Unterhaltung
Bild

Schlagersänger Connor Meister (r.) erkennt seinen Freund Michael Wendler nach dessen Aussagen zur Corona-Pandemie nicht mehr wieder. bild: screenshot instagram/schlagerconnor

Wendler-Wedding-Planer hatte bösen Verdacht: Dachte, er wird erpresst

Die beiden Schlagersänger Connor Meister und Michael Wendler sind seit Jahren befreundet. Für die Doku-Soap "Laura und der Wendler – jetzt wird geheiratet!" wählte Michael seinen Freund Connor sogar als Wedding-Planer aus. Doch nach dem Verschwörungs-Outing des Wendlers wird die Freundschaft auf die Probe gestellt.

Im Interview mit "Bild" äußerte sich Connor nun zu den verstörenden Aussagen des Wendlers und zeigt sich schockiert von dessen Wandlung.

Zunächst stellt er klar: "Auch ich distanziere mich ganz klar von den Aussagen, die Michael getroffen hat und von den ganzen Verschwörungstheorien."

Dann beschreibt er den Moment, als er das erste Mal von den Aussagen des Wendlers erfuhr. Am Tag der Veröffentlichung des inzwischen gelöschten Kaufland-Spots habe er noch mit Michael geschrieben, berichtet Connor in "Bild": "Ich habe ihm gratuliert, wie toll das Video geworden ist. Michael hat mir über WhatsApp gedankt und schrieb mir so, als wenn alles wie immer wäre."

"Habe mir ausgemalt, dass er erpresst wird"

Doch nur wenige Stunden später schockierte der Wendler die Öffentlichkeit mit seinen Verschwörungserzählungen. Dazu Connor Meister:

"Ich konnte weder meinen Augen noch meinen Ohren trauen. Das ist doch nicht der Wendler, den ich kenne! Ich dachte zuerst, es wäre ein PR-Gag, aber ein schlechter. Doch dann hab ich realisiert, dass keine Ironie beabsichtigt schien. Ich habe mir das Schlimmste ausgemalt, dass er eventuell erpresst wird."

Doch der Verschwörungs-Eklat war für Connor absehbar, erzählt er. Wie auch der Wendler-Manager Markus Krampe, bemerkte Connor in den letzten Wochen eine Wandlung beim Schlagerstar: "Vor ungefähr drei Wochen schickte er mir schon ein paar Videos via WhatsApp, dieselben, die er jetzt auf Telegram veröffentlicht hat." Damit meint er Videos von Corona-Leugnern wie Sucharit Bhakdi.

"Ich habe Michael daraufhin am Freitag versucht zu kontaktieren. Ich wollte mit ihm sprechen, um ihm meine Hilfe anzubieten", beschreibt Connor seine Reaktion. Doch der Wendler habe versichert, dass alles okay sei und er sich um ihn keine Sorgen machen müsse.

Laura Müller stellt sich hinter Wendler – distanziert sich aber inhaltlich

Auch Wendlers Ehefrau Laura Müller hat sich mittlerweile zu dem Verschwörungs-Skandal geäußert. In ihrer Instagram-Story veröffentlichte sie ein Statement, in dem sie sich hinter den Wendler stellte – sich aber auch von seinen Aussagen distanzierte. "Was wäre ich für eine Ehefrau, die ihn jetzt im Stich lassen würde?", positioniert sich die 20-Jährige und sagt, sie sei in Sachen Corona neutral wie die Schweiz.

(lau)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Wendler meldet sich auf Telegram zu Wort und richtet Kampfansage an RTL

Am Donnerstagabend hat der Wendler die Bombe platzen lassen. Der Schlagersänger verabschiedete sich freiwillig aus der "DSDS"-Jury und wechselte stattdessen über ins Lager der Verschwörungsmythiker. Er sprach von einer "angeblichen Corona-Pandemie" und nannte die Presse "gleichgeschaltet".

Seitdem ist viel passiert: RTL hat jegliche Zusammenarbeit mit dem Wendler beendet und die TV-Hochzeit mit Laura Müller abgesagt, Kaufland hat den Werbespot mit dem Schlagerstar sofort gelöscht und sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel