Wissen
Vente de Masques jetables en grande surface - NEWS : COVID19 - Paris - 04/05/2020 JBAutissier/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Kam das Virus schon früher nach Europa? Bild: www.imago-images.de / JB Autissier

Beginn schon im Oktober? Studie zeigt neuen möglichen Pandemie-Verlauf

Aufmerksame Nachrichten-Leser erinnern sich: Anfang Januar tauchten die ersten Meldungen in deutschsprachigen Medien über eine "mysteriöse Lungenkrankheit in China" auf. Heute kennen wir den Auslöser dieser Krankheit, das Virus namens Sars-CoV-2.

Gemeinhin wird angenommen, dass die Corona-Pandemie Ende des Jahres ihren Anfang nahm. Die ersten Fälle von Covid-19 tauchten Anfang 2020 in Europa auf, als in China längst der Ausnahmezustand galt. Das Robert-Koch-Institut nimmt an, dass sich das Virus in der Volksrepublik seit Dezember 2019 verbreitete.

Aber stimmt das? Aktuell bröckelt die Dezember-Theorie zumindest.

Denn es gibt Hinweise, dass Sars-CoV-2 etwas früher die Reise um die Welt antrat. Neue Erkenntnisse dazu liefern britische Forscher.

Wann begann die Pandemie?

Wissenschaftler des University College London (UCL) veröffentlichten am Mittwoch im Fachblatt "Infection, Genetics and Evolution" eine Studie. Sie analysierten mehr als 7500 Proben des Virus weltweit. Aus den genetischen Mutationen konnten sie auf den Verlauf der Pandemie schließen.

Mit jeder Übertragung kann sich das Virus genetisch verändern. Es mutiert, um sich besser an seinen Wirt anzupassen. An den Veränderungen der Gen-Sequenzen können Forscher auf die Verbreitung schließen.

Die Forscher schreiben:

"Unsere Ergebnisse stimmen mit früheren Schätzungen überein und deuten darauf hin, dass alle Sequenzen gegen Ende 2019 einen gemeinsamen Vorfahren haben, was dies als den Zeitraum bestätigt, in dem SARS-CoV-2 in seinen menschlichen Wirt sprang."

Spannend aber ist, dass die Wissenschaftler eine Zeitspanne angeben. Der Beginn der Pandemie könnte einige Monate früher liegen, als etwas das RKI derzeit noch mitteilt. Die zentrale Erkenntnis der Studie lautet:

"Phylogenetische Schätzungen unterstützen die Annahme, dass die Covid-Pandemie um den 6. Oktober bis 11. Dezember 2019 begann."

Erreichte das Coronavirus Europa schon sehr früh?

Den genauen Zeitpunkt für die erste Übertragung zwischen Tier und Mensch – als Ursprung von Sars-CoV-2 werden Fledermäuse vermutet – können auch die Forscher nicht sagen.

Aber ihre Ergebnisse passen zu anderen Erkenntnissen aus Europa. Am Montag hatten französische Ärzte mitgeteilt, dass Corona schon Ende Dezember in Frankreich angekommen sein könnte.

Sie untersuchten eine alte Probe eines damaligen Patienten mit einer Lungenentzündung. Dabei schlug eine Probe mit dem Datum 27. Dezember auf Covid-19 an, wie Yves Cohen, Chefarzt für Reanimation von der Klinikgruppe Avicenne Jean-Verdier, berichtete. Ende 2019 wurden die Proben natürlich noch nicht auf Corona untersucht.

Wo der Mann sich angesteckt hatte, sei unklar, berichtete Cohen dem Sender BFM TV. Mittlerweile gehe es ihm wieder gut. Die Frau des Patienten habe neben einem Sushi-Stand in der Nähe von Kollegen mit chinesischer Herkunft gearbeitet. Als erste offizielle Corona-Fälle galten in Frankreich Menschen, die Ende Januar 2020 positiv getestet wurden und zuvor in China waren.

Auch in Italien gibt es Vermutungen über einen früheren Beginn

Die Weltgesundheitsorganisation WHO rief am Dienstag auch andere Staaten dazu auf, ähnliche Krankheitsfälle von Ende 2019 jetzt auf eine Coronavirus-Infektion zu überprüfen.

In Italien gibt es ebenfalls schon länger die Vermutung, dass Corona das Land früher erreichte, als bislang bekannt ist. Von Oktober bis Dezember 2019 habe es eine signifikant höhere Zahl von Grippeerkrankungen und Lungenentzündungen in der Lombardei gegeben, berichtet die "Welt".

Sollte das Coronavirus wirklich schon früher nach Frankreich und Italien gekommen sein, könnte das auch erklären, warum Covid-19 die beiden Länder so viel stärker getroffen hat als Deutschland. In Frankreich starben bisher rund 25.000 Menschen an Corona, in Italien rund 30.000. In Deutschland gibt es rund 7000 Corona-Tote. Womöglich deutet die hohe Zahl an Todesopfern in Frankreich und Italien auf eine hohe Dunkelziffer hin, das heißt: Sehr viel mehr Menschen haben sich bisher infiziert, als offiziell bekannt ist. Weil das Virus womöglich schon früh in beide Länder eingeschleppt wurde, konnte es sich unerkannt verbreiten. Noch fehlen aber gesicherte Erkenntnisse dazu.

Forscher der Universität Cambridge hatten kürzlich berichtet, dass der Ausbruch des Virus zwischen dem 13. September und dem 7. Dezember begann. Aus der Analyse der Mutationen des Virus schlossen sie, dass womöglich Wuhan gar nicht der Ausgangspunkt war, sondern die chinesische Provinz Guangdong.

(ll)

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HPM 08.05.2020 12:22
    Highlight Highlight Es wird nicht mehr lange dauern und die Virologen werden auf die Vielzahl von ungeklärten schweren Lungenerkrankungen in Connecticut im Herbst letzten Jahres stossen, die die USA bisher vornehm verschweigt.
    Ich vermute mal, dass ähnlich wie bei der "Spanischen Grippe", die in Wirklichkeit 2018 im Army-Stützpunkt Fort Riley in Kansas, USA, zuerst detektiert wurde, die "Chinesische Krankheit" in Wirklichkeit eine amerikanische Krankheit ist. Da die USA führend in der Anwendung Biologischer und Chemischer Waffen sind, ist das mehr als nahelieged! Cui Bono?
    • Rainer Wahnsinn 10.05.2020 15:59
      Highlight Highlight 1918

      Außerdem wäre es doch ein Wunder, wenn Covid-19 sich dann nicht in den USA verbreitet(damals) aber in China...

"Exponentieller Anstieg": Corona-Situation in Frankreich verschärft sich

Schon in den vergangenen Wochen mahnte Frankreichs Regierung mantraartig vor einem Wiederaufflammen der Corona-Epidemie. Doch gebracht hat es offenbar nichts - die Zahlen steigen weiter rasant an.

In Frankreich gab es nun mehr als 7000 Corona-Neuinfektionen innerhalb von einem Tag. Das Gesundheitsministerium sprach am Freitagabend von einem "exponentiellen" Anstieg. Auch in Krankenhäusern und auf den Intensivstationen steige die Zahl der Patientinnen und Patienten wieder an - wenn …

Artikel lesen
Link zum Artikel