Kit Harington wird für eine Jon-Snow-Serie zurückkehren. Auch weitere "Game of Thrones"-Stars könnten anheuern.
Kit Harington wird für eine Jon-Snow-Serie zurückkehren. Auch weitere "Game of Thrones"-Stars könnten anheuern.Bild: HBO

"Game of Thrones": Jon-Snow-Serie könnte noch mehr Rückkehrer zeigen

15.07.2022, 16:40

Nach dem Ende von "Game of Thrones" hieß es eigentlich, es würde keine weiteren Serien mit Figuren aus dem Original geben. Umso überraschender vermeldeten dann im Juni 2022 mehrere US-Branchenmagazine, dass eine Fortsetzung mit Jon Snow geplant ist – mit Kit Harington in der Hauptrolle. Mittlerweile hat auch Autor George R.R. Martin das spektakuläre Vorhaben in seinem Blog bestätigt, gleichwohl HBO die Serie noch nicht offiziell in Auftrag gegeben hat.

Nun liegt natürlich die Vermutung nahe, dass für "Snow" (so der Arbeitstitel des Spin-offs) noch weitere Charaktere zurückkehren könnten, die das "Game of Thrones"-Finale überlebt haben. Samwell-Tarly-Darsteller John Bradley prescht im Interview mit "Digital Spy" vor und bekundet Interesse.

Sinneswandel bei "Game of Thrones"-Star

John Bradley gesteht, dass er nach dem Abschluss von "Game of Thrones" eigentlich schon mit seinem Charakter Samwell Tarly abgeschlossen hatte. Würde man ihm nun aber ein neues Skript vorlegen, sei er durchaus interessiert:

"Wir alle haben 'Game of Thrones' mit dem Gedanken verlassen, dass wir diese Figuren so lange gespielt haben und sie so lebendig waren. Wir würden gerne einmal sehen, wie es ihnen ergangen ist."

Erneut spricht Bradley auch für seine Kollegen, als er weiter erklärt, der Cast habe sich nach dem "Game of Thrones"-Finale "irgendwie frei" gefühlt – weil die Verbindung zu den Figuren so lang und intensiv gewesen war. Es sei viel "emotionales Leben", das man als Serien-Darsteller die ganze Zeit mit sich herumtrage.

Mittlerweile jedoch sind weit über drei Jahren vergangen, seit die letzte Episode des Fantasy-Blockbusters ihre Premiere feierte. Möglicherweise hat dieser zeitliche Abstand den Stars gutgetan, und dementsprechend ist der eine oder andere doch bereit, sich noch einmal auf ein Westeros-Abenteuer einzulassen.

Auch Gwendoline Christie nicht abgeneigt

Schon Ende Juni übrigens meldete sich Brienne-Darstellerin Gwendoline Christie bei "Screen Rant" zum Thema "Game of Thrones" zu Wort. Sie werde immer "unglaublich dankbar" für ihre Rolle sein. Sie betont daneben aber auch: "Als Schauspielerin wollte ich unbedingt die Möglichkeit haben, verschiedene Dinge zu tun." Eben diese Optionen hat sie in den letzten Jahren ausgeschöpft: Unter anderem ergatterte sie einen Part in der Tim-Burton-Serie "Wednesday".

Genau wie ihr Kollege John Bradley schließt sie daher eine "Game of Thrones"-Rückkehr zumindest nicht aus: "Ich würde gerne noch einmal auf Brienne zurückkommen, aber wir werden sehen."

Tatsächlich ist es sehr wahrscheinlich, dass HBO sich bemühen wird, neben Kit Harington weitere etablierte "Game of Thrones"-Stars für "Snow" zurückzuholen – würde sich Jon in der neuen Serie ausschließlich mit neuen Figuren umgeben, wäre das vielleicht sogar ein bisschen seltsam für die Fans.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Queen: Die besten Dokus, Serien und Filme über das Leben der Monarchin

Nach 70 Jahren auf dem Thron ist Queen Elizabeth II. am 8. September im Alter von 96 Jahren verstorben. Eine lange Zeit, in der sie nicht nur staatliche, sondern auch familiäre Krisen und Schicksalsschläge meistern musste – viel Stoff also für spannende Dokumentationen über ihr Leben. Aber auch in Serien und Filmen wurde sich schon viel mit verschiedenen Facetten ihrer Persönlichkeit auseinandergesetzt.

Zur Story