Bild

Bild: Unsplash/montage watson

Rekord! Das ist der erste Youtube-Kommentar mit 1 Million Likes

Und natürlich ist es ein Witz...

Im Internet regnet es Likes. Inzwischen zuckt kaum noch jemand mit der Wimper – höchstens mit den Schultern –, wenn die absurdesten Posts Millionen von Likes bekommen. Das beste Beispiel: Den derzeitigen Instagram-Like-Rekord hält... ein Ei. Mit fast 54 Millionen Likes.

Schwer vorstellbar ist es da, dass Youtube bis heute brauchte, um einen 1-Million-mal gelikten Kommentar hervorzubringen. Aber wir haben ihn nun, den Rekord – und wie sollte es derzeit anders sein: Er steht unter einem Billie-Eilish-Video.

Hier das Video:

abspielen

Video: YouTube/BillieEilishVEVO

Unter "bad guy", genau genommen – einem Song, vor dem es aktuell kein Entkommen zu geben scheint. Das Video selbst hat im vergangenen halben Jahr schon rund eine halbe Milliarde Views angesammelt. Vor fünf Monaten verewigte sich ein schwedischer Youtuber mit einem Witz in den Kommentaren, und darf nun stolz auf eine kurze, aber eindrucksvolle Karriere als Rekordbrecher zurückblicken.

Lange Rede, nicht viel Sinn – hier ist er nun, der Millionen-Kommentar:

Bild

Bild: Screenshot Youtube

"I'm the bald guy" (z. Dt.: "Ich bin der Glatzköpfige") – ein kurzer, knackiger Witz, den mittlerweile aber nicht nur 1,0, sondern sogar 1,1 Millionen Leute lustig fanden. Youtuber Seth Everman feierte sich daraufhin bei Twitter selbst und wünschte sich einen "Golden Comment Award" von Youtube:

"Weltrekord! Der erste Youtube-Kommentar, der es auf 1 Million Likes bringt. Wir haben es geschafft, Gamer."

Everman hat Eilish übrigens schon länger Ruhm zu verdanken.

Im April postete er ein nicht ganz ernst gemeintes Low-Budget-Cover des "bad guy"-Intros auf Youtube und brachte es damit auf bescheidene >39 Millionen Views:

Wer es schafft, einen Song so gut mit einem Nintendo 64, einem Ventilator und einem Sofakissen zu covern, hat sich einen Youtube-Rekord wirklich verdient.

(ek)

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

"Manchmal nichts zu essen": "Let's Dance"-Profitänzerin verrät, was sie für den Tanzsport aufgegeben hat

Die "Let's Dance"-Profitänzerin Marta Arndt erklärt, dass sie zeitweise für ihre Leidenschaft sogar hungern musste. 2012 stand die gebürtige Polin das erste Mal in der RTL-Show auf dem Parkett. Ihr damaliger Promi-Tanzpartner war der Diskuswerfer Lars Riedel. Bei dem Einstand zeigte Marta gleich, was sie damals schon draufhatte, denn gemeinsam belegten sie den fünften Platz.

Danach legte Marta eine "Let's Dance"-Pause ein, allerdings nicht, um sich zu erholen. Denn tatsächlich widmete sie sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel