Günther Jauch gab Kandidatin bei "WWM" einen heißen Tipp.
Günther Jauch gab Kandidatin bei "WWM" einen heißen Tipp.
Bild: screenshot TVNow

"Halten Sie aus der Nummer raus" – Günther Jauch gibt "WWM"-Kandidatin Ehevertrags-Tipp

02.03.2021, 07:30

Ihr Start bei "Wer wird Millionär?" vergangene Woche verlief etwas holprig. Recht schnell musste Kandidatin Kathrin Kirste zu den ersten Jokern greifen. Doch sie fing sich dann doch noch und hangelte sich bis zu 16.000 Euro. Am Montag saß sie erneut auf Günther Jauchs Ratestuhl und kämpfte nicht nur mit der 32.000-Euro-Frage, sondern auch mit der kleinen Sorge, ihr Freund könnte ihr womöglich im TV einen Heiratsantrag machen.

Letzteres war zumindest schon einmal Thema bei der Kandidatin, wie auch dem Moderator zu Ohren gekommen war. Er konfrontierte sie direkt mit dem möglichen Antrag. Doch sowohl die Berlinerin als auch ihr Freund im Publikum winkten sofort ab. Nein, das solle er tunlichst vermeiden, erklärte Kathrin Kirste sehr bestimmt. Das hätte sie ihm auch vorab deutlich gesagt, stellte sie klar.

WWM-Kandidatin plant schon den Ehevertrag

Für die Gewinnsumme hätte sie stattdessen andere Pläne, die aber immerhin im weitesten Sinne mit einer Hochzeit zu tun haben. Das Geld würde sie stattdessen eher dafür nutzen, "einen wasserdichten Ehevertrag aufzusetzen", sagte sie. Dabei wollte Jauch es erst einmal belassen und widmete sich erneut der Frage. Diese konnte die sie dank Joker auch meistern, danach lenkte Jauch das Gespräch auch prompt wieder zurück zum Ehevertrag. Kathrin Kirste erklärte, dass sie bereits recherchiert habe, dass der Anwalt dafür 300 Euro kosten würde. "Ja, die Stunde, oder?", warf Jauch ein.

Kathrin Kirste wollte partout keinen Heiratsantrag im TV bekommen.
Kathrin Kirste wollte partout keinen Heiratsantrag im TV bekommen.
Bild: screenshot TVNow

Doch die Kandidatin war tatsächlich bestens informiert und klärte den Moderator weiter auf: Es gebe im Internet bereits ein Formular, dass man sich vorab im Internet runterladen könne, dann müsse man vor Ort nur noch sagen, was man abgeändert haben möchte und käme so voraussichtlich mit 300 Euro weg.

Ehevertrags-Tipps von Günther Jauch

Moderator Jauch war aber noch immer nicht bereit, dass Thema Ehevertrag ruhen zu lassen. Zu guter Letzt hatte er noch einen Tipp für die Kandidatin. "Es kommt natürlich darauf an, wie kompliziert sie die ganze Sache halten", begann er. Zur Gütertrennung hatte er dann einen konkreten Hinweis parat: Den Gewinn aus der Sendung "halten Sie aus der Nummer raus".

So groß fiel diese Summe am Ende jedoch nicht mehr aus. Die Berlinerin verzockte sich bei der 64.000-Euro-Frage, vertraute dem Publikums-Joker und musste mit 500 Euro nach Hause gehen.

(jei)

Themen

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel