Unterhaltung
Kitchen Impossible: Tim Mälzer

Tim Mälzer kam mit Sonnenbrille zum Dreh von "Kitchen Impossible". Bild: Screenshot TVNOW

Tim Mälzer völlig verkatert – Drehbeginn bei "Kitchen Impossible" verschoben

Angetrunken vor der Kamera – das kennt man eigentlich nur von "Der Bachelor", wo Prosecco und Co. in Strömen fließen. Aber auch bei "Kitchen Impossible" geht es offenbar feuchtfröhlich zu. Zumindest stand Tim Mälzer mit einem ordentlichen Kater vor der Kamera.

Am Sonntag zeigte Vox eine neue Folge der Kochsendung. Dieses Mal trat Starkoch Franz Keller gegen Mälzer an. Ein harter Gegner – aber am Ende nicht so hart wie Mälzers Kater.

Tim Mälzer verkatert auf Zypern

Auf Zypern sollte sich der Hamburger Koch an einem landestypischen Gericht probieren. Dafür wollte er um 6 Uhr morgens auf einem Markt die passenden Zutaten einkaufen. Aber allein an der Aufgabe scheiterte er bereits. "Ich habe den Drehbeginn um eine Stunde verschoben", verkündete er in der Sendung. Aber besonders fit war er auch um 7 Uhr noch nicht.

Mälzers Erklärung für seinen desolaten Zustand: Er sozialisiere ja gerne. Und genau das habe er am Abend gemacht:

"Mit den lokalen Leuten habe ich mich mit lokalen Spezialitäten auseinander gesetzt, die man als Schnaps bezeichnen würde."

Das war wohl freundlich formuliert für: "Wir haben Ouzo gebechert, bis die Sonne das Meer vor Capri wieder küsste." Ihm war deutlich anzuhören, dass er ein paar Schnäpse zu viel hatte.

"Ich hab einen leichten Kater, hab ich noch nie gehabt bei Kitchen", räumte er ein. Sogar seine Sonnenbrille war ihm ein Rätsel. Er habe noch nie eine getragen. Wo die nun plötzlich herkam? Tim Mälzer wusste es nicht.

Kitchen Impossible: Tim Mälzer

Tim Mälzer musste Schnäpse trinken. Bild: Screenshot TVNOW

Aber gemütlich in den Tag starten, war nicht. Stattdessen bekam er auf dem Markt direkt noch mehr Schnaps angeboten. Ablehnen und einfach die Zutaten kaufen? Das wäre ja langweilig. "Jetzt habe ich drei Schnäpse getrunken und die Lampe wieder voll!", stellte Mälzer fest.

Testesser von Mälzers Gericht enttäuscht

Besonders gut ließ es sich unter diesen Umständen nicht mehr kochen. Mit seinem Gericht konnte er bei den Einheimischen nicht so richtig punkten. 4,8 von 10 Punkten gaben sie ihm durchschnittlich für seine mit Kolokasi gefüllte Weinblattrolle.

Dennoch reichte es am Ende für einen Sieg über seinen Kontrahenten Keller. Denn der hatte es ebenfalls nicht leicht. Zwar war es kein Kater, der ihm zusetzte, dafür Mälzers fiese Aufgaben. Er wurde nach Spanien geschickt – in eine Drei-Sterne-Küche. Etwas, was er partout nicht wollte.

Franz Keller ätzt gegen Mälzer: Will ihm "in die Eier treten"

Das wusste auch Tim Mälzer. Aber die Sendung heißt ja nicht umsonst "Kitchen Impossible". Also gab es kein Erbarmen. Keller war dementsprechend wütend. "Dem Mälzer könnte ich so in die Eier treten!", motzte er.

Kitchen Impossible

Tim Mälzer trat gegen Franz Keller an. Bild: TVNOW / EndemolShine

Wie zu befürchten war, scheiterte er dann auch an seiner Aufgabe. Sein Mandelnougat kam bei den Testessern eher semi-gut an. Und wäre das für einen Starkoch nicht schon bitter genug, hätte er die Esser sogar fast noch vergiftet!

Da er beim Einkaufen keine Mandelblüte gefunden hatte, hatte er einfach eine ähnlich Blüte zum Verzieren gekauft. Dass die giftig ist, wusste er nicht. Zum Glück aber Mandelnougat-Ikone Quique Dacosta. Der schritt gerade noch rechtzeitig ein.

(pcl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ZDF-Zuschauer will wegen Corona Rundfunkgebühr nicht zahlen – Sender antwortet prompt

Die Corona-Krise hat Deutschland fest im Griff. Neben den gesundheitlichen Folgen und alltäglichen Einschränkungen sind auch die wirtschaftlichen Konsequenzen zum jetzigen Punkt nicht absehbar. In einer ersten Reaktion auf drohende Existenznöte entschied die Bundesregierung, dass Mieter unter bestimmten Bedingungen die Zahlungen aussetzen dürfen. Auch Banken gewähren ihren Kunden teils eine Aufschiebung der Raten.

Ein Betrag, der aber nach wie vor vierteljährlich in Höhe von 52,50 Euro vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel