Julia Garner spielt mit Ruth Langmore einen starken Charakter in "Ozark".
Julia Garner spielt mit Ruth Langmore einen starken Charakter in "Ozark".Bild: www.imago-images.de / Netflix

"Als würde ich sterben": "Ozark"-Star Julia Garner spricht über ihre letzte Szene

03.05.2022, 17:47

Gut fünf Jahre lang stand Julia Garner als Ruth Langmore für die beliebte Netflix-Serie "Ozark" vor der Kamera. In einem mit Spoilern gespicktem "Time"-Interview erzählt die 28-Jährige nun von der engen Beziehung zu ihrer Rolle und den intensiven letzten Drehtagen.

Ruth Langmore ist eine der Hauptfiguren in der düsteren Krimi-Reihe. Sie ist 19 Jahre alt und Einwohnerin der titelgebenden Stadt Ozark. Ruths wächst in einem Umfeld aus Kleinkriminellen auf, doch als die geldwaschende Byrde-Familie in die Stadt zieht, wird sie von Staffel zu Staffel noch tiefer in illegale Machenschaften reingezogen.

Meditation zur Drama-Vorbereitung

Die Schauspielerin gibt im Interview Einblicke in ihre private Vorbereitung auf die Staffel. Um besser verstehen zu können, wie sich ihr Charakter fühlt, griff Garner auf eine etwas ungewöhnliche Methode zurück. Das Meditieren habe ihr dabei geholfen sich zu zentrieren. Sie selber gibt zu "es klingt verrückt", aber Garner versuche dabei ihr eigenes "Ich" komplett hinten anzustellen und einfach nur Ruth zu sein. "Ich bin halb schlafend, halb wach [während ich das tue], also ist es dieses unterbewusste Ding und ich stelle mir als Ruth Fragen", fährt sie fort.

Warnung: Es folgen Spoiler

Auf diese Weise erfuhr Garner kurioserweise auch von ihrem Serientod. Während der Meditation gestand Ruth ihr, Angst vor dem Sterben zu haben. "Das war sehr seltsam", so die Darstellerin, "weil Ruth nie Angst vor dem Tod hat. Ruth glaubt, dass sie mit allem fertig wird." Doch schon kurz darauf teilte "Ozark"-Produzent Chris Mundy der Schauspielerin mit, dass ihre Figur die Krimi-Reihe nicht überleben würde.

Die zweite Hälfte der vierten Staffel, die jetzt auf Netflix zu sehen ist, beginnt mit Ruths Mission, Javi (Alfonso Herrera) zu ermorden. Der verstörte Anführer des mexikanischen Drogenkartells hatte ihren Cousin Wyatt (Charlie Tahan) umgebracht. Die Staffel schließt allerdings damit, dass Javis Mutter (Veronica Falcón) Ruth erschießt, weil sie ihrem Sohn das Leben genommen hat. Es ist ein bittersüßes Ende für eine beliebte Figur, die sich von einer Kleinkriminellen zum Geldwäsche-Schützling und dann zu einer seriösen Geschäftsfrau entwickelt hat.

"Es ist nicht nur ein Job. Es ist ein Teil von mir."
Julia Garner über ihre Rolle Ruth

Auch Julia Garner bedeutet ihre Rolle viel, denn Ruth habe ihr "so viel gegeben, nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Mensch." Garner weiter: "Sie gab mir ein Gefühl von Selbstvertrauen, das ich vorher nicht hatte." Demnach sei gerade der Dreh von Ruths Tod besonders bewegend gewesen. "Es fühlte sich an, als würde ich sterben", so die Schauspielerin. Dennoch findet Garner rührende abschließende Worte für ihre Figur: "Sie hat getan, was sie tun musste, sie hat Javi getötet, und nach dieser Mission war sie wie ein Geist."

Fans der Serie zeigten sich weniger versöhnlich mit dem Staffel-Ende. Ganz verzichten müssen sie auf die Schauspielerin Julia Garner aber nicht, sie ist nicht nur in "Ozark" auf Netflix zu sehen, sondern auch in der Mini-Serie "Inventing Anna".

(ckh)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
RTL macht überraschende Ankündigung: Das ist der neue Prince Charming

Gerade ist die zweite Staffel "Prince Charming" auf RTL+ angelaufen, schon verkündet der Sender Neuigkeiten für das schwule Dating-Format: "Prince Charming" geht in die nächste Runde und dabei wird auch gleichzeitig der neue Junggeselle verkündet, der auf Rhodos die Krawatten verteilen darf.

Zur Story