Wissen
Bild

Nicht mehr lange, dann geht es für Christina Koch (links) und Anne McClain auch schon vor die ISS-Tür. imago-montage

Warum der ISS-Außeneinsatz dieser 2 Astronautinnen historisch wird

Hoch über unsere Köpfen wird sich am 29. März eine Premiere abspielen: An diesem Tag will die Weltraumbehörde Nasa erstmals zwei Astronautinnen zu einem Außeneinsatz an der Weltraumstation ISS schicken.

Welche Aufgaben die beiden Frauen bei ihrem Einsatz genau erfüllen müssen, will die Raumfahrtbehörde zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

In der Vergangenheit haben bereits zahlreiche Raumfahrerinnen Außeneinsätze an der ISS absolviert – einen nur mit Frauen besetzten Einsatz gab es laut Nasa aber bislang noch nie. Die erste Frau auf Außeneinsatz war 1984 Swetlana Sawizkaja, den Rekord hält Peggy Whitson mit zehn Außeneinsätzen.

Astronautin McClain ist derzeit mit ihren Kollegen Oleg Kononenko und David Saint-Jacques auf der ISS. Koch soll Mitte März mit Nick Hague und Alexej Owtschinin dazukommen. Am 22. März sollen McClain und Hague gemeinsam einen Außeneinsatz absolvieren.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Islands erster toter Gletscher bekommt einen Grabstein – mit eindringlicher Botschaft

Das wird ein trauriger Tag für Island. Am 18. August werden sich auf der Spitze des Vulkans Ok Wissenschaftler für eine Trauerfeier versammeln. Denn der Gletscher Okjökull, der den Ok einst bedeckte, ist "gestorben".

Sein Todeskampf erstreckte sich über das gesamte 20. Jahrhundert, bis der isländische Wissenschaftler Oddur Sigurðsson ihn im Jahr 2014 schließlich für tot erklärte.

Laut Angaben der US-Weltraumbehörde NASA bedeckte der Okjökull 1901 eine Fläche von 38 Quadratkilometern. 1978 …

Artikel lesen
Link zum Artikel