Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Blutmond Teaser

Bild: Getty Images Montage

Tierbisse und 7 andere Grusel-Mythen: Was Menschen früher über den Blutmond dachten

Ein Jaguar, ein Wolf und ein Drache: Sie alle waren schon Schuld am seltenen Himmelsspektakel, das wir auch diesen Freitag erleben dürfen – an der Blutmondfinsternis. 

Dabei wird der Vollmond für 103 Minuten in den Kernschatten der Erde eintauchen und sich dabei spektakulär kupferrot verfärben, das meldet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Damit handelt es sich um die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. 

Bei einer totalen Mondfinsternis wird der Mond nicht schwarz, sondern er leuchtet orangerot. Dieses Phänomen entsteht durch die Brechung des Sonnenlichts in der Erdatmosphäre. Früher hatten die Menschen allerdings deutlich originellere Erklärungen für das dramatische Himmelsereignis, wie National Geographic aufzeigt – so existiert in Benin und Togo laut dem Magazin noch heute der Mythos, dass Sonne und Mond miteinander kämpfen würden. Jede Seite hat dort regelrecht ihre eigenen Fans.

Auf der Erde ist es aber auch ganz schön...

Wann sehe ich den Blutmond am Freitag?

In der bevorstehenden historischen Nacht geht der Vollmond für Beobachter in der Mitte Deutschlands laut DLR gegen 21 Uhr am Südosthimmel auf – je weiter östlich sich der Beobachter befindet, desto früher geht auch der Mond auf. Die totale Verfinsterung der Vollmondscheibe beginnt dann in der Landesmitte um 21.30 Uhr und endet um 23.13 Uhr.

Wir haben 7 weitere Beispiele gesammelt, wie sich die Völker der Vergangenheit eine Blutmondfinsternis erklärten.

(afp/jd)

Umfrage

Was glaubst du, warum der Mond rot ist?

  • Abstimmen

416 Votes zu: Was glaubst du, warum der Mond rot ist?

  • 6%Weil der Affe tot ist und die Klappe zu.
  • 4%Weil ein Jaguar-Biss ihn hat bluten lassen.
  • 59%Na... Stand doch im Text – Lichtbrechung und so...
  • 30%Damit Verliebte in schönerem Licht knutschen können.

Noch mehr über wissenschaftliche Phänomene

Keiner schnappt schneller zu als diese Ameise – und sogar ihre Larven sind nicht sicher

Link to Article

Forscher sind einem Umweltverbrechen auf der Spur – und das geht auch dich an

Link to Article

Wie kamen diese 5 Wasserbüffel am Montag auf die A3? Jetzt wissen wir es

Link to Article

Du willst zu Stephen Hawkings Trauerfeier? Hier ist deine letzte Chance

Link to Article

Kurz, aber zerstörerisch – so heftig wütete ein Tornado in Nordrhein-Westfalen

Link to Article

Warum macht ihr so viel Plastik um unser Essen? 3 Firmen und ein Psychologe antworten

Link to Article

Nichts für schwache Nerven: Amerikaner hustet sich Teil der Lunge aus dem Leib

Link to Article

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Link to Article

US-Regierung streicht das NASA-Klimaprogramm 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Hitze ist erst der Anfang – wie unsere Umwelt langsam kippt

Die Hitze macht uns fertig. Alles bis 30 Grad – okay! Aber 35 Grad? Oder 39? Wo sind wir denn hier? In der Sahara? Seit 2 Wochen haben wir keine Nacht durchgeschlafen! Und dann sind auch noch alle Ventilatoren ausverkauft! Das hält doch keiner aus.

Nun, diese Temperaturen sind noch gar nichts, wenn man sich anschaut, was ein internationales Forscherteam im Magazin PNAS für die Zukunft unseres Planeten voraussagt. 

Sie haben sich sogenannte Kippelemente im Klimasystem angesehen und …

Artikel lesen
Link to Article