Knossi musste sich in der aktuellen Folge übergeben.
Knossi musste sich in der aktuellen Folge übergeben.Bild: youtube/ fritz meinecke
YouTube

"7 vs. Wild": Knossi kommt an seine Grenzen – "möchte jetzt einfach gehen"

11.12.2022, 10:17

In der elften Folge von "7 vs. Wild" kämpfen noch sechs Stars der Sendung um den Sieg. Bisher schauten sich über zwei Millionen Menschen die aktuellen Geschehnisse in Panama an. Auch Fritz Meinecke zeigte sich jetzt angeschlagen. "Mein Magen krampft, scheiße", gab er zu verstehen. "Was ist das hier für eine Hölle?", fragte Fritz gerichtet in die Kamera. "Jeden Tag durchtränkt es mich", erklärte er mit Blick auf den Tropenregen und gestand sich ein: "Bei mir gibt es nur Leid und Shelter-Bau zu sehen, es tut mir leid. In solchen Momenten bin ich froh, wenn es vorbei ist."

Doch auch Knossi kommt an seine Grenzen. Nachdem er die vergangenen Folgen ehrgeizig die Ziele verfolgte und bei den Fans für gute Stimmung zu Hause sorgte, zeigte er sich nun besonders angeschlagen. Es ging ihm sogar so schlecht, dass er in Tränen ausbrach.

Knossi muss sich übergeben

Zunächst zeigte sich Knossi allerdings begeistert davon, wie er es mittlerweile schafft, die Kokosnüsse zu knacken. "Ich bin so gut darin geworden, das nimmt mir keiner mehr. Das ist auch eine Erfahrung fürs Leben, einfach Kokosnüsse jetzt so öffnen zu können. Es ist meine vierte Kokosnuss in fünf Tagen, sonst hätte ich gar keine Power", meinte er dazu.

Knossi freut sich über seine geöffnete Kokosnuss.
Knossi freut sich über seine geöffnete Kokosnuss.Bild: youtube/ fritz meinecke

Nachdenklich merkte der 36-Jährige allerdings an: "Ihr wollt sicher immer geilen Content haben, mehr kann ich nicht. Das hier ist nicht mein Fachgebiet, ich kann mich einfach nur selbst dokumentieren. Alle, die gedacht haben, mit Knossi kommt das Dschungelcamp zu '7 vs. Wild', ihr merkt ja selbst, dass ihr euch getäuscht habt." Kurz danach wurde plötzlich eine Triggerwarnung eingeblendet. Es hieß: "Die folgende Szene enthält Übelkeit und Erbrechen."

Knossi ist plötzlich schlecht.
Knossi ist plötzlich schlecht.Bild: youtube/ fritz meinecke

Tatsächlich musste sich Knossi übergeben. Unter würgen erklärte er: "Ich habe einen Fehler gemacht, die Kokosnuss ist total vergammelt. Jetzt regnet es auch noch. Ich habe mir noch gedacht, da stimmt was nicht." Schließlich suchte er Schutz unter einer Palme und sagte: "Hier machst du was mit, das glaubt dir doch kein Schwein. Wenn das nicht ausgestrahlt werden würde, würde dir keine Sau glauben, wie ich hier hause: Willenskraft, egal wie schlimm es kommt."

Knossi gab allerdings schnell zu verstehen, dass er nicht den Notknopf drücken möchte: "Machen wir natürlich nicht, kommt nicht in Frage." Dennoch habe er Angst, dass er sich erkälte, weil es "arschkalt" sei. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich allerdings wirklich. Der Twitch-Streamer offenbarte nämlich: "Ich möchte euch sagen, was mir auf dem Herzen liegt. Ich weiß gar nicht, wie ich damit umgehen soll, mit diesen Zahnschmerzen, die werden jeden Tag schlimmer."

Knossi kommt an seine Grenzen.
Knossi kommt an seine Grenzen.Bild: youtube/ fritz meinecke

Knossi bekommt einen Gefühlsausbruch

Dann kamen Knossi sogar die Tränen, als er über seine Situation sprach. Er meinte: "Ich möchte jetzt einfach gehen. Es ist schön hier, aber ich bin nur dreckig, man stinkt wie ein Schwein. Es ist echt hart, alles versifft. Man schläft fast gar nicht. Ich will meine Freundin sehen, ich möchte einfach jetzt nach Hause. Ich sage euch ehrlich, es war schön, aber dieser Rhythmus geht mir auch auf die Eier. Ab Mittag kann ich hier unten nicht mehr sein, weil die Flut kommt und die Sonne. Es regt mich einfach auf, dann die Zanschmerzen, die sind so übel."

Knossi erklärt, was ihn besonders belastet.
Knossi erklärt, was ihn besonders belastet.Bild: youtube/ fritz meinecke

Noch drei Nächte müsse er überstehen. Das Problem mit den Zahnschmerzen würde aber bleiben. "Ist doch klar, dass das einen mitnimmt, ich war noch nie in so einer Situation", betonte er. Knossi sei aber stark und er werde das durchhalten, "sonst wird man das sein Leben lang bereuen", räumte er ein. Zum Schluss gab er an: "In keinem Moment bin ich vorm Aufgeben. Ich kann hier halb tot liegen, egal, was ich für Schmerzen habe, ich gehe nicht heim. Ich danke den 50 Prozent, die mich hassen dafür, dass ich hier über mich hinauswachse."

Für Irritation sorgte allerdings die letzte Szene. Denn dort meinte er: "Scheiß drauf, ich drücke jetzt den Knopf, wir gehen heim." Somit wird sich erst in Folge zwölf zeigen, ob es sich Knossi wirklich noch einmal anders überlegt hat und sich von der Insel vorzeitig abholen lässt.

Dschungelcamp: Camper unterstellen Lucas Cordalis falsches Spiel

Lucas Cordalis hatte sich an Tag 14 im Dschungelcamp vor allem bei den Fans unbeliebt gemacht. Nach seinem Versagen in der Dschungelprüfung unterstellten ihm viele Absicht, um seine Mitcamper:innen schlecht dastehen zu lassen.

Zur Story