Motsi Mabuse hatte eine wichtige Frage an Luca Hänni bei "Let's Dance".
Motsi Mabuse hatte eine wichtige Frage an Luca Hänni bei "Let's Dance".
Bild: screenshot tvnow

"Wo ist der Ring?" – Motsi Mabuse bringt Luca Hänni bei "Let's Dance" in Verlegenheit

08.06.2021, 13:05

Die letzte Live-Show der aktuellen Staffel "Let's Dance" bei RTL sollte etwas ganz besonderes werden. Zur großen "Profi-Challenge" war erstmals seit Ende Oktober wieder Publikum zugelassen. Doch das große Ereignis wurde noch kurz im Vorfeld von einer nicht so guten Nachricht überschattet: Gleich sechs Profis fallen aus. Ein Tanzpaar wurde positiv auf Corona getestet, die anderen vier Tänzer standen im direkten Kontakt mit den beiden.

Für die Sendung hatte das Konsequenzen. Durch den Ausfall von Regina und Sergiu Luca, Malika Dzumaev und Zsolt Sándor Cseke sowie Alona Uehlin und Anton Skuratov musste die Show um 30 Minuten gekürzt werden, endete bereits um 23 Uhr. Doch der Stimmung vor Ort schadeten die Vorkommnisse nicht. Die Jury freute sich genau wie die Moderatoren Daniel Hartwich und Victoria Swarovski sichtlich über das anwesende Publikum – und auch die acht verbliebenen Tanzpaare waren begeistert, wieder live vor Fans zu tanzen.

Punkte wurden an diesem Abend von Motsi Mabuse, Joachim Llambi und Jorge Gonzalez übrigens nicht vergeben, dafür schlaue Kommentare.

Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi bildeten erneut die Jury.
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi bildeten erneut die Jury.
Bild: dpa / Joshua Sammer

Andrzej Cibis und Victoria Kleinfelder-Cibis

Den Anfang machten Andrzej Cibis und Victoria Kleinfelder-Cibis. Seit 2007 sind die beiden privat ein Paar, seit 2008 auch auf dem Tanzparkett. Mit ihrer Profikür "Love and Dance" zu einer langsamen und einer schnellen Version von "You're The one That I Want" sorgten sie für den perfekten Auftakt – und Jorge äußerte anschließend direkt eine große Hoffnung:

"Ich hoffe, ihr bekommt viele, viele Kinder und die kommen hierher in Zukunft."

Negative Kommentare gab es von der Jury nicht, selbst Llambi bedankte sich nur für den "sensationellen Start".

Nina Bezzubova und Evgeny Vinokurov

Auch Nina Bezzubova und Evgeny Vinokurov sind ein privat ein Paar. Beide tanzen bereits seit ihrer frühen Kindheit und wollten genau das in ihrer Profikür zu "Childhood Remembered" verarbeiten. Sie ernteten für ihren gefühlvollen Tanz Standing Ovations. Gerade nach der durchwachsenen "Let's Dance"-Staffel – Evgeny hatte dieses Jahr mit Ilse DeLange getanzt, doch verletzungsbedingt mussten sie vorzeitig ausscheiden – tat die Anerkennung besonders gut.

Im Gespräch mit Vici Swarovski kam Evgeny aus dem Schwärmen über Ilse dennoch nicht heraus. Sie sei die beste Person, die er je kennengelernt habe, gestand er. Mit ihr hätte er sich sogar gute Chancen auf den Einzug ins Finale ausgerechnet – vor allem, nachdem Nicolas Puschmann ausgeschieden war. Doch dann kam durch die Fußverletzung der Sängerin alles anders. Dem ehemaligen "Prince Charming" habe er das Weiterkommen danach aber dann sehr gegönnt, stellte er noch klar.

Marta Arndt und Christian Polanc

Mit Marta Arndt und Christian Polanc trafen zwei echte "Let's Dance"-Legenden aufeinander. Allerdings hatten sie noch nie zuvor miteinander getanzt. Davon merkte man auf dem Parkett allerdings nicht. Ihre Profikür "Love Affairs", die aus einem Paso Doble, Tango Argentino, Slow Jive, Rumba und Contemporary bestand, wurde von der Jury gefeiert.

Die Erwartungen an das Tanzpaar waren von Beginn an hoch, wie Motsi Mabuse gestand. Doch "ich wurde nicht enttäuscht", meinte sie. Und auch Joachim Llambi fand es "großartig".

Christian freute sich ebenfalls: "Für mich war es ein wahres Geschenk, die Staffel hier so beenden zu dürfen." Einen Wermutstropfen gab es allerdings: die drei fehlenden Tanzpaare. "Ihr fehlt hier, es ist unglaublich schade", stellte er klar.

Robert Beitsch und Oxana und Katharina Lebedew

Für Robert Beitsch sollte dieser Abend der Abschied von "Let's Dance" werden. Erst kurz zuvor hatte er seine Entscheidung verkündet und man hatte den Eindruck, seine Performance mit den Schwestern Oxana und Katharina Lebedew war dadurch umso befreiter.

