Jeremy Fragrance sorgt für eine große Überraschung.
Jeremy Fragrance sorgt für eine große Überraschung.bild: screenshot sat.1
TV

"Promi Big Brother": Annäherung von Jeremy und Walentina – Angst vor Eifersucht

22.11.2022, 14:18

Tag vier bei "Promi Big Brother". Und noch immer geht es um Jeremys Anzug, aber bei ihm und Walentina gibt es eine überraschende Entwicklung. Außerdem keimt bei den Bewohner:innen ein Verdacht auf, Jay Khan rechtfertigt sich für etwas, über das er eigentlich nicht mehr sprechen will und Doreen beichtet ihre Magersucht.

Gleich zu Beginn dekoriert Reality-Sternchen Sam Dylan den Dachboden um. Zum ersten Mal überhaupt lassen die Bewohner:innen den Esstisch von der Decke herab. "Ich mache das auch für mich, um mich aus einem Loch zu holen", erklärt Sam. Parfüm-Influencer Jeremy Fragrance ist begeistert von der Veränderung des Raums: "Das ist der Hammer, Sam, was du hier geballert hast."

Aber natürlich geht es wieder um Jeremys weißen Anzug, den er nicht gegen die von Big Brother gestellte Kleidung eintauschen will. Als Strafe durfte er noch nie nominiert werden. Aber auch diesmal trägt er den Anzug weiter. "Ja, das lieben die Fans." Für ihn steht fest: "Ich weiß, wer ich bin, ich weiß, was ich tue und das wird auch weiterhin knallhart durchgezogen." Dann sondert er ein "Number One"- Stakkato ab, streckt die Zunge heraus.

Parodist Jörg Knör, der Jeremy vorher mit Komplimenten überschüttet hat, vermutlich, um ihn zu öffnen, kippt in der Stimmung. "Das ist eine Attitüde, die kenne ich nur von Idioten, diese billigsten Überschriften, das hasse ich an ihm."

Jörg Knör versucht, Jeremy zu ergründen.
Jörg Knör versucht, Jeremy zu ergründen. bild: screenshot sat.1

Sein Fazit zu Jeremys Verhalten: "Das ist Kacka." Er sei ja auch nicht reingekommen und habe seinen Bambi als Trophäe vor sich hergetragen. Jeremy versteht allerdings das Problem überhaupt nicht. "Hättest du aber machen können." Jörg Knör resigniert: "Wir werden nicht erleben, wer dieser Jeremy ist, leider." Der verliert die Lust am Gespräch und kündigt an: "Ich geh mal ein paar Push-Ups machen."

In einem ruhigen Moment gesteht Fragrance, der katholisch aufgewachsen ist: "Im Privaten bin ich eher für mich – ich habe meine Bezugsperson immer bei mir." Sein inneres Glück habe mit seinem Glauben zu tun. "Das ist es Leute, das ist der Kern meiner Existenz."

Rainer kocht und wäscht Dianas Höschen

Im Loft lassen es sich Ex-Boxer Rainer Gottwald und TV-Shop-Moderatorin Diana Schell gut gehen und nähern sich immer mehr an. So sehr, dass Rainer sogar Dianas Unterwäsche im Handwaschbecken wäscht. "Ist es nicht süß, das hatte ich in meinem Leben auch noch nicht", schwärmt sie.

Ex-Boxer Rainer Gottwald schmeißt den Haushalt im Loft.
Ex-Boxer Rainer Gottwald schmeißt den Haushalt im Loft.bild: screenshot sat.1

"Wenn es dich nicht geben würde, müsste man dich erfinden." Rainer versucht sie weiter zu beeindrucken, mit seinen Instrumentenkenntnissen (Blockflöte, Akkordeon) als Solist im Straßenbahn-Orchester der Stadt Karlsruhe, als Schuhplattler und Buchautor. Als er einmal in Untersuchungshaft saß, schrieb er "Lyrische Träumereien" und verteilte Bücher davon unter anderem an den Staatsanwalt und seine Mutter.

Doreens Geständnis bei "Promi Big Brother"

Sängerin Doreen Steinert erzählt, dass sie irgendwann in die Magersucht gerutscht ist. "Ich habe Angst vor Zucker entwickelt" und Essen war für sie "mit Panik verbunden". Außerdem hatte sie immer mehr bulimische Anfälle und immer weniger Sozialkontakte. "Ich war komplett allein."

Doreen Steinert erzählt von ihrer Magersucht.
Doreen Steinert erzählt von ihrer Magersucht.bild: screenshot sat.1

Katy Karrenbauer bricht in Tränen aus. "Das macht wirklich was mit einem." Und auch Tanja geht das Erzählte nahe. "Doreen ist so ein gute Seele, das ist so ein gutes Mädchen." Doreen hat sich dann "langsam rausgekämpft" aus der Krankheit. "Anfangs zwei Scheiben Putenbrust zum Mittag." Ihr Fazit: "Es ist in Ordnung, wenn man auch mal schwach ist und nicht weiter weiß."

