Ashley, Elisa, Linda und Liliana wollen "Germany's next Topmodel" zu werden.
Ashley, Elisa, Linda und Liliana wollen "Germany's next Topmodel" zu werden.Bild: ProSieben/ Richard Hübner

Kandidatin sagt ehrlich: "Deswegen werde ich auch keine 'GNTM'-Bilder nutzen"

01.04.2021, 16:3201.04.2021, 16:31

Noch 14 Nachwuchsmodels kämpfen um den Titel bei "GNTM" und das Preisgeld von 100.000 Euro. Coronabedingt wurde die diesjährige Staffel zwar nur in Deutschland gedreht, jedoch können sich die Zuschauer auch diesmal wieder auf das eine oder andere spektakuläre Shooting in luftiger Höhe freuen. In der neunten Folge, die am Donnerstag ausgestrahlt wird, ist Action angesagt, denn die "Meeedchen", wie Heidi stets ihre Schützlinge nennt, schweben in 122 Metern Höhe über dem Berliner Alexanderplatz.

Zuvor mussten sie sich in Neon-Outfits in einem riesigen Würfel in sechs Metern Höhe vor der Kamera verbiegen und mit ihrer Pose überzeugen. Ex-"GNTM"-Gewinnerin Toni Dreher schwärmte im Interview mit watson bereits: "Ich finde, dass 'GNTM', auch wenn das manchmal nach Entertainment aussieht, wirklich gut auf das Model-Leben vorbereitet. Es gibt Extremsituationen mit Kälte, Wärme oder Höhe. Das ist mir in den letzten zwei Jahren auch alles bei Jobs passiert. Ich habe jedes Mal gemerkt, dass es im Fernsehen zwar nach Spaß aussieht, aber es tatsächlich für etwas Ernstes gedacht ist."

Doch eine Kandidatin aus der aktuellen Staffel kann sich wohl nicht so recht mit den Shootings anfreunden und erklärte nun bei einer Frage-Antwort-Runde, warum sie für ihre zukünftigen Modeljobs keine "GNTM"-Fotos als "Visitenkarte" verwenden werde.

Kandidatin Ashley ist kein Fan der Shooting-Bilder

Ashley Amegan aus München ist eine der verbliebenen Kandidatinnen, die versucht, Heidi von sich und ihrer Leistung zu überzeugen. Ein Follower wollte nun von der 22-Jährigen auf Instagram wissen: "Warum haben die ein Bild genommen, wo du angestrengt aussiehst?" Ihre Antwort folgte prompt:

"Ich bin sehr pingelig mit meinen professionellen Fotos, da sie meine Visitenkarte als Model darstellen. Deshalb werde ich auch keine 'GNTM'-Bilder nutzen, um mich später im High-Fashion-Bereich zu etablieren."
Ashley stellt klar, was sie über die Shootingergebnisse denkt.
Ashley stellt klar, was sie über die Shootingergebnisse denkt.Bild: Instagram/ Ashley.gntm2021.official

Doch damit war noch nicht Schluss. Ashley meinte zudem weiter: "Dementsprechend sehe ich die Bilderauswahl bei 'GNTM' einfach mit Humor und als kleine Erinnerung an die coole Zeit!" Das klingt nicht danach, als würde das Model mit dem möglichen Titel "Germany's next Topmodel" durchstarten wollen. Auf ihrem offiziellen Instagram-Account von "GNTM" finden sich allerdings trotzdem zahlreiche Shootingbilder.

Anders sieht es hingegen auf ihrem privaten Profil aus. Dort veröffentlichte sie beispielsweise Aufnahmen, die im Showroom von Dior entstanden sind. Darüber hinaus ist zu sehen, wie das Model bereits 2019 an der London Fashion Week teilnahm und für Swedish School of Textiles über den Catwalk lief.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Vor "GNTM"-Debüt: Heidi Klum mit emotionalen Worten über Tochter Leni

Bei "Germany's next Topmodel" hat Heidi Klum schon unzählige Nachwuchsmodels über den Catwalk laufen lassen. In der kommenden Sendung steht für sie aber ein ganz besonderes Ereignis an. Eines, mit dem sie 2006, als die erste Staffel der heutigen Erfolgsshow ausgestrahlt wurde, nie gerechnet hatte. Das hat die "GNTM"-Chefjurorin jetzt bei Instagram offenbart.

Zur Story