Katharina kommt aus der Akrobatik und das sah man der Performance auch an. In ihrer Profikür zu "Sing it back" schwebte Katharina teilweise nur an ihren Haaren gehalten durch den Saal, während Oxana und Robert ihre Rumba- und Contemporary-Elemente aufs Parkett brachten. "Wir haben schon vieles gesehen, aber das war absolute Spitze", schwärmte Motsi anschließend. Zum Abschied von der Show habe er sich offenbar nochmal besonders ins Zeug gelegt. "Das war mit Abstand die beste Nummer (…) und auch die qualitativ beste Nummer", die er jemals bei "Let's Dance" abgeliefert habe, lobte auch der sonst immer so strenge Llambi.

Christina Luft und Luca Hänni

Statt mit einem echten Profi tanzt Christina Luft lieber mit Luca Hänni, mit dem sie als Promi in der vorherigen Staffel den dritten Platz belegte. Schon damals knisterte es gewaltig zwischen ihnen, doch erst nach der Show wurden sie ein Paar. Immer wieder gibt es seitdem Gerüchte über eine anstehende Hochzeit. Doch davon will Christina derzeit noch nichts wissen. Sie stellte extra kurz vor der Show klar, dass sie in der Sendung auf keinen Fall einen Antrag bekommen möchte.

Darauf verzichtete Luca immerhin, auch wenn er sowohl von Daniel Hartwich, Motsi Mabuse und Victoria Swarovski ordentlich angestachelt wurde. Nach dem gemeinsamen Auftritt mit Christina zu seinem eigenen Song "Wo warst Du", den er extra für seine Freundin geschrieben hat, witzelte zunächst Hartwich in Richtung Motsi Mabuse:

"Wir brauchen eine Trauzeugin, ein Urteil und eine Patentante – such dir was aus."
Motsi Mabuse wollte Luca Hänni einen Antrag abringen.
Motsi Mabuse wollte Luca Hänni einen Antrag abringen.
Bild: screenshot tvnow

Kurz danach sprang auch Motsi auf den Zug auf und rief provokativ hinter Luca hinterher: "Wo ist der Ring?" Luca und Christina lachten die Frage etwas unbeholfen weg und machten sich schnell aus dem Staub. Doch so schnell kamen sie aus der Nummer nicht heraus. Denn auch Moderatorin Victoria Swarovski wollte anschließend Luca aus der Reserve locken und bot ihm sogar ihren eigenen Ring an. Doch aus dem Antrag wurde trotzdem nichts.

Patricija Belousova und Alexandru Ionel

Auch Patricija und Alexandru sind privat und auf dem Parkett ein Paar. Beide tanzten in der diesjährigen Staffel von "Let's Dance" mit. Doch während sie es mit Simon Zachenhuber ins Halbfinale schaffte, musste er mit Vanessa Neigert bereits nach der ersten Show gehen. Für beide war es nun die erste Profi-Challenge und sie wagten sich an eine Profikür bestehend aus Tango, Paso Doble und Slowfox.

Motsi Mabuse war begeistert und freute sich vor allem darüber, dass auch bei den "Let's Dance"-Profis immer wieder neue, sehr gute Leute, mit einem eigenen Tanzstil nachkommen.

Renata und Valentin Lusin

Die diesjährige Staffel ist eindeutig die Staffel der Lusins. Während sie mit Rúrik Gíslason die Show gewann, belegte Valentin Lusin mit Valentina Pahde den zweiten Platz. Bei der Profi-Challenge wollten sich beide nun gemeinsam den Sieg ertanzen – immerhin hat Renata von ihrem Staffelsieg bis auf Lob wenig davongetragen. Der Pokal verbleibt nämlich bei Rúrik, auch wenn er bereits angeboten hatte, die Trophäe für ein halbes Jahr an Renata auszuleihen.

Valentin und Renata Lusin.
Valentin und Renata Lusin.
Bild: screenshot tvnow

Durch die Profi-Challenge hatte Renata nun allerdings auch selbst die Chance auf den Pokal. Zumindest die Jury hätte ihr den sicherlich gegönnt. Denn die hatte nur Lob für das Ehepaar Lusin übrig.

Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov

Zum Abschluss durften dann Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov aufs Parkett. In ihrer Profikür vereinten sie eine Rumba mit Tango Argentino, Contemporary, Samba und Paso Doble. Motsi kam aus dem Schwärmen nicht mehr raus, lobte, dass bei "Lets Dance" einfach nur die besten Profis dabei seien. "Danke, dass wir das erleben durften", zeigte sich auch Llambi begeistert.

Zwei Siege in wenigen Tagen

Am Ende des Abends wurden von Daniel Hartwich und Victoria Swarovski die ersten drei Plätze verkündet. Christina und Luca landeten bei der Profi-Challenge auf Platz 3. Kathrin und Vadim sicherten sich den zweiten Platz – den Pokal durften tatsächlich Renata und Valentin Lusin mit nach Hause nehmen. Nach der ohnehin grandiosen Staffel dürfte das für die beiden der wohl krönende Abschluss sein. So kam Renata doch noch zu ihrer verdienten Trophäe.

(jei)

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel