Ralf Dümmel hat abseits von "Die Höhle der Löwen" einen großen Deal eingetütet.
Ralf Dümmel hat abseits von "Die Höhle der Löwen" einen großen Deal eingetütet.Bild: screenshot tvnow

Größter Deal abseits der Vox-Kameras: Ralf Dümmel verkauft Unternehmen an "Höhle der Löwen"-Kollege – Vox reagiert

20.10.2021, 14:48

Bei "Die Höhle der Löwen" sind Ralf Dümmel und Georg Kofler beim Buhlen um die Gründer knallharte Konkurrenten. Doch hinter der Kamera machen die beiden offenbar künftig gemeinsame Sache. So soll Dümmel sein Unternehmen "DS Produkte" an Löwe Kofler verkauft haben.

Die "Bild" berichtet nun, dass Dümmel sein Unternehmen für rund 220 Millionen Euro an seinen Vox-Kollegen Kofler abgetreten haben soll – genauer genommen an die "Social-Chain AG", deren Hauptaktionär und Aufsichtsratsvorsitzender Kofler ist.

Georg Kofler bestätigte die Nachricht bereits auf Twitter und erklärte dazu, man habe sich schon immer gut verstanden. Nun breche man gemeinsam zu einem großen Abeteuer auf. "Größter Löwendeal ever. Unsere Aktie jetzt auch eine Löwenaktie", so Kofler. Dümmel teilte den Beitrag.

Laut der "Bild" soll Ralf Dümmel künftig in den "Social-Chain AG"-Vorstand berufen werden und ein Viertel von den rund 220 Millionen Euro erhalten. Außerdem soll er als Chief Product Officer (CPO) künftig die Bereiche Produkt, Einkauf, Handelsmarketing, Logistik und Vertrieb betreuen.

Kofler verdeutlicht gegenüber der "Bild", wie hoch die Ziele gesteckt sind: "Das ist jetzt unser gemeinsames Abenteuer. Wir haben vor, ein großes Unternehmen aufzubauen. Wir möchten in etwa zwei Jahren die Milliardengrenze beim Umsatz überschreiten. Kurzum: Wir wollen ein international agierendes Milliarden-Unternehmen im Social Commerce aufbauen."

Deal bei "Höhle der Löwen" eingefädelt

Besonders interessant: Laut eines Insiders soll der Deal hinter den "Höhle der Löwen"-Kulissen besprochen worden sein. "Beide haben den Deal im vergangenen Sommer während der Dreharbeiten eingefädelt. Gemeinsam wollen sie nun ein internationales Milliardenunternehmen aufbauen", zitiert die Zeitung.

Aktuell noch als getrennte Investoren im TV zusehen: Georg Kofler und Ralf Dümmel.
Aktuell noch als getrennte Investoren im TV zusehen: Georg Kofler und Ralf Dümmel.Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Die Idee kam den beiden Investoren beim Mittagessen, wie sie der "Bild" erzählten:

"Da haben wir festgestellt, wie komplementär wir aufgestellt sind, welche Synergien wir haben und was wir Großes gemeinsam machen können."
Ralf Dümmel

Wie es nach dem Deal für Ralf Dümmel und Georg Kofler allerdings im TV weitergeht, ist noch unklar. Dass beide wie gehabt parallel als Investoren auftreten, dürfte nicht möglich sein. Es wäre jedoch denkbar, dass sie sich einen Investorenstuhl teilen und künftig als Duo auftreten – oder sich in der Sendung abwechseln. Das hatte Kofler in der Vergangenheit bereits mit Judith Williams getan, ehe beide getrennt voneinander investierten.

Das sagen Dümmels bisherige Firma und Vox

Eine Sprecherin von "DS Produkte" gab zur Zukunft von Dümmel bei "Die Höhle der Löwen" auf Nachfrage von watson an: "Wir passen nicht auf einen Stuhl – wenn dann abwechselnd. Aber das haben wir nicht zu entscheiden – das entscheiden Sony und Vox". Dies unterstreicht immerhin die Vermutung, wonach Dümmel und Kofler künftig nicht mehr gleichzeitig in der Show auftreten werden.

Vox hingegen gibt gegenüber watson zu verstehen, dass diese Frage erst wohl noch geklärt werden muss. In einem Statement des Senders heißt es: "Wir gratulieren unseren Löwen zu diesem Deal! Für die aktuelle Staffel und die kommende Frühjahrsstaffel 'Die Höhle der Löwen' bei Vox, die bereits aufgezeichnet wurden, ändert sich dadurch nichts. Wie es danach mit 'Die Höhle der Löwen' weitergeht, werden wir wie immer mit allen Beteiligten zu einem späteren Zeitpunkt in Ruhe besprechen."

(jei)

"Grill den Henssler": Henssler fragt Zivi Howan über Sexleben aus

Pünktlich zum ersten Advent überraschte Steffen Henssler sein Publikum. Statt prominenter Gäste kochte er am Sonntagabend gegen fünf Hobbyköche. Oder wie Jurorin Mirja Boes es formulierte, gegen "richtige Menschen" und nicht wie sonst "so ein Kasperletheater mit Promis" .Gecoacht wurden die Herausforderer dabei von keinem Geringeren als Star-Koch Johann Lafer. Der konnte eine eher ruhige Kugel schieben, denn die Hobbyköche kamen gut vorbereitet… So gut vorbereitet, dass Profi-Koch Henssler ihnen am Ende knapp unterlag.

Zur Story