Heidi Klum zeigte auf Instagram nun, wie sie die Weihnachtszeit ausklingen ließ.
Heidi Klum zeigte auf Instagram nun, wie sie die Weihnachtszeit ausklingen ließ.Bild: Theo Wargo/Getty Images

"Lass uns wieder ins Bett gehen": Heidi Klum gewährt nach Weihnachtsfest pikante Einblicke

27.12.2021, 15:0527.12.2021, 15:13

Die Stars und Sternchen zeigten auf Instagram mit vielen privaten Schnappschüssen, wie sie das Fest der Liebe gefeiert haben. Dazu zählte natürlich auch Heidi Klum, die mittlerweile auf der Plattform rund neun Millionen Abonnenten vorzuweisen hat. Statt auf eine luxuriöse Glitzerrobe setzte das Model an Weihnachten ganz amerikanisch auf gemütliche Pyjamas, die der Kopf von Santa Claus zierte. Ihr Mann Tom Kaulitz, Schwager Bill und ihre Kinder trugen das gleiche Weihnachtsoutfit samt der passenden Mützen, die mit ihren jeweiligen Namen bedruckt waren.

Mit den Fotos wünschte die 48-Jährige ihren Followern schlicht "schöne Feiertage". Ihr neuester Schnappschuss sorgt nun allerdings für besonders große Aufmerksamkeit, denn die "GNTM"-Jurorin zeigt sich am zweiten Weihnachtsfeiertag auf ihrem Profil fast hüllenlos.

Heidi Klum lässt tief blicken

Nur ihre Bettdecke verdeckt auf dem Bild die intimsten Stellen ihres Körpers. Sie steht auf der Treppe in ihrem Zuhause und ist dem Anschein nach gerade auf dem Weg in die obere Etage. Zu dem Post schreibt die Mutter von vier Kindern: "Lass uns wieder ins Bett gehen." Dahinter setzt sie verschiedene Emojis wie ein Herz und eine Rakete. Dies ist übrigens nicht das einzige Bild ihres Beitrags. Wischt man nach links, ist ein Foto von ihr, ihrem Mann Tom und Hund Anton zu sehen. Zudem zeigt Heidi noch ein verschmustes Bild mit dem Tokio-Hotel-Gitarristen.

Kommentare lassen sich übrigens zu Heidis freizügigem Bild nicht finden. Der Grund: Das Model hat schon seit Langem die Kommentarfunktion ausgeschaltet. In einem früheren Posting erklärte sie bereits im April, warum sie diