Interview mit Frederic von Anhalt im Hotel Bayerischer Hof am 17.06.2020 *** Interview with Frederic von Anhalt at the Hotel Bayerischer Hof on 17 06 2020

Prinz Frédéric von Anhalt sollte 2021 ins Dschungelcamp und war anschließend für 2022 vorgesehen. Bild: imago images/Zeppo

Zoff um künftigen Dschungelcamper: Schwestersender schnappt sich RTL-Kandidaten

Die ersten Kandidaten fürs Dschungelcamp 2022 stehen bereits fest: Filip Pavlovic hatte sich das goldene Ticket durch seinen Sieg in der Dschungelshow gesichert und mit Lucas Cordalis und Harald Glööckler stehen bereits zwei weitere künftige Mitstreiter fest. Natürlich gehen die Planungen bei RTL schon jetzt weiter. So hatte der Sender wohl bereits einen weiteren Kandidaten bereits fest im Visier – und muss nun einen herben Rückschlag einstecken.

Wie die "Bild" berichtet, habe RTL Prinz Frédéric von Anhalt bereits für das Dschungelcamp 2021 in Australien eingeplant, doch durch Corona wurde daraus nichts. Statt ihm einen Platz in der Dschungelshow zu geben, plante man in Köln offenbar, den Adeligen 2022 nach Down Under zu schicken. Doch diese Pläne geraten nun ins Wanken.

RTL angeblich sauer auf RTL 2

Wie das Blatt weiter berichtet, seien die Verhandlungen mit dem Witwer von Zsa Zsa Gabor ins Stocken geraten. Der Grund soll nun offenbar auch klar sein: Prinz Frédéric von Anhalt wird nach "Bild"-Informationen Kandidat in einer anderen Show – und das könnte für ordentlich Zoff im Hause RTL sorgen.

Denn ausgerechnet der kleine Schwestersender RTL 2 soll sich den adoptierten Blaublüter für eine Trash-TV-Show geschnappt haben! Der 77-Jährige soll Kandidat in der Show "Kampf der Realitystars" werden und für den Dreh bereits nach Thailand geflogen sein. Von einem Arzt soll er zuvor extra "showtauglich" geschrieben worden sein.

Kampf der Realitystars

2020 zeigte RTL 2 zum ersten Mal "Kampf der Realitystars". Bild: rtl zwei

Warum das den Dschungel-Verantwortlichen bei RTL ein Dorn im Auge ist? Sie wollen angeblich nicht, dass "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"-Kandidaten kurz vor der Show an Konkurrenz-Formaten teilnehmen. Ein Insider erklärte der "Bild", die Verantwortlichen bei RTL seien angesichts dieses Coups "stinksauer".

Dschungelcamp startet nur wenige Monate nach RTL-2-Show

Auf den ersten Blick könnte der Unmut für Unverständnis sorgen, denn zwischen den Dreharbeiten liegt fast ein ganzes Jahr. Aber man muss bedenken, dass "Kampf der Realitystars" erst im Spätsommer ausgestrahlt wird. Somit würden zwischen den beiden Shows nur wenige Monate liegen.

RTL 2 teilte auf Anfrage von watson mit: "Wir planen auch für diesen Sommer eine Staffel der Show. Allerdings ist es deutlich zu früh, um über Kandidaten oder Details einer möglichen Produktion zu sprechen. Die Fans müssen sich also noch etwas gedulden. Wir kündigen Cast und Sendung rechtzeitig an." Zu möglichen Streitigkeiten mit Schwestersender RTL sagte ein Sendersprecher lediglich: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns darüber hinaus grundsätzlich nicht zu produktionellen Details äußern."

RTL wollte sich zu den Spekulationen gar nicht erst äußern. Auch Prinz Frédéric von Anhalt schweigt lieber und erklärte der "Bild": "Ich kann dazu aktuell nichts sagen."

Warum der Blaublüter die Chance auf einen höchstwahrscheinlich deutlich lukrativeren und vor allem medienwirksameren Dschungel-Job aufs Spiel setzt? Unklar. Vielleicht waren ihm die Gegebenheiten in Thailand einfach lieber. Oder er brauchte schon jetzt eine neue Einnahmequelle...

(jei)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

RTL wagt riskante Neuausrichtung: Mit Pinar Atalay gibt es kein Zurück mehr

In der deutschen Fernsehlandschaft ist im Moment viel Bewegung zu beobachten. Vor allem eine Tendenz zeichnet sich seit Monaten ab: Die privaten Sender setzen auf mehr Seriosität und angeln sich zu diesem Zweck prominente Nachrichtensprecherinnen und Sprecher der Öffentlich-Rechtlichen. Zu beobachten war beispielsweise schon der Wechsel Jan Hofers von der "Tagesschau" zu RTL, wogegen seine ehemalige Kollegin Linda Zervakis bei ProSieben anheuerte.

Nun kann RTL den nächsten Coup verzeichnen: Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel