Amira Pocher wolle "alles dafür tun, dass Oli ein gutes Gefühl hat, weil ich nicht will, dass sich mein Mann sinnlos Sorgen machen muss."
Amira Pocher wolle "alles dafür tun, dass Oli ein gutes Gefühl hat, weil ich nicht will, dass sich mein Mann sinnlos Sorgen machen muss." Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Nach Amiras heißem Tanz mit Massimo: Oliver Pocher spricht über Eifersucht

01.03.2022, 09:28

Amira Pocher und ihr Tanz-Partner Massimo Sinató überzeugten in der Kennenlernshow nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum und sicherten sich die Wildcard. Heißt: Das RTL-Tanz-Duo hatte bei der ersten Liveshow nichts zu befürchten. Beide waren sicher weiter und konnten nicht rausgewählt werden.

Auf die Unterstützung vor Ort musste Amira trotzdem nicht verzichten. Oliver Pocher verfolgte die leidenschaftliche Salsa-Performance seiner Frau direkt aus der ersten Reihe.

Wie die 29-Jährige zuvor in ihrem Podcast "Hey Amira" verriet, rechne sie bei den intensiven und intimen Choreos mit einer guten Portion Eifersucht ihres Ehemannes. Nun äußerte sich Oliver nach der ersten Liveshow zum Thema.

"Wie der sich da auf sie draufgelegt hat..."

Ihre Teilnahme bei "Let's Dance" gleiche einem Deja Vu, erklärte Amira ihrem Podcast-Gast Isabel Edvardsson und erinnerte sich an Oliver Pochers Staffel vor 4 Jahren zurück. Damals habe sie heraus gefunden, dass sie ein Kind erwarte und sei vor allem durch die hormonellen Veränderungen plötzlich von Eifersucht und Selbstzweifeln gesteuert worden.

"Mein Mann tanzt jeden Tag eng an eng mit einer wunderschönen Frau. Hoffentlich findet er nicht die anderen schöner als mich" waren Gedanken, die ihr täglich durch Kopf gegangen seien.

Besonders an den Discofox-Marathon zwischen Oliver und Tanzpartnerin Christina Luft, erinnere sie sich noch genau. Zu dem Zeitpunkt habe sie im Krankenhaus gelegen und sich die Performance ansehen müssen "Wie der sich da auf sie draufgelegt hat, das war für mich eine Nummer zu viel", erzählte sie.

Die Frage, ob Oliver Pocher während Amiras "Let's Dance"-Teilnahme eifersüchtig werden könnte, konnte die 29-Jährige dementsprechend schnell beantworten: "Ja, ich glaube schon." Sie rechne damit, dass er sich "einen gesunden Kopf" machen werde. "Er ist ja sehr selbstbewusst, wie ihr alle mitbekommt. Aber er weiß, wie viel Paare sich da gebildet haben."

Olli weiß wie der Hase läuft

Möglicherweise wird sie mit ihrer allerdings Prognose daneben liegen. Oliver Pocher habe mit solchen Gefühlen nämlich weniger zu kämpfen, erzählte er im Interview mit "RTL".

Er wisse, was er an Amira habe. "Die tanzt ja besser als ich, die ist sympathischer als ich, die sieht besser aus als ich", sagte er und dennoch: Er mache sich keine Sorgen.

"Die kann hier halbnackt irgendwie an einer Stange tanzen, wie sie will. Das ist Show."

Amira in maßgeschneiderten Kleidern und in Action auf der Tanzfläche zu sehen, gefalle Olli selbstverständlich, aber er betont: "Ich liebe die auch in Jogginganzug!" Abgesehen davon sei das wichtigste ja der Charakter und "der ist ja überragend", so Olli.

Turteln während der Pausen

Während sich Amira bei ihrem Auftritt nur auf ihren Tanzpartner konzentrierte, hatte sie nach der Choreo wieder nur Augen für einen Mann. In den Werbepausen eilte die 29-Jährige zu ihrem Olli ins Publikum.

In ihrem Podcast kündigte sie bereits an, "alles dafür zu tun, dass Olli ein gutes Gefühl beim Zuschauen hat." Schließlich habe er ihr damals auch die Sorgen und Ängste genommen. Das wolle sie ihm jetzt im Zweifelsfall zurückgeben.

(abd)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Let's Dance": Ex-Profis haben klare Forderung für neue Staffel

Gibt es bei "Let's Dance" nächstes Jahr ein Wiedersehen mit Profis wie Oxana Lebedew, Marta Arndt und Robert Beitsch? Wenn es nach Oana Nechiti und Erich Klann gehen würde, dann ganz klar ja!

Zur Story