Musik

"Tu ihnen nicht weh, Shaq!": Hier tanzt die Basketball-Legende auf dem "Tomorrowland"

Dieser Riese weiß, wie man feiert: Basketballlegende Shaquille O‘Neal schob seine 2,16 Meter am Wochenende auf das Electro-Festival "Tomorrowland" im belgischen Boom, um mal wieder ordentlich steil zu gehen.

Shaq feiert in der ersten Reihe

Die Basketballlegende war aber nicht nur privat auf dem Electro-Festival. Seit einigen Jahren macht Shaquille O‘Neal auch selbst Musik. Als "DJ Diesel" tritt er in diesem Jahr selbst beim "Tomorrowland" auf.

Shaq hüpft im Moshpit:

Aber nicht jeder war begeistert: Etwa die Fans, die einen Platz hinter dem Hünen bekommen hatten:

Dem Produzenten "Kill the Noise" wurde beim Anblick seines "Edelfans" in der ersten Reihe geradezu Angst und Bange. "Kill the Noise" veröffentlichte am Wochenende zwei Videos des feiernden Shaqs und schrieb lachend dazu: "Tu' ihnen nicht weh, Shaq!"

Die Basketball-Legende schrieb auf Instagram selbst über seine gefeierten Auftritte auf dem Festival: "Bevor ich ein DJ war, war ich ein Fan."

Na dann. Viel Spaß noch, Großer!

(pb)

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Böse Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Schon vor dem ersten Training profitiert der FC Bayern vom Coutinho-Effekt

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Unions Neven Subotic fährt nach dem Spiel mit der S-Bahn nach Hause – nicht zum ersten Mal

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Zweifel an Identität: So feiern die HSV-Fans ihren Bakery Jatta im DFB-Pokal

Link zum Artikel

Reiner Calmund fasst in nur 4 Sätzen das Transfer-Dilemma des FC Bayern zusammen

Link zum Artikel

Natürlich sind die Aussagen von Clemens Tönnies rassistisch!

Link zum Artikel

BVB gegen FC Bayern: Schiri schubst Bayern-Star

Link zum Artikel

HSV hat heute seinen letzten Spitzenplatz verloren – ausgerechnet an Werder

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

Bürki trainiert mit ungewöhnlichem Accessoire – und die BVB-Fans rätseln

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Ronaldo fordern südkoreanische Fans nach Testspiel Schadenersatz

Das erlebt Cristiano Ronaldo auch nicht so häufig: Der portugiesische Superstar von Juventus Turin wurde in Südkorea von tausenden Zuschauern ausgebuht. Grund für die Unzufriedenheit: Ronaldo saß beim Spiel gegen ein All-Star-Team der K-League im südkoreanischen Seoul während 90 Minuten auf der Bank.

Die enttäuschten Fans in Südkorea gehen nun aber noch weiter und fordern Schadenersatz. Eine Anwaltskanzlei initiierte eine Sammelklage. Was sich nach einer ausweglosen Sache anhört, ist gar nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel