Baden-Baden Baden-Baden, SWR3 New Pop Festival 2022, 16.09.2022 Der britische Singer-Songwriter Sam Ryder auf dem SWR3 New Pop Festival. Er vertrat 2022 sein Land beim Eurovision Song Contest. *** Bad ...
Die ARD möchte beim ESC 2023 komplett anders vorgehen. Bild: IMAGO images/Eibner
TV

ESC-Vorentscheid: ARD vollzieht radikale Änderung

09.11.2022, 17:04

Es ist wieder so weit – die ARD sucht nach neuer Musik für den Eurovision Song Contest. Da Deutschland in den vergangenen Jahren immer wieder kläglich scheiterte und besonders in diesem Jahr bei den Fans viel Frust aufkam, entschied sich der Sender nun, anders vorzugehen. Dabei soll auch Tiktok eine Rolle spielen.

ARD ruft für den ESC 2023 zu Tiktok-Bewerbungen auf

Auf ihrer Website und der Plattform selbst hat die ESC-Redaktion dazu aufgefordert, sich via Tiktok für den ESC 2023 in Liverpool zu bewerben. Unter dem Hashtag #UnserLiedfürLiverpool habe so jeder bis zum 28. November die Chance, ein direktes Ticket für den Vorentscheid zu erhalten. Wichtig sei nur, dass die eingereichten Songs von den Personen selbst sind und nicht vor dem 1. September 2022 veröffentlicht wurden.

Die ARD sucht auf Tiktok für Berwerber:innen für den ESC 2023.
Die ARD sucht auf Tiktok für Berwerber:innen für den ESC 2023.Bild: screenshot/tiktok/eurovision_de

Nachdem ein "Team aus Fachleuten" die Acts für den Vorentscheid ausgewertet habe, sollen die besten Tiktok-Bewerbungen auf dem ESC-Account gepostet werden, wo Nutzer:innen darüber abstimmen können.

Fans wünschen sich Peter Fox als Bewerber

Nach all der Kritik schien dieser Schritt zumindest auf Tiktok gut anzukommen. Viele schlugen in den Kommentaren Peter Fox, Felicia Lu und Electric Callboy vor. In diesem Zusammenhang zeigte sich eine Nutzerin allerdings hoffnungslos und schrieb:

"Ihr habt vergessen, dass der Song 'radiotauglich' sein muss, sonst wären letztes Jahr ja Electric Callboy gefahren."

Der Vorwurf, dass beim ESC bisher zu viel Wert auf Radiotauglichkeit gelegt wurde, kam oft. Als die Metal-Band Electric Callboy im letzten Jahr ausschied, gab es einen großen Aufschrei inklusive Petition. Doch durch die Art und Weise, wie der ESC-Account auf Tiktok auf die Kritik antwortete, wird deutlich, dass es in diesem Jahr anders werden soll. Ob "Pop oder Country, Electro oder R'n'B, Schlager oder Rock: egal welcher Musikstil", jegliche Bewerbungen seien willkommen.

Außerdem gehe der NDR selbst auf Künstler:innen zu, heißt es in der Mitteilung. Wie viele Vorentscheid-Acts es geben werde, habe die Redaktion jedoch noch nicht festgelegt. Anfang Januar soll allerdings über die besten Tiktok-Bewerbungen abgestimmt werden, im März soll der Vorentscheid stattfinden.

"Maybrit Illner": Alice Schwarzer irritiert mit speziellem Aufruf

Seit über zwei Monaten protestieren die Menschen im Iran gegen das Mullah-Regime nach dem Tod der Kurdin Masha Amini. Gegen die Proteste geht das Regime mit unbarmherziger Härte vor, über 400 Tote zählt die Menschenrechtsorganisation IHR bereits im Land. Dabei sind die gewaltsamen Auswirkungen der iranischen Revolutionsgarden längst nicht mehr nur inländisch spürbar, sondern auch in Westeuropa greift das Regime immer wieder Oppositionelle an.

Zur Story