Andrea Kiewel kuschelt mit Lutz van der Horst im Pool.
Andrea Kiewel kuschelt mit Lutz van der Horst im Pool.bild: zdf screenshot

ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel für "Fernsehgarten"-Auftritt verspottet

10.08.2022, 16:23

Bei den sommerlichen Temperaturen kam es Andrea Kiewel gerade recht, dass die "Fernsehgarten"-Ausgabe vom 7. August eine Pool-Einlage vorgesehen hatte. Nachdem in der Vorwoche der Auftritt von DJ Robin und Schürze ("Layla") für Aufsehen gesorgt hatte, waren es diesmal nicht die musikalischen Acts, die im Vordergrund standen.

Zu Beginn der Sendung wurde Kiewels Co-Moderator Lutz van der Horst aufgetragen, eine Wasser-Performance mit den Synchronschwimmerinnen Maria und Dana einzuüben. Die 57-Jährige ließ es sich allerdings nicht nehmen, in voller Montur selbst in den Pool zu springen – und ihren Kollegen heftig anzuflirten.

Andrea Kiewel geht im ZDF-"Fernsehgarten" auf Tuchfühlung

Schon der Sprung ins kühle Nass war eine Überraschung für die Zuschauer, doch erst danach wurde es so richtig ausgelassen: Kiewel fiel van der Horst um den Hals, knutschte ihn ab und legte im Wasser schließlich sogar noch ihre Beine um seinen Hals.

Die ganze Aktion bleib auf Social Media wenig überraschend nicht unkommentiert. Dieser User fasst sich kurz und schreibt schlicht: "Ist das unangenehm. Ich schalte aus." Dass sich der Kommentar auf den "Fernsehgarten" bezieht, gibt der Hashtag zu verstehen.

Auch dieser Nutzer hätte auf das Pool-Spektakel der etwas anderen Art offenbar lieber verzichtet: "Ist das schon sexuelle Belästigung, was Kiwi da macht?", ist in folgendem Beitrag zu lesen. Zur Verteidigung der Moderatorin sei jedoch gesagt, dass Lutz van der Horst das Spielchen mitspielte und offenbar kein Problem mit der körperlichen Annäherung hatte.

An anderer Stelle heißt es: "Nehmt euch doch ein Zimmer!"

Der Eklat um "Layla" hin oder her: Für die sonderbarsten "Fernsehgarten"-Momente sorgt Andrea Kiewel häufig höchstpersönlich.

Kiewel moderiert im nassen Kleid weiter

Der Ausflug in den Pool brachte allerdings auch gewisse "Gefahren" für Andrea Kiewel mit sich, schließlich waren diverse TV-Kameras auf sie gerichtet. "Mein Schlüpper!", rief sie kurz panisch, zum Glück für sie war jedoch nichts verrutscht.

Ein zusätzliches Problem für die Moderatorin: Nach der Pool-Aktion musste sie noch eine weitere halbe Stunde durch die Sendung führen, was sie im nassen Kleid tat. "Mein Kleid klebt, ihr seht meinen...", stellte sie fest, und gab sich etwas resigniert: "Ich kann's ja nicht ändern".

Die jüngste "Fernsehgarten"-Ausgabe erwies sich für Kiewel am Ende als große Herausforderung.
Die jüngste "Fernsehgarten"-Ausgabe erwies sich für Kiewel am Ende als große Herausforderung.Bild: www.imago-images.de / imago images

Ein wenig peinlich berührt war sie am Ende wohl doch, zumal einige Personen aus dem Publikum direkt ihr Handy zückten, um einen Schnappschuss von der durchnässten Kiewel zu ergattern. "Nicht Fotos von hinten machen!", forderte sie daher die Zuschauer auf.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Funkstille nach "Sommerhaus"-Eklat: Sorge um Antonia Hemmer

Nach der Trennung von Eric Sindermann und Katharina Hambuechen während der "Sommerhaus"-Drehs sind Patrick Romer und Antonia Hemmer das Paar, das die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht. Der Jungbauer fällt permanent negativ auf, indem er seine Freundin vor laufenden Kameras erniedrigt – unter anderem, weil sie nach seiner Auffassung nicht genug Einsatz bei den Spielen zeigt.

Zur Story