Am Samstag bei "Wetten, dass..?": Helene Fischer mit Benny Andersson (neben ihr) und Björn Ulvaeus von Abba sowie mit Moderator Thomas Gottschalk.
Am Samstag bei "Wetten, dass..?": Helene Fischer mit Benny Andersson (neben ihr) und Björn Ulvaeus von Abba sowie mit Moderator Thomas Gottschalk. Bild: dpa / Daniel Karmann

"Wetten, dass..?": Helene mal nicht perfekt – ungewohnt holpriges Duett mit Abba

09.11.2021, 09:46

Sie ist eigentlich so etwas wie ein Sinnbild für Perfektion: Wenn Helene Fischer auftritt, sitzt alles auf den Punkt genau – Stimme, Text, Tanz, Akrobatik. So kennen sie die Fans, unter perfekt macht sie's nicht. Normalerweise. Dass es auch mal anders geht, zeigte die Schlagerqueen jetzt bei der einmaligen Sonderausgabe von "Wetten, dass..?".

Dabei ging es nicht um ihren geplanten Auftritt, bei dem sie ihre neue Single "Null auf 100" performte – da lief alles wie gewohnt rund. Und das, obwohl die Sängerin im siebten Monat schwanger ist, was die Sache möglicherweise anstrengender macht. Zudem musste Helene Fischer einige zu persönliche Fragen von dem gewohnt schmerzbefreiten Thomas Gottschalk über sich ergehen lassen.

Spontan oder nicht? Egal!

Dann aber kam es noch zu einem zweiten Auftritt: Die beiden Abba-Männer Björn Ulvaeus und Benny Andersson waren ohne die Sängerinnen Agneta Fältskog und Anni-Frid Lyngstad angereist. Die hatten zwar eingewilligt, das neue Abba-Album "Voyage" einzusingen, Live-Auftritten hatten sie aber eine Absage erteilt. Nun verloren die Abba-Männer ihre Wette – die Dartpfeile von Leon Krampe landeten nicht alle wie angekündigt auf den richtigen Orten einer Weltkarte – und mussten als Wetteinsatz einen Song performen.

"Wir haben keine Mädchen", sagte Ulvaeus auf dem Weg zur Bühne – doch Thomas Gottschalk wusste natürlich Rat. "Wir haben eine von Europas besten Sängerinnen da", sagte er mit Blick auf Helene, die dann auch folgerichtig gleich aufstand. "Ich bin aber nicht textsicher", sagte sie noch, und dass sie sich freuen würde, wenn das Publikum mitsänge. Da ging es auch schon los – und es wurde eine Art Karaoke-Version des alten Abba-Hits "SOS".

War das nun abgesprochen oder nicht? Hatten die drei vorher Gelegenheit für eine Probe gehabt, oder war es tatsächlich so spontan wie Gottschalk das Publikum glauben machen wollte? Darüber diskutierte man auch bei Twitter: "Sie wurde vielleicht ein paar Minuten vorher eingeweiht, daher der Kommentar mit dem eingeblendeten Text. Bei 5 Proben würde der 100 Prozent sitzen", schrieb jemand als Antwort auf die Behauptung, die Überraschung Helenes sei gespielt.

Denn das war der Punkt: Der Text saß nicht 100-prozentig. Erstmals konnten Fans deshalb eine Helene Fischer erleben, deren Stimme zwar perfekt zum Abba-Kosmos und zu diesem Song passte, die aber mit dem Text offenbar nicht sehr vertraut war.

Was das Publikum dabei auch erfuhr: Wie charmant die Sängerin in so einer Situation mit eigenen Fehlern umgehen kann. Sie lachte drüber und machte dann einfach weiter, im Duett mit Benny Andersson, der neben dem Klavierspiel auch noch sang, und mit dem großen Chor der Fans. Man sah im Saal strahlende Gesichter, offensichtlich genossen viele Gäste den Moment, der zumindest spontan wirkte. Ob das abgesprochen war oder nicht: Das Vergnügen war echt.

(andi)

"Ein Herz für Kinder": Thomalla und Zverev liefern sich Battle bei Spendengala

Es ist die große Spendengala für benachteiligte Kinder immer zum Ende des Jahres: "Ein Herz für Kinder". Promis wie Giovanni und Jana Ina Zarrella, Roland Kaiser, den Lochis, Inka Bause, Olaf Schubert bis hin zu Sophia Thomalla und Alexander Zverev sind dabei – und auch sämtliche Politprominenz. Die Zuschauer können im Studio anrufen und ihre Spende telefonisch direkt bei den Promis abgeben. Insgesamt sind es 91 "Genesene oder Geimpfte – und Getestete", wie Moderator Johannes B. Kerner stolz verkündet.

Zur Story