"Bauer sucht Frau"-Kandidatin Monika ist nach Félix' Abfuhr sauer.
"Bauer sucht Frau"-Kandidatin Monika ist nach Félix' Abfuhr sauer.screenshot rtl

"Hat mich eiskalt weggeschmissen": "Bauer sucht Frau"-Kandidatin ist nach Abfuhr sauer

10.05.2022, 18:26

Es gibt Ärger im Kaffee-Paradies! Landwirt Félix, der in Peru lebt, gehört zu den fünf Kandidaten und Kandidatinnen, die dieses Jahr bei "Bauer sucht Frau International" mitmachen, um die große Liebe zu finden. Aus diesem Grund hat der Hobby-Fotograf zwei Frauen zu sich nach Oxapampa eingeladen: Simone und Monika.

Das Liebes-Abenteuer begann für die beiden Damen direkt ziemlich turbulent. Zunächst mussten sie eine beschwerliche Reise auf sich nehmen, um überhaupt zu Félix zu gelangen: Nach einem 15-stündigen Flug folgte eine fast ebenso lange Autoreise durch Peru. Als sie schließlich bei dem Kaffee-Bauern ankamen, eröffnete er seinen Hofdamen, dass es in seinem Haus kein heißes Wasser gibt.

Das war zu viel für Monika. Die gebürtige Tschechin weigerte sich unter den gegebenen Umständen in Félix' Bleibe zu nächtigen und wich auf ein Hotel aus. Sehr zum Ärger des Kaffee-Bauern, der nun seine Konsequenzen zog: Für Monika ist die Hofwoche vorbei. Doch ganz so einfach lässt sich die gelernte Kosmetikerin nicht abservieren...

Kaffee-Bauer Félix hat sich bei "Bauer sucht Frau" für eine Frau entschieden.
Kaffee-Bauer Félix hat sich bei "Bauer sucht Frau" für eine Frau entschieden.

"Bauer sucht Frau": Félix und Monika machen sich gegenseitig Vorwürfe

In einem Vier-Augen-Gespräch eröffnet Félix Monika seine Entscheidung:

"Zunächst wollte ich mich bei dir bedanken, dass du die ganze Reise mitgemacht hast und mich kennenlernen wolltest. Du bist ein liebes Mädchen und es fällt mir sehr schwer zu sagen, was ich sagen will. Ich denke du stehst eher auf Gemütlichkeit, mein Zuhause ist nicht das Richtige für dich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du hier lebst. Du hast immer auf ein Hotel bestanden."

Dadurch hätten sie keine Chance gehabt, sich kennenzulernen. Außerdem sei er der Meinung, dass sie zu unterschiedlich sind, fügte er hinzu und ergänzte: "Du hast auch kein Interesse gezeigt." Vor allem den letzten Vorwurf wollte die 48-Jährige nicht auf sich sitzen lassen. Sie sei diejenige gewesen, die Initiative gezeigt hätte, widersprach Monika. "Du hast mir keine Chance gegeben", warf sie ihm dagegen vor.

Das war aber nicht alles, was Monika zu dem Korb zu sagen hatte. Weiter wetterte sie: "Vielleicht sind sie beide glücklich, vielleicht auch nicht. Ich bin traurig, weil ich so viele tausend Meter hierher gewandert bin, und für was? Er hat kein Interesse gezeigt. Das verletzt mich und macht mich traurig." Als sich Félix noch von ihr verabschieden wollte, machte sie deutlich, dass sie gut gerne darauf verzichten kann. Unter Tränen zog sie ein trauriges Fazit:

"Es gibt nichts zu sagen. Er hat mich eiskalt weggeschmissen. Aber das ist jetzt egal."
Monika und Simone kämpfen um das Herz von Félix.
Monika und Simone kämpfen um das Herz von Félix.screenshot rtl

Félix zeigte sich nach Monikas Abgang von ihrer Wut überrascht: "Dass sie so sauer war, verstehe ich nicht. Ich kann doch nicht so viel falsch gemacht haben? Es ist schon hart, so etwas zu erleben. Aber ich wünsche ihr alles Gute."

(swi)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Pietro Lombardi: Ex Sarah Engels kommentiert seine neue Liebe – mit kleinem Seitenhieb

Seit vergangener Woche ist es offiziell: Pietro Lombardi und Laura Maria Rypa sind wieder ein Paar. Zuvor hatte es monatelang Gerüchte um ein Liebes-Comeback der beiden gegeben, nun ist das Rätselraten um den Beziehungsstatus des ehemaligen "DSDS"-Siegers vorbei. Die beiden schmieden sogar schon Zukunftspläne und planen einen Umzug.

Zur Story