Findet ihr den Fehler?
Findet ihr den Fehler? TVNOW / Stefan Gregorowius

Sein T-Shirt zeigt: Dem Wendler ist Rechtschreibung egal

03.03.2020, 15:57

Am Wochenende kam es bei RTL zum Duell der Giganten: Pocher vs. Wendler (Pocher gewann). Neben allerhand großen Spielchen (Memory zum Mitfiebern), großen Enthüllungen (Wendlers Scheidungspapiere seien unterschrieben, sagte er) und großen Gesten (Versöhnende Umarmung als symbolisches Ende eines inszenierten Beefs) gab es in der Sendung auch noch einen großen Rechtschreibfehler zu bewundern.

Der Wendler trug ein eigens für die Sendung produziertes T-Shirt (das nun dritte Shirt aus der RTL-eigenen "Pocher vs. Wendler"-Kollektion), auf dem stand: "Ich bin hier das Orginal".

Nicht nur den Deutschlehrern unter euch wird auffallen, dass hier was fehlt.

Richtig, der Wendler hätte noch ein zweites "i" kaufen müssen. Hat er nicht, und so merkte zunächst Twitter und etwas später in der Sendung auch Pocher, dass der Schlagersänger vielleicht tiefer in die Tasche hätte greifen sollen. Für ein "i". Oder ein Rechtschreibprogramm. Oder eine bessere T-Shirt-Bedruck-Firma.

Der Wendler versucht sich an einer Ausrede

Der Wendler versuchte sich noch mit einer Ausrede der Marke "Das gehört so" zu retten. Der Schaden aber war angerichtet. Später legte der 47-Jährige noch mal nach und lieferte eine kuriose Erklärung: Sein neues Album würde "Fang das I" heißen.

Die Ehrenrettung wäre dabei doch so einfach gewesen. Der Duden definiert die Bedeutung des Wortes "Original" so: "In seiner Art eigenständig und schöpferisch".

Das trifft beides auf das "Orginal"-Shirt zu, insofern hätte der Wendler eigentlich eine ziemlich gute Ausrede parat gehabt.

Aber die wäre vielleicht ein bisschen neunmalklug dahergekommen und hätte dem Niveau des Abends nicht ganz entsprochen.

Das war, wir denken an das Stichwort Penisbilder, Pocher, dem Wendler, Laura und Amira und vermutlich allen Verantwortlichen beim Sender RTL egal.

Wenn ihr die Sendung verpasst habt, könnt ihr sie bei TVNow streamen.

(pcl)

Themen
Ali Bumaye im Bushido-Prozess: "Die Trennung von Arafat war für mich ein Segen"

Es ist das erste Mal seit seiner eigenen Zeugenaussage, dass Bushido wieder vor Gericht erscheint. In orangenem Pulli und inzwischen gewohnter Begleitung des LKA schleicht er sich in den Saal. Offenbar will er sich die Aussage des heutigen Zeugen nicht entgehen lassen. Ali Bumaye ist schon da. Er ist selbst Rapper und ein Cousin von Arafat Abou-Chaker und dessen Brüdern, den Angeklagten. Ali hat mit Bushido und Arafat jahrelang zusammengearbeitet. Seine Aussage ist daher durchaus brisant. Ganz in Schwarz gekleidet nimmt er auf dem Zeugenstuhl Platz.

Zur Story