Die Vergangenheit lässt Jay nicht los

Jay Khan erinnert sich nochmal ans Dschungelcamp und die Fake-Vorwürfe. Er behauptet: Nichts sei mit Indira Weis abgesprochen gewesen.

"Ich habe keine Silbe mit dieser Frau gewechselt, bevor ich sie in diesem Format kennengelernt habe. Es ist frustrierend, dass die Leute, das nach zehn Jahren noch immer thematisieren."
Jay Khan
Jay Khan will nicht mehr von früher erzählen und tut es dann trotzdem.
Jay Khan will nicht mehr von früher erzählen und tut es dann trotzdem.bild: screenshot sat.1

Jay Khan geht für die Gruppe zum Einkauf auf Zeit bei Penny und versagt ziemlich. Von sieben Euro schafft er nur 5,66 Euro auszugeben, der Rest verfällt.

Dafür ist er einer von den Promis, die angesichts des geradezu inflationären Promi-Rauswählens und der verbleibenden Sendezeit langsam den Verdacht hegen, dass es nicht nur die beiden offiziell bekannten Bereiche "Dachboden" und "Garage" gibt.

Gegen Menderes tritt er zum Duell an, sie müssen Ballons möglichst schnell zum Zerplatzen bringen durch Draufsetzen, mit Dartpfeilen und Aufblasen. Menderes verliert und muss raus. Das heißt, er zieht ins luxuriöse Loft, über dessen Existenz Jay Khan spekuliert.

Tränenreiches Wiedersehen

Dort erwartet ihn unter anderem schon "DSDS"-Teilnehmerin Tanja Tischewitsch. Denn Sportmoderator Jörg Dahlmann musste am Vortag unter Tränen die Entscheidung treffen, ob er lieber Tanja oder Menderes rauswirft. Er hat sich für Tanja entschieden, weil sie "eine starke Person" ist und er glaubte, dass Menderes eine Entscheidung gegen ihn gebrochen hätte. Das Wiedersehen verläuft tränenreich.

Tränenreiches Wiedersehen im Loft: Menderes und Tanja.
Tränenreiches Wiedersehen im Loft: Menderes und Tanja.bild: screenshot sat.1

"Ich habe die ganze gedacht Zeit, dass du wegen mir …", schluchzt Menderes. "Alles gut, willst du was essen? Hey alles ist ok", antwortet Tanja. "Also ich kann mich jetzt freuen, ja?", fragt Menderes noch unsicher. "Weil du geheult hast, habe ich hier geheult – so, komm', ich zeig dir alles." Am Ende wendet sich Menderes an Big Brother: "Ey danke, danke Big Brother, das ist eine Achterbahn der Gefühle. Dankeschön!"

Walentina, die Eifersucht und Jeremy

Walentina erzählt von einer Eifersuchtsepisode mit ihrem Freund, dem Digitalunternehmer Can Kaplan. Er habe ja auch Kontakt zu vielen Influencerinnen. Eine habe ihm ein Video geschickt, "zur Erinnerung an unsere Zeit". Und nach einem Streit mit Walentina habe Kaplan der Influencerin geantwortet. Walentina findet: "Das macht man einfach nicht." Der Gedanke daran, was er draußen so macht, während sie bei "Promi Big Brother" ist, lässt sie schlecht schlafen, erzählt sie Sam und Jennifer Iglesias.

Eine zarte Annäherung: Jeremy reicht Walentina die Hand. Die beiden sind nun allein auf dem Dachboden.
Eine zarte Annäherung: Jeremy reicht Walentina die Hand. Die beiden sind nun allein auf dem Dachboden.bild: screenshot sat.1

Doch dann lässt Big Brother die Zuschauer zwei Kandidaten aus dem Dachboden rauswählen. Und die beiden Moderatoren Jochen Schropp und Marlene Lufen tun alles dafür, dass die Zuschauer:innen Sam und Jennifer rauswählen.

Als erst bekannt gegeben wird, dass Jennnifer geht und dann, dass auch Sam geht, seufzt Walentina: "Oh, Jeremy wir sind allein." Bisher war er für sie die absolute Hassfigur, sie hat ihn gemieden und beschimpft, wann immer sie konnte. Weil er sich nicht wie alle anderen auf Big Brothers Befehl von seinen privaten Klamotten getrennt hat. Doch – zumindest für das Publikum – gibt es eine plötzliche Annäherung.

"Die denken jetzt, wir werden uns richtig anbeefen – aber wir haben nicht mehr die Motivation."
Walentina Dorodina

Jeremy reicht Valentina, die wie fast immer in der Hängematte liegt, die Hand und sie greift zu. "Scheiße, mein Freund wird ausrasten zu Hause – weißte: allein mit nem Mann." Aber Ehrenmann Jeremy verspricht in die Kamera: "Freund von Walentina: Da wird sicher nichts passieren."

(Ark)

Themen
"Maybrit Illner": Runde wegen Macron gespalten – ein Gast ist "sprachlos"

In einem TV-Interview hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für Friedensgespräche im Ukraine-Krieg geworben. Macron sprach dabei auch von "Sicherheitsgarantien" für Russland. In Deutschland stieß dieser Vorschlag auf Kritik.

Zur Story