Die neuesten Pläne zu "7 vs. Wild" von Fritz Meinecke begeistern die Fans.
Die neuesten Pläne zu "7 vs. Wild" von Fritz Meinecke begeistern die Fans.Bild: fritz.meinecke/instagram
YouTube

"7 vs. Wild": Fritz Meinecke plant besonderen Bonus für die Fans

08.12.2022, 12:30

Die zweite Staffel von "7 vs. Wild" läuft noch bis Ende Dezember, doch viele Fans fragen sich schon jetzt, ob beziehungsweise wie es mit der Survival-Show weitergeht. Erfinder Fritz Meinecke kündigte kürzlich an, sich eine Auszeit zu nehmen, was die Hoffnungen auf eine dritte Staffel erst einmal dämpft.

Zum Ausgleich allerdings stellt der 33-Jährige den Fans auf Youtube nun einen besonderen Bonus zur zweiten Staffel in Aussicht. In den Kommentaren kommt der Plan extrem gut an.

"7 vs. Wild": Spektakuläre Ankündigung

Während der zweiten Staffel zu "7 vs. Wild" veranstaltet Fritz Meinecke regelmäßig Fragerunden für die Fans. Eine Person wollte wissen, welche Erlebnisse von Fritz es am Ende nicht in die Show geschafft haben, worauf der Videoproduzent pauschal nicht konkret antworten konnte – "weil ich mich nicht mehr an alles komplett erinnere".

Dann aber holte er zu einer großen Ankündigung aus. Es stehe zwar "noch nicht zu 100 Prozent fest", doch das "7 vs. Wild"-Team wolle es ausprobieren:

"Wenn die Serie durch ist, haben wir überlegt, vielleicht ab Januar oder Februar von jeder Person oder einzelnen Personen ungeschnitten alles zu zeigen."

Wie genau das organisatorisch funktionieren soll, ist bislang aber noch unklar. "Wir werden es natürlich nicht mit allen gleichzeitig machen. Vielleicht sagen wir: 'Machen wir erstmal eine Abstimmung'." Die Umsetzung würde dann voraussichtlich über einen Live-Kanal erfolgen.

"7 vs. Wild": So viel verpassen die Fans bei den regulären Episoden

Der Cutter Johannes habe Meinecke gesagt, dass es pro Folge drei bis fünf Stunden fertig geschnittenes Material von allen Teilnehmenden gebe. Dieser Content werde dann noch einmal auf eineinhalb Stunden gekürzt. "Ist ja logisch, wir können keine Fünf-Stunden-Folgen bringen, das guckt sich keiner mehr an", erklärte Meinecke.

An der Idee, nach der regulären Staffel alles auf den Tisch zu legen, findet er jedenfalls großen Gefallen – obwohl die Aktion "nur etwas für die Hardcore-Leute" sei.

In den Kommentaren lechzen die Fans bereits nach der gesamten Ladung geschnittener Szenen. "Oh mein Gott, bitte, ja! Alles veröffentlichen! Will jede Sekunde sehen!", jubelt zum Beispiel ein User – und auch viele andere begrüßen Meineckes Vorschlag. "Du hast keine Ahnung, wie viele Leute sich eine Fünf-Stunden-Folge ansehen würden", schreibt sogar eine Person.

"DSDS": Ex-Kandidatin lästert über Neu-Jurorin Katja Krasavice

Die Castingshow "DSDS" hat so manchem Star tatsächlich zum Durchbruch verholfen, doch die allermeisten, die es ins Finale schaffen, verschwinden bald schon wieder von der Bildfläche. Lisa Wohlgemuth, die neben ihrer Stimme auch durch ihre roten Haare hervorstach, musste sich 2013 nur Beatrice Egli geschlagen geben, blieb der Musik danach erst einmal treu.

Zur Story