Schlagabtausch mit der heute oberzickigen Katy Bähm der eigentliche Grund? Elene hatte sich offen von der Wasserbombenattacke distanziert, was Katy natürlich unsolidarisch fand. Und ob sie überhaupt wirklich geht? Die Abmoderation von Marlene Lufen lässt das offen, klingt aber eher nach eher nicht.

Themen

Meinung

Die beste Casting-Show im TV: Warum "The Voice" "DSDS" schon lange überholt hat

Casting-Shows sind aus dem deutschen Fernsehen kaum wegzudenken, aber es soll Menschen geben, die meinen, das wäre doch sowieso alles dasselbe: Kandidaten werden emotional ausgebeutet, verheizt und spätestens nach wenigen Monaten hört man von den meisten nichts mehr. Das mag auf viele Formate zwar durchaus zutreffen, aber "The Voice of Germany" ist diese eine Sendung, für die ich jederzeit meine Hand ins Feuer lege.

Ihre Stärken fallen gerade auch im Vergleich zu "DSDS" – einem anderen großen …

Artikel lesen
Link zum Artikel