Julian traf Bachelorette Maxime zum Einzeldate in der Luft.
Julian traf Bachelorette Maxime zum Einzeldate in der Luft.
Bild: TVNOW

Erster Kuss für die Bachelorette – doch es wird peinlich

04.08.2021, 18:31

Maxime Herbord sucht im TV erneut nach der großen Liebe. Nachdem sie bei "Der Bachelor" 2018 gescheitert war, darf sie als Bachelorette nun selbst Rosen verteilen. Mittlerweile ist die Gruppe der Liebeshungrigen auf zwölf zusammengeschrumpft und es scheint sich mittlerweile ein Favorit herauszukristallisieren. Achtung, Spoiler! Wer noch nicht wissen will, was am Mittwochabend in der neuesten Folge passiert, sollte hier nicht weiterlesen.

Maxime lädt in der vierten Episode gleich drei Männer an einem Tag zum Einzeldate. Während Raphael mit ihr in der prallen Sonne Kuchen essen darf, geht es für Dominik auf eine gemeinsame Motorbootfahrt aufs Meer. Dabei kommt es zu einem Moment, der fast böse Erinnerungen an das erste Einzeldate der Staffel hervorruft. Denn Dominik berichtet von einem für ihn sehr traurigen, emotionalen Verlust: Sein bester Freund ist vor sechs Jahren gestorben. Danach habe er von dessen Mutter ein Armband geschenkt bekommen, deshalb sei er ihm auch jetzt noch immer nah.

Böse Erinnerungen an fatales "Bachelorette"-Date

Als der Kandidat plötzlich ein Armband als Geschenk für die Bachelorette ankündigt, möchte man fast rufen: Tu es nicht! Denn eine ähnliche Geste hatte in der zweiten Folge bereits Dario um die nächste Rose gebracht. Der hatte Maxime einen Ring aufgedrückt, der ihm nach dem Tod seiner Oma viel Kraft gespendet hatte.

Dominik überrascht Maxime mit einem Geschenk.
Dominik überrascht Maxime mit einem Geschenk.
Bild: TVNOW

Doch bei Dominik läuft es anders. Er hat nicht vor, der Bachelorette DAS besagte Armband zu schenken, sondern überreicht ihr lediglich ein portugiesisches Bräucheband im Stil seines eigenen. Und Maxime nimmt es gerne an – vor allem, weil Dominik keinerlei Anstalten macht, es ihr aufzuzwingen. Stattdessen erklärt er:

"Ich gebe es dir mit und wenn der Moment gekommen ist, dass ich es dir hoffentlich ummachen kann, dann mach ich's dir um."

Absolut kein Vergleich zu der aufdrängenden Art von Dario. Maxime zeigt sich dementsprechend nach dem Date begeistert: "Emotional sind wir uns auf jeden Fall näher gekommen." Es habe aber noch nicht gereicht, um sich auch körperlich anzunähern. Abschließend erklärt sie allerdings: "Ich bin nicht abgeneigt, tatsächlich."

Bachelorette sicher: Julian hat "Potenzial"

Als Dritter kommt dann am Abend noch Max in den Genuss, die Bachelorette alleine zu treffen. Doch das Date bleibt offenbar etwas hinter Maximes Erwartungen zurück – es war wohl einfach weniger witzig als gedacht.

Am nächsten Tag geht das Dauer-Dating direkt weiter. Dieses Mal ist es Julian – von einigen Kandidaten bereits als der Favorit der Staffel auserkoren, da er schon einmal von Maxime zum Einzelgespräch geladen wurde –, der zum Date anrücken darf.

Dass Maxime ihm gegenüber nicht abgeneigt ist, daraus macht sie auch kein Geheimnis. "Da gab's Potenzial. Ich mag Julian sehr", kündigt sie bereits vor dem Treffen an. Denn in seiner Gegenwart sei sie sogar ein wenig verlegen.

Julian macht Bachelorette Maxime verlegen.
Julian macht Bachelorette Maxime verlegen.
Bild: TVNOW

Peinlicher erster Kuss für die Bachelorette

Für das Date müssen sich die beiden auf einen Cessnaflug rund über die Insel begeben. Für Julian ein eher unschönes Erlebnis, denn mit Höhe hat er es nicht so. Und während die beiden dicht gedrängt in dem kleinen Flugzeug ihre Runden drehen, philosophieren die Kandidaten in der Villa über die Wahrscheinlichkeit, dass an diesem Tag der erste Kuss fällt.

Zico ist sich sicher: Julian wird Maxime nicht küssen. Doch er sollte sich täuschen. Entgegen Julians tatsächlicher Ankündigung in der Villa, im Fernsehen die Bachelorette nicht küssen zu wollen, setzt er noch während des Fluges zu einem überraschenden Kuss an. "Wollte ich einmal gemacht haben – wenigstens in der Luft", erklärt er der ziemlich perplexen Maxime. Das habe sie "nicht erwartet", kommentiert sie völlig irritiert die Überraschungstat.

Zurück am Boden muss sie deshalb auch erst einmal überlegen, ob sie das Date mit Julian weiter fortsetzt. Letztendlich entscheidet sie sich aber dafür und lädt ihn zum späteren Dinner in ihre Villa ein. Vor der Kamera erklärt sie später, ihr Bauch habe die Ehrlichkeit und Offenheit Julians sehr gemocht, aber ihr Kopf habe geschrien: "Das war zu früh".

Julian bereut spontanen Kuss

Julian ist der Kuss allerdings ebenfalls sichtlich unangenehm. Noch vor dem Dinner beichtet er den Schmatzer seinen Mitstreitern. Vor allem Zico ist von diesem Geständnis überrumpelt und wirkt wenig begeistert: "Dafür, dass du es eigentlich gar nicht machen wolltest, ist das schon krass", kommentiert er schmunzelnd. Auf die Bemerkung, er könne es ja beim Dinner wieder gut machen, winkt Julian ab: "Ich werde sie heute Abend auf jeden Fall nicht von mir aus küssen." Diesen Beteuerungen will Zico jedoch offenbar keinen Glauben mehr schenken: "Alter, morgen kommst du hier an und sagst, ich bin hingegangen und habe sie geküsst. Laber doch nicht. Ist doch ok."

Am Abend kommt Julian tatsächlich nochmal auf den seltsamen Kussmoment zu sprechen. Auch für ihn sei es "merkwürdig" gewesen, versichert er. Aber mittlerweile können beide drüber lachen. Sie sieht ihm die Aktion nach und verbucht es angesichts seiner Todesangst in der Kategorie "Abschiedskuss". "Aber vielleicht lassen wir uns ein bisschen mehr Zeit", ermahnt sie ihn.

Julian hadert mit "Bachelorette"-Teilnahme

Für Julian eine Erleichterung, denn er wollte eigentlich eh nicht der erste Typ sein, der sie küsst, sondern eher der letzte, wie er verkündet. Bei Maxime trifft er damit voll ins Schwarze:

"Das ist gut, dass du mir das jetzt so sagst, weil jetzt kann ich's deuten."

Während es am nächsten Tag für Lars, Kevin, Tony, Zico, Marcel und Bene aufs Gruppendate geht, lässt Julian in der Villa in einem Männergespräch Dampf ab. Er scheint plötzlich ins Grübeln zu kommen, ob sich der ganze Aufwand bei "Die Bachelorette" überhaupt lohnt.

Er geht sogar so weit, die Zeit in der Sendung als "die peinlichsten Momente in meinem Leben" zu bezeichnen. Er finde sich dort "einfach nicht mehr cool". Im Laufe des Tages setzt er noch einen drauf: Mittlerweile fragt sich der Hamburger nämlich, warum er sich das alles überhaupt antut. Es sei schließlich nicht so, als könne er eine solche Frau nicht auch außerhalb der Show kennenlernen, ist er sich sicher.

Julian sahnte bereits zuvor ein Einzeltreffen mit Maxime ab.
Julian sahnte bereits zuvor ein Einzeltreffen mit Maxime ab.
Bild: TVNOW

Maxime sei "nicht so unfassbar intelligent oder so unfassbar schlau oder so hübsch", dass es ohne die Sendung nicht möglich wäre, sie zu erreichen, meckert er und fragt ganz offen:

"Ist der Aufwand, den du hier einbringst, das Ganze wert für das Ziel? Weiß ich nicht…"

Maxime von Julians Verhalten enttäuscht

Zieht etwa der nächste Favorit freiwillig den Schlussstrich? Erst in Folge drei hatte Leon überraschend sein Aus verkündet und die Villa freiwillig verlassen. So weit geht Julian aber zunächst nicht. Allerdings lässt sein Verhalten bei der Nacht der Rosen auch bei Maxime plötzlich Zweifel aufkommen. Denn statt ihre Nähe zu suchen, meidet er ihren Blick und ignoriert sie förmlich.

Während Maxime am Entscheidungsabend mit den anderen Jungs Gespräche führt, wandert ihr Blick immer wieder zu Julian. Sie sei verwundert über ihn, weil sie nach dem Date ein gutes Gefühl gehabt hätte und es nun nicht "richtig greifen" könne, ob er Interesse habe oder nicht. Obwohl Julian zumindest in der Gruppe dann doch noch einmal auf sie zugeht, ist sie enttäuscht: "Irgendwie verstehe ich ihn nicht so richtig. Komische Nummer. Ich kann das nicht so richtig deuten." In die Rosenvergabe gehe sie demnach mit einem unguten Gefühl und sie müsse sich gut überlegen, ob es mit Julian weitergehen könne oder nicht.

Kenan versaute es sich bei Maxime selbst.
Kenan versaute es sich bei Maxime selbst.
Bild: TVNOW

Nach "Bachelorette"-Aus: Kenan mit üblem Seitenhieb

Andere Männer sorgen hingegen mit ihrem Verhalten für Klarheit bei der Bachelorette. So schießt sich Kenan direkt zu Beginn des Rosenabends prompt mit einem patzigen Spruch über sein nicht erhaltenes Date selbst ins Aus. "Kenan hat die Party direkt schon am Anfang vermiest. Ich finde, man hätte da anders rangehen können und mir das auch anders sagen können. Das war ziemlich unangenehm", zeigt sich Maxime davon alles andere als begeistert.

Für den Spruch kassiert Kenan am Ende auch die Quittung. Er geht genauso wie Lorik und Bene ohne Rose nach Hause. Einen Seitenhieb kann er sich danach allerdings nicht verkneifen: "Eine unglückliche Staffel für mich. Ich glaube, bei Gerda oder bei Melissa wäre ich besser aufgehoben." Ups.

Themen

Das sind die Hinweise und Tipps zum Star im Axolotl-Kostüm bei "The Masked Singer"

Das Axolotl soll bei "The Masked Singer" mit seinem farbenfrohen Auftritt für besonders gute Laune im Studio und bei den Zuschauern zu Hause sorgen. Laut ProSieben haben seine Tentakel eine Spannweite von 1,60 Metern. Gewandmeisterin Alexandra Brandner verrät zudem: "Damit das Axolotl in seiner ganzen Pracht erstrahlen kann, haben wir Unmengen an Perlen in Regenbogenfarben auf dem Kostüm montiert."

Diese sollen jeweils in der gleichen Farbe wie der Stoff schimmern, so Brandner weiter. Darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel