Unterhaltung
Sebastian Langrock aus München bei

Sebastian Langrock konnte bei "Wer wird Millionär?" die Million erspielen. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

"Zwanzig nach vier"-Stellung ließ "WWM"-Kandidaten jubeln – hättest du Antwort gewusst?

16 Kandidaten räumten bei "Wer wird Millionär?" bislang den Hauptgewinn ab – darunter mit Thomas Gottschalk, Oliver Pocher und Barbara Schöneberger drei Prominente. Nun, bevor Günther Jauchs Quiz-Show endgültig in die Sommerpause geht, zeigt RTL noch einmal die Sendungen der jüngsten vier Millionen-Gewinner. Ronald Tenholte und Leon Windscheid waren bereits dran. Am Montagabend folgte Sebastian Langrock. Er erspielte 2013 die Million.

Besonders beeindruckend: seine Zockermentalität. Aber die kam auch nicht von ungefähr. Langrock ist professioneller Poker-Spieler – somit nervenstark und ganz darauf gepolt, im Gesicht des Gegners zu lesen. So verriet er damals nach der Sendung, dass seine Poker-Erfahrung ihm einen echten Vorteil gebracht habe. Er habe die "Antworten in Jauchs Gesicht gelesen", wie er der "Bild" erklärte. "Bei uns Poker-Spielern nennt man das 'Read'. Man versucht, im Gesicht des Gegners zu lesen." Aber natürlich glänzte auch er mit viel Wissen. Die Millionen-Frage konnte er schon lösen, bevor die Antwortmöglichkeiten erschienen waren. Dafür brauchte er nicht mal mehr seinen noch vorhandenen Telefon-Joker.

Sebastian Langrock aus München bei

Sebastian Langrock freute sich 2013 über eine Million Euro. Bild: TVNOW

Die Fragen zur Million

Hättest du die Fragen bis zur Million ebenfalls lösen können? Hier kannst du die 15 "Wer wird Millionär?"-Fragen von Sebastian Langrock nachspielen:

Wenn das Wetter gut ist, wird der Bauer bestimmt den Eber, das Ferkel und ...?

A: einen draufmachen
B: die Nacht durchzechen
C: die Sau rauslassen
D: auf die Kacke hauen

Was ist meist ziemlich viel?

A: stolze Summe
B: selbstbewusste Differenz
C: arroganter Quotient
D: hochmütiges Produkt

Wessen Genesung schnell voranschreitet, der erholt sich ...?

A: hinguckends
B: anschauends
C: zusehends
D: glotzends

Natürlich spielten musikalische Menschen auch im ...?

A: Westsaxo Fon
B: Nordklari Nette
C: Südpo Saune
D: Ostblock Flöte

Wobei gibt es keine geregelten Öffnungszeiten?

A: Baumärkte
B: Möbelhäuser
C: Teppichgeschäfte
D: Fensterläden

Was war bereits seit Mai 1969 ein beliebtes Zahlungsmittel im europäischen Raum?

A: Euronoten
B: Eurocheques
C: Euroscheine
D: Euromünzen

Malu Dreyer profitierte Anfang des Jahres von ...?

A: Oettingers Sattelstange
B: Veltins Fahrradkette
C: Diebels Vorderreifen
D: Becks Rücktritt

Woraus besteht in der Regel eine Entourage?

A: Baguette & Rotwein
B: Mascara & Lidschatten
C: Freunde & Bekannte
D: Sofa & Sessel

Was haben die Hollywood-Stars Gosling, Reynolds und Phillippe gemeinsam?

A: Vorname Ryan
B: Ex-Frau Megan Fox
C: Geburtsjahr 1978
D: irische Staatsbürgerschaft

Welche beiden Staaten einigten sich Ende 2012 über die Festsetzung eines Grenzverlaufs?

A: Deutschland & Australien
B: Polen & Südafrika
C: Dänemark & Kanada
D: Österreich & Japan

Seine drei Weltmeister-Titel erfuhr sich Sebastian Vettel mit Motoren von ...?

A: Ferrari
B: Mercedes
C: Renault
D: Toyota

Welcher General vertrieb im 19. Jahrhundert die Mexikaner aus dem heutigen US-Bundesstaat Texas?

A: John Denver
B: Sam Houston
C: Michael Miami
D: Phil A. Delphia

Der Text welches dieser berühmten Songs ist ganz offensichtlich an eine Prostituierte gerichtet?

A: "Angie" von den Stones
B: Manilows "Mandy"
C: Jacksons "Billie Jean"
D: "Roxanne" von The Police

Was soll in bestimmten Abständen nach der sogenannten ABCDE-Regel kontrolliert werden?

A: Komposthaufen im Garten
B: Luftdruck der Autoreifen
C: Leberflecken auf der Haut
D: Aktienfonds bei der Bank

Wer sollte sich mit der "Zwanzig nach vier"-Stellung auskennen?

A: Fahrlehrer
B: Karatemeister
C: Kellner
D: Landschaftsarchitekt

Die richtigen Antworten sind: 1C, 2A, 3C, 4D, 5D, 6B, 7D, 8C, 9A, 10C, 11C, 12B, 13D, 14C, 15C

(jei)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Interview

Experte für Verschwörungs-Mythen zum Fall Wendler: "Das ist eine echte Gefahr"

Xavier Naidoo, Eva Hermann, Attila Hildmann, jetzt Michael Wendler: Wieder bekennt sich ein Prominenter zu Verschwörungsmythen. Warum passiert das derzeit immer wieder? Und wie gefährlich ist das für die demokratische Gesellschaft?

Watson hat darüber mit Alexander Waschkau gesprochen. Waschkau ist Psychologe und Publizist. Bekannt ist er vor allem durch den Podcast "Hoaxilla", den er zusammen mit seiner Ehefrau Alexa Waschkau seit 2010 moderiert. In dem Audio-Format beschäftigen sich beide aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel