Lola Weippert ist die Moderatorin der RTL-Zwei-Show "Skate Fever".
Lola Weippert ist die Moderatorin der RTL-Zwei-Show "Skate Fever". bild: instagram / skatefever_de
TV

"Skate Fever" mit Lola Weippert floppt: Sender scheitert mit Rettungsaktion

30.10.2022, 10:5530.10.2022, 11:57
Helen Kleinschmidt
Helen Kleinschmidt
Folgen

Prominente in abgestimmten Outfits auf Rollschuhen: Das gibt es seit Anfang Oktober in der neuen TV-Show "Skate Fever – Stars auf Rollschuhen" auf dem Sender RTL Zwei. In der Tanzshow, die Lola Weippert moderiert, lernen Promis wie das Model Klaudia Giez, "Love Island"-Liebling Melissa Damilia und "Bares für Rares"-Antiquar "Waldi" Lehnertz Retro-Choreografien, die sie vor einer Jury zum Besten geben müssen.

16 prominente Teilnehmer:innen treten in acht Teams gegeneinander an. Jeweils zu zweit kämpfen sie um den Titel des besten Rollerskate-Paars und um den Rollschuhpokal. Neben den Performances müssen sich die Kandidat:innen in verschiedenen Challenges untereinander messen.

Diese 16 Promis sind in der Tanzshow "Skate Fever – Stars auf Rollschuhen" mit dabei.
Diese 16 Promis sind in der Tanzshow "Skate Fever – Stars auf Rollschuhen" mit dabei.bild: instagram / skatefever_de

Tanzshow muss Primetime verlassen

Die ersten zwei Folgen am 10. und am 17. Oktober liefen montags zur Primetime um 20.15 Uhr. Allerdings schalteten gerade mal 390.000 Zuschauer:innen in die erste Folge, der Marktanteil lag bei 2,1 Prozent. Auch die darauffolgende Sendung floppte mit nur 340.000 Personen vor dem Fernseher, die sich die rollenden Promis anschauen wollten.

Nach diesem Quoten-Desaster muss die Tanzshow weichen und den Platz zur besten Sendezeit wieder hergeben. Deshalb kündigte der Privatsender an, dass die dritte Folge statt am Montag erst am Samstag, dem 29. Oktober um 18.15 Uhr laufen wird.

RTL Zwei scheitert mit Sendeplatz-Move

"Bei den miserablen Quoten die einzig richtige Entscheidung", schreibt ein Instagram-Nutzer unter dem Beitrag. Viele sind aber auch enttäuscht: "Echt schade, habe seit ewigen Zeiten mal wieder was live im TV geschaut und dann wird es wieder auf so einen Nischenplatz gesetzt", lautet ein Kommentar. "Also samstags ist ja gut, aber um so eine Uhrzeit, wo man oft noch nicht zu Hause ist ... schade", findet auch eine andere Zuschauerin. Einige merken hingegen an, dass sie die Sendung sowieso in der Mediathek, also auf RTL Plus schauen.

Der neue Sendeplatz bescherte der Show allerdings keinen Erfolg – ganz im Gegenteil: Am Samstag wollten nur 210.000 Zuschauer:innen das von Lola Weippert moderierte Spektakel sehen. Der Marktanteil in der Zielgruppe sank auf 1,6 Prozent, wie "DWDL" berichtete.

Vielfältige Kritik am Konzept von "Skate Fever"

Kritisiert wird übrigens an der Show zum Beispiel die Spiele zwischendurch, die viele als unnötig empfinden. Auch dass die Show aufgezeichnet ist und nicht live gesendet wird, bemängeln einige. An Moderatorin Lola Weippert scheiden sich die Geister: Zahlreiche Fans empfinden sie als die richtige Besetzung, andere sind mit ihr nicht besonders zufrieden.

In der Samstags-Folge schied derweil das Duo aus Janine Pink und Walter "Waldi" Lehnertz aus. Insgesamt gibt es sechs Folgen, das Finale wird wohl am 19. November ausgestrahlt.

Themen
Angebliche Dschungel-Affäre macht Iris Klein Ansage: "Peinlich"

Das Fremdgeh-Drama um Peter und Iris Klein überschattet das diesjährige Dschungelcamp. Peter, der als Begleiter von Lucas Cordalis mit nach Australien gereist ist, soll seine Frau Iris betrogen haben – ausgerechnet mit einer anderen Dschungel-Begleiterin. Das zumindest behauptet Iris in den sozialen Medien. Peter Klein und Yvonne Woelke, die zusammen mit Djamila Rowe nach Australien gereist ist, wollen von den Vorwürfen nichts wissen. Für Yvonne hat das ganze Drama mittlerweile auch üble Konsequenzen: Sie wird in Down Under von den anderen ausgegrenzt. Um mit der Situation klarzukommen, hat sie nun eine Entscheidung getroffen.

Zur Story