Der Anubis in

Der Anubis in "The Masked Singer". Prosieben/wiilli weber

ProSieben ändert Sendeplan – und bringt "Masked Singer"-Fan-Spekulationen durcheinander

Fans von "The Masked Singer" mussten sich diese Woche auf eine Neuerung einstellen. Ausnahmsweise demonstrieren die noch zu enthüllenden Stars ihr Können an einem Montag statt wie üblich dienstags. Im Fokus der ProSieben-Sendung steht auch wieder der wütende Anubis, der bis hierhin souverän alle Hürden nahm.

Mittlerweile hat sich ein heißer Tipp herauskristallisiert: Steckt der Moderator Klaas Heufer-Umlauf unter dem Kostüm? Viele Fans vor den Bildschirmen hoffen genau darauf und einige Indizien aus der Sendung scheinen die Vermutung auch zu bestärken. Die Programmplanung von ProSieben jedoch wirft die Theorie mit einem Schlag über den Haufen.

Anubis in "Masked Singer": Es kann nicht Klaas Heufer-Umlauf sein

Direkt im Anschluss von "The Masked Singer" strahlt der Sender an diesem Montag ab 23.30 Uhr "Late Night Berlin" mit Klaas Heufer-Umlauf als Moderator aus. Darin kommt es zu einem Gipfeltreffen aller Kandidaten, die in der laufenden dritten Staffel der beliebten Gesangsshow ausgeschieden sind – inklusive demjenigen Star, der erst unmittelbar vorher in der Show frisch enttarnt wird.

ARCHIV - 24.10.2018, Bayern, M

Klaas Heufer-Umlauf wird als heißer Kandidat bei "Masked Singer" gehandelt. Bild: dpa / Felix Hörhager

Wäre Klaas tatsächlich der Anubis und würde bei "The Masked Singer" ausscheiden, müsste er sich theoretisch also direkt nach seiner Demaskierung selbst interviewen – und sich auch noch zweiteilen. Denn er kann schlecht gleichzeitig im Kölner Studio und bei seiner eigenen Sendung in Berlin sein. Ein absurdes Szenario, das ProSieben wohl eher nicht riskieren möchte.

Zugegeben: Die Indizien aus den "The Masked Singer"-Einspielern deuteten bis hierhin durchaus auf Klaas hin. Gesehen beziehungsweise gehört haben wir zum Beispiel einen möglichen Hinweis auf die Late-Night-Show "neoParadise", die Heufer-Umlauf von 2011 bis 2013 mit seinem kongenialen Partner Joko Winterscheidt moderierte.

"The Masked Singer"-Tipp: Dieser Star ist eine gute Wette

Alle Anubis-Fans, die auf Klaas Heufer-Umlauf gehofft haben, sollten jetzt also lieber schnell umdenken. Wie wäre es zum Beispiel mit Elyas M'Barek als altägyptischem Gott? Da "The Masked Singer" in dieser Staffel keine Kosten und Mühen scheut, um uns große Namen zu präsentieren, scheint dieser Tipp keineswegs größenwahnsinnig.

Zumindest die Singstimme des Anubis erinnert definitiv stark an den "Fack ju Göhte"-Schauspieler. Allein dieses Indiz dürfte stärker wiegen als sämtliche Hinweise aus den Einspieler-Clips, die die "Masked Singer"-Fans ohnehin traditionell an den Rand des Wahnsinns treiben.

Die Nutzer der offiziellen "Masked Singer"-App tippen momentan noch überwiegend auf Klaas Heufer-Umlauf, doch Elyas M'Barek ist ihm mittlerweile dicht auf den Fersen. Schon sehr bald dürfte sich das Bild noch weiter verschieben.

(ju)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Moderator Alfred Biolek ist mit 87 Jahren gestorben

Alfred Biolek ist am Freitagmorgen verstorben. Während seiner Jahrzehnte umfassenden TV-Karriere stand Biolek als Moderator, Buchautor und Talkmaster vor der Kamera.

Sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie gab nun gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bekannt, dass er im Alter von 87 Jahren friedlich in seiner Kölner Wohnung eingeschlafen sei. Seit Längerem sei der studierte Jurist bereits gesundheitlich angeschlagen gewesen.

Seit 1991 war seine ARD-Sendung "Boulevard Bio" bei den Zuschauern und …

Artikel lesen
Link zum Artikel