Unterhaltung
Bild

Bild: Sat1/Montage Watson

"Promi Big Brother"-Zuschauer sind wütend: Diese Challenge war unfair

... und kostete Lilo den Campingurlaub.

Kein Tag ohne Shitstorm: Es scheint, als liefe bei "Promi Big Brother" dieses Jahr nichts richtig rund. Gerade erst steckte Sat1 harte Kritik dafür ein, dass Almklausis Schwächeanfall während einer Challenge zu Beginn der Woche so wenig ernst genommen wurde – und schon folgt der nächste Ärger: Denn die Challenge am Mittwochabend sei absolut unfair gewesen, fanden sowohl die "PBB"-Kandidaten als auch die Zuschauer daheim.

Was war passiert?

Beim Spiel "Anglerversenken" traten Campingplatz- und Luxuscamp-Bewohner gegeneinander an: Auf der Seite der Billig-Camper musste Theresia, gesichert durch ein Seil in Almklausis und Lilos Händen, Gummi-Tintenfische angeln. Für die Luxus-Camper trat als Anglerin Janine an, gehalten von Joey und Tobi. Und selbst ohne die Szene gesehen zu haben, könnte man bereits erahnen: Das Kräfteverhältnis war hier ungleich verteilt.

Nicht nur, dass die Anglerinnen selbst unterschiedlich viel wogen – schließlich ist Topmodel-Theresia deutlich größer als ihre Kontrahentin Janine –, auch die Seil-Halter verfügten nicht über dieselbe Muskelstärke: Hier standen mit Tobi und Joey zwei junge Männer der 64-jährigen Lilo und dem durch seinen Schwächeanfall ohnehin schon angeschlagenen Almklausi gegenüber.

Bild

Bild: Sat1

Das Ergebnis? Wenig überraschend: Joey, Tobi und Janine gewannen und waren somit vor dem Rauswurf sicher; am Ende verließ Hellseherin Lilo die Sendung. Und die Zuschauer waren wütend.

Diese Wut taten viele bei Twitter kund:

Bis sich Sat1 irgendwann selbst zu Wort meldete:

Laut dieser Behauptung habe also schon im Voraus festgestanden, dass Team Campingplatz gegen Team Luxuscamp würde angeln müssen, ohne die konkreten Namen der jeweiligen Teilnehmer zu kennen – so weit, so gut.

Spätestens zu dem Zeitpunkt, als den Machern der Show klar wurde, dass das Lilo und Almklausi gegen Joey und Tobi stellen würde, hätten sie ihre eigenen Regeln der Fairness zuliebe allerdings ändern können, sollte man meinen. Hoffen wir, dass die Shitstorms dieser Woche spätestens jetzt die "Promi Big Brother"-Produzenten zum Nachdenken zwingen...

Was meint ihr: War die Challenge zu unfair? Schreibt's in die Kommentare!

(ek)

Warum ich Spieleabende hasse

Play Icon

Weiter geht's:

"Promi Big Brother": Diese Neuerung finden alle Bewohner schrecklich

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Chris lästert über Zlatko und Joey – und die Zuschauer über Chris

Link zum Artikel

Neuling vs. Veteranin – so empfanden wir den Einzug bei "Promi Big Brother"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Es kracht gewaltig zwischen Zlatko und Joey

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat.1 prüft Regelverstöße – und droht mit Konsequenzen

Link zum Artikel

"Promi Big Brother" startet in wenigen Tagen – diese 9 Kandidaten sind dabei

Link zum Artikel

"Promi Big Brother"-Moderator begeht Regelverstoß – das sagt Sat.1

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – was er in den vergangenen 19 Jahren machte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

20.000 Christen unterschreiben Petition gegen Amazon-Show – und schicken sie dem Falschen

Himmel hilf! 20.000 Christen haben eine Petition unterschrieben, die Amazon dazu auffordert, die Show "Good Omens" abzusetzen. Deren Geschichte basiert lose auf einem Fantasy-Roman von Terry Pratchett and Neil Gaiman’s aus dem Jahr 1990, und was soll man sagen: Sie dreht sich um die seltsame Allianz zwischen Dämon Crowley und Engel Aziraphale, die zusammen die Geburt des Antichristen und die Apokalypse verhindern wollen – Fundamentalisten sind nicht unbedingt Zielgruppe.

Deshalb wollte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel