Mark Forster hält es nicht mehr auf seinem Sitz.
Mark Forster hält es nicht mehr auf seinem Sitz.
Bild: ProSieben/Claudius Pflug

"The Voice of Germany": Frust bei Mark Forster – Juror verlässt das Studio

11.10.2021, 17:09

Mittlerweile ist es bei "The Voice of Germany" fast schon eine Tradition, und aus Sicht von Mark Forster eine ziemlich traurige: Irgendwie scheinen die anderen Juroren immer beliebter zu sein als er. Auch zu Beginn der 11. Staffel am Donnerstag war es das selbe Bild. Vor allem gegen Sarah Connor, die neu auf dem Coaching-Stuhl Platz nimmt, hat er einen schweren Stand.

Beim Auftritt des 21-Jährigen Archippe Mbongue Ombang kam es schließlich zum Duell: Forster und Connor buzzerten, Nico Santos und Johannes Oerding hingegen waren wohl nicht ganz überzeugt. Eine hoffnungslose Situation für den "Musketiere"-Interpret? Eigentlich schon... zwischenzeitlich verließ er sogar frustriert die Bühne.

Sarah Connor zieht alle Register: Mark Forster hat genug gesehen

Archippe performte "Count On Me" von Whitney Houston und CeCe Winans. Bereits die Songauswahl deutete an, dass das Talent womöglich nicht zu 100 Prozent in sein Team passt, dennoch Mark ihn unbedingt für sich gewinnen.

Archippe wurde von Sarah Connor und Mark Forster umworben.
Archippe wurde von Sarah Connor und Mark Forster umworben.
Bild: ProSieben/Christoph Assmann

Doch von nun an ging es nur bergab: Archippe erzählte, er wolle in Kiel studieren und Herz-Chirurg werden, woraufhin Sarah Connor aufhorchte. Eben dort nämlich wurde bereits ihre Tochter wegen eines Herzfehlers operiert. Eine Verbindung war geknüpft und wurde sogar noch stärker, als die Sängerin gemeinsam mit Archippe performte.

Forster sah nun endgültig seine Felle davonschwimmen, übte sich aber in Zweckoptimismus: "Ich glaube, du kommst jetzt zu mir", verkündete er und stellte sich euphorisch auf seinen Stuhl. Weil nichts für ihn spreche, müsse sich Archippe nun für ihn entscheiden, so die Rechnung des Sängers:

"Ich bin so ready, dass du jetzt sagst: 'Ach, Scheiß drauf, ich geh zu Mark Forster!'"

Mark Forster verzweifelt bei "The Voice"

Als dann aber Sarah Connor tatsächlich zum Duett mit dem Nachwuchskünstler ansetzte, wurde es Forster zu viel: Er stürmte aus dem Saal. Als er zurückkam, keimte noch einmal Hoffnung in ihm auf, denn etwas überraschend meinte Archippe: "Mein Kopf sagt 'ja', aber mein Bauch sagt 'nein'." Jetzt wiederum war Sarah Connor ein wenig baff, die sich ihres Sieges sicher wähnte. "Als würde Malta Weltmeister werden!", jubelte Forster bereits.

Schließlich platzte es aus dem verzweifelten Juror heraus: "Archippe, ich muss mich gleich übergeben vor Aufregung!" Dann die Entscheidung: Am Ende triumphiert doch Sarah Connor, das Talent kommt in ihr Team – und Forster erhält den nächsten Korb. Wenn Archippe gewinnen wolle, müsse er mit ihr arbeiten, hatte die "Stark"-Interpretin schon zuvor gestichelt.

Überhaupt war es erneut eine frustrierende Ausgabe für den 38-Jährigen: Irgendwann hatte jeder seiner Konkurrenten eine Sängerin oder einen Sängerin in sein Team gelotst, nur er stand weiterhin alleine da. Der Spott von Nico Santos ließ angesichts dessen auch nicht lange auf sich warten. Immerhin haben die Blind Auditions gerade erst bekommen und Mark hat noch genug Zeit, Gas zu geben. Seinen ersten potentiellen Star zog er in der ersten Sendung dann übrigens doch noch an Land...

(ju)

Themen

Mark Forster verkündet traurige News: "Wie enttäuscht ich bin"

Coronabedingt konnten die Stars die vergangenen Monate nicht vor Tausenden von Menschen große Konzerte spielen und die Hallen füllen. Sarah Connor nutzte beispielsweise während dieser Zeit besonders ihre Stimme und machte sich für ihre Kollegen stark. Im Netz betonte sie: "Meine Band, meine Crew, wir haben alle lange die Füße still gehalten und die Politik über das Schicksal unserer Branche entscheiden lassen, jeder hat für sich Lösungen finden müssen, Alternativen, Auswege. Wir haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel