BVB
Mothers day composition. Photo album, black-and-white pictures. Studio shot on wooden background.

Jan Koller im Tor, Amoroso im Bayern-Trikot, Kahn knabbert Herrlich an? Die Geschichten hinter den Retro-Fotos. bild: Gety Images /Imago sportfotodienst (Montage watson.de)

12 Retro-Fotos vom Klassiker zwischen Bayern und BVB – und die Geschichte dahinter

Wenn der FC Bayern auf Borussia Dortmund trifft, dann passiert eigentlich immer etwas. Seit beinahe zehn Jahren ist dieses Duell das absolute Spitzenspiel der Bundesliga. Der deutsche Clásico am Samstagabend verspricht auch diesmal viele Tore: Der BVB kassierte in den vergangenen zwei Spielen in München 11 Tore und schoss kein einziges.

Doch der BVB spielte zuletzt wieder stärker und Trainer Lucien Favre tönte am Donnerstag ungewohnt selbstbewusst: "Wir haben keine Angst vor Bayern." Der FC Bayern will nach der Trennung von Niko Kovac hingegen im ersten Bundesliga-Spiel unter Interimstrainer Hansi Flick zurück auf die Erfolgsspur.

In den vergangenen zehn Jahren gab es in der Bundesliga keinen anderen Meister als den FC Bayern (8) oder den BVB (2) – doch das Duell war schon viel früher ein Schlagerspiel. Wir haben die schönsten Retro-Fotos herausgesucht und ihre mitunter brisanten Geschichten dahinter aufgeschrieben:

Frank Mill und die größte Großchance aller Zeiten

Bild

09.08.1986: Frank Mill umkurvt außerhalb des Strafraums den Bayern-Keeper Jean-Marie Pfaff und läuft allein auf das völlig leere Tor der Bayern zu. Dann setzt er aber den Ball unbedrängt aus drei Metern an den Pfosten. Die Begegnung endete 2:2 und das Nicht-Tor von Mill gilt bis heute als der Inbegriff des Auslassens einer 100-prozentigen Torchance. bild: imago

Als die Weltklasse noch aus der Bundesliga kam

Bild

18.03.1998: Als die Bundesliga noch zur Crème de la Crème im internationalen Fußball gehört, treffen der BVB und die Bayern im Viertelfinale der Champions League aufeinander. Dortmund und Andreas Möller (rechts) sind Titelverteidiger, die Bayern gespickt mit Stars wie Lothar Matthäus, der als Libero aufläuft. Dortmund gewinnt mit 1:0 nach Verlängerung und scheitert erst im Halbfinale am späteren Sieger Real Madrid und einem kaputten Tor. bild: imago

Kung-Fu-Kahn snackt ein bisschen Heiko Herrlich

Bild

03.04.1999: Oliver Kahn verliert gegen den BVB mehrmals die Beherrschung: Er knabbert am Doppel-Torschützen Heiko Herrlich, der den BVB mit 2:0 in Führung brachte... Bild: imago

Bild

... und wird zum Kung-Fu-Kahn, als er mit gestrecktem Bein die Gesundheit von Stephane Chapuisat gefährdet. Am Ende macht Bayern noch zwei Tore zum 2:2-Endstand – und Oli Kahn holt sich nicht mal eine Gelbe Karte. Nach dem Spiel sagt Kahn: "Das war der Höhepunkt meiner Aggressionen, die sich je in mir entladen haben." Bild: imago

Das härteste Spiel aller Zeiten

Bild

07.04.2001: Schiedsrichter Hartmut Strampe sorgt für drei Platzverweise und zehn Gelbe Karten. Bei den Bayern erhalten nur zwei Spieler keine Verwarnung – und sie beenden das Spiel nur zu neunt. Die Bayern-Stars Bixente Lizarazu (Gelb/Rot) und Stefan Effenberg müssen ebenso wie BVB-Verteidiger Evanilson vom Platz. Bis heute sind die 13 Karten Bundesliga-Rekord für eine Partie. Das Spiel im Westfalenstadion endete 1:1. bild: imago

Jan Koller kommt in die Elf des Spieltages vom Kicker – als Torwart

Bild

09.11.2002: Der Meister und Tabellenzweite Borussia Dortmund trifft auf den Ersten FC Bayern. Das Spiel ist wild. Jan Koller bringt den BVB früh in Führung, doch Torsten Frings bekommt nach zwei heftigen Fouls noch vor der Pause Gelb-Rot. Bayern dreht das Spiel und beim zweiten Tor beschwert sich BVB-Keeper Jens Lehmann und fliegt ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz. Dortmund darf nicht mehr wechseln, also muss, wie früher auf dem Schulhof, der Größte ins Tor: 2,02-Meter-Hüne Jan Koller wechselt vom Sturm in den Kasten. Zwar verliert der BVB mit 2:1 das Spiel, doch Koller zeigt die beste Leistung, die je ein Feldspieler im Tor in der Bundesliga-Geschichte gezeigt hat, und bringt es sogar in die Elf des Spieltages vom "Kicker" – als Torwart. Bild: imago sportfotodienst

Als Amoroso mit Bayern-Trikot herumläuft

Bild

19.04.2003: Der BVB gewinnt mit 1:0 gegen den FC Bayern. Der eingewechselte Torschützenkönig Marcio Amoroso kann per Elfmeter (den Niko Kovac verursacht) Oliver Kahn bezwingen. Nach dem Spiel kommt es zum ungewöhnlichen Trikottausch zwischen Stürmer und Keeper. bild: imago

Bild

... und Amoroso erfährt von seinen Teamkollegen wie Christian Wörns nicht nur anerkennende Streicheleinheiten... bild: imago

Alte Bekannte mit Stallgeruch

Bild

09.11.2003: Lars Ricken (links) und Hasan "Brazzo" Salihamidzic offenbaren, wie wichtig den Klubs der Stallgeruch ist. Champions-League-Held Lars Ricken spielte von 1990 bis 2009 beim BVB und ist heute Koordinator der berühmten Nachwuchsabteilung des BVB. Salihamidzic, von 1998 bis 2007 bei den Bayern, ist seit 2017 Sportdirektor des FC Bayern München. 2003 traf "Brazzo" einmal, die Bayern gewannen 4:1. bild: imago

Bananen auf Oliver Kahn

Bild

18.09.2004: Ein gewohntes Bild vor dem Spiel zwischen BVB und FCB: Die Stadion-Ordner sammeln vor der Südtribüne Bananen aus dem Strafraum von Torwart Oliver Kahn, weil sie den dreimaligen Welttorhüter wegen seiner angeblichen Ähnlichkeit mit einem Gorilla verspotten. Kahn gibt sich unbeeindruckt. Das Spiel endet 2:2. bild: imago

Der Hoeneß-Flirt mit WM-Held Odonkor

Bild

11.08.2006: Das Sommermärchen ist vorbei, FC Bayern und BVB sind keine internationale Spitze mehr. Beim Saisonauftakt trifft der FC Bayern auf den BVB (2:0) – und Uli Hoeneß wirft begehrliche Blicke auf einen der WM-Helden: Shootingstar David Odonkor. Odonkor wechselt kurze Zeit später aber nach Spanien zu Betis Sevilla. Jahre später kommt heraus, dass der Transfer nur am Trainer scheiterte. "Uli wollte mich, Magath aber nicht“, sagte Odonkor später. Hoeneß wird sich erst Jahre später beim BVB bedienen. bild: imago

Immer schon Spitzenspiel? Denkste!

Bild

28.10.2007: Spitzenspiel? Denkste. Vor über zehn Jahren war der "Klassiker" nicht mehr als irgendein langweiliges 0:0 in der Bundesliga. Damals kickten Spieler wie Delron Buckley (links) und Jose Ernesto Sosa bei den Klubs. Bayern wird am Ende der Saison nur Vierter – der BVB steht auf Platz neun. Meister und Vizemeister werden übrigens die heute abstiegsbedrohten Teams aus Stuttgart und Schalke. bild: imago

Noch mehr BVB und FC Bayern bei watson:

Diese 20 Profis spielten wirklich mal für die Nationalelf

"Was kostet die Welt, Digger!"

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Folgen eines Gangbangs" – so lachen Schalker Fans über das angeblich neue BVB-Trikot

Die Saison ist fast vorbei und die letzten Entscheidungen stehen an. Abseits des Platzes sind die Vereine schon in den Planungen für die kommende Saison. Eine dieser Entscheidungen ist für manche Fans fast genau so wichtig, wie der Tabellenplatz: Wie sieht das Trikot meines Lieblingsclubs in der nächsten Saison aus?

Traditionell wird das Trikot für die neue Saison am letzten Spieltag präsentiert. Im Internet kursieren seit einigen Jahren aber immer schon diverse echte und auch falsche Leaks der …

Artikel lesen
Link zum Artikel