**FILE PHOTO** Kim Kardashian and Kanye West Reportedly Headed For Divorce. LOS ANGELES - AUGUST 30: Kim Kardashian and Kanye West at the 2015 MTV Video Music Awards at the Microsoft Theater on August 30, 2015 in Los Angeles, California. PUBLICATIONxNOTxINxUSA Copyright: xSKPG/MediaPunchx

Kim Kardashian und Rapper Kanye West befinden sich in der Scheidung, jetzt wird über die Hintergründe spekuliert. Bild: imago images / SKPG/MediaPunch

Kanye West glaubt: Kim meint die Scheidung nicht ernst

Die Reality-TV-Teilnehmerin und Unternehmerin Kim Kardashian und der Rapper Kanye West waren eines der glamourösesten Paare in Hollywood. Mittlerweile ist gewiss: Kim hat nach sieben Jahren Ehe die Scheidung eingereicht. Seitdem wird über die wahren Gründe der Trennung spekuliert.

Wie aus einem Gerichtsdokument hervorgeht, hat Kim Kardashian als Scheidungsgrund den Punkt "unüberbrückbare Differenzen" angekreuzt. Das kann allerdings erst mal alles bedeuten. Doch ein Insider verriet der britischen "Sun" nun ein Detail, das Aufschluss über den wahren Trennungsgrund geben könnte. Demnach soll es zwischen Kim und Kanye schon länger gekriselt haben. Es gab immer wieder Streit zwischen den beiden. Doch ein eigentlich banales Ereignis soll das Fass dann zum Überlaufen gebracht haben: die Planung des Sommerurlaubs.

Diskussion um Sommerurlaub eskalierte

Die Diskussion darüber, wo es mit den vier gemeinsamen Kindern North (7), Psalm (1), Chicago (3) und Saint (5) im Sommer hingehen soll, eskalierte. "Was wie eine einfache Konversation über Termine und Orte aussah, eskalierte und wurde leider zu einem riesigen, heftigen Streit", berichtet der Insider. "Der letzte Streit, der ihre Ehe beendete, war über nichts anderes, als Sommerpläne", fasst er zusammen.

Kim habe allerdings schon vor dem Streit immer wieder über eine Trennung nachgedacht und die nötigen Papiere für eine Scheidung schon vor einiger Zeit aufgesetzt.

Meint Kim die Scheidung ernst?

Doch offenbar glauben nicht alle in Kims Familie, dass sie es wirklich ernst meint. "Die Familie weiß, wie sehr Kim Kanye liebt", erklärt die Quelle der "Sun". Einige meinen, die angedrohte Scheidung sei nur "ein strategischer Zug", "damit Kanye aufwacht und sieht, dass er sie verlieren könnte, wenn er sich nicht ändert". Sie wolle damit erreichen, "dass er einen Schritt nach vorne macht und der Ehemann und Vater wird, den sie verlangt".

Auch Kanye glaub offenbar an einen Bluff. Er soll Freunden erzählt haben, dass Kim die Scheidung nicht ernst meine und ihre Ehe noch gar nicht vorbei sei. Kanye hole sich viel Unterstützung bei Kindheitsfreunden und seiner eigenen Familie, die allesamt hinter ihm stünden. Das mache es für Kim sehr schwer, an ihn heranzukommen. "Die Kardashian-Familie mag es normalerweise, das Sagen zu haben, aber das ist bei Kanye so gut wie unmöglich. Er hat seine eigenen Pläne", so der Insider.

Ob es Kim mit der Scheidung nun ernst meint oder nicht, wird sich dann zeigen, wenn es so weit ist. Fest steht: Es gibt bereits ein Scheidungspapier. Demnach soll das Sorgerecht für die Kinder bei beiden Elternteilen bleiben. Die Aufteilung ihres Vermögens (Kim circa 900 Millionen, Kanye circa 1,3 Milliarden US-Dollar) ist dagegen noch nicht geklärt.

(lau)

Analyse

Baerbock nutzt die TV-Bühne, die ProSieben ihr baut – ganz zum Schluss kommt ein Moment zum Fremdschämen

Die gute Nachricht für die Grünen: Annalena Baerbock hat ihr erstes Fernsehinterview als designierte Kanzlerkandidatin souverän überstanden. Die schlechte Nachricht: Es werden noch deutlich schwierigere Auftritte kommen in diesem Wahlkampf. Denn eigentlich war das kein Interview, sondern eher eine nette Plauderrunde mit den Moderatoren Katrin Bauerfeind und Thilo Mischke.

Baerbock durfte sich erst selbst präsentieren, dann die augenscheinliche Harmonie bei den Grünen loben und schließlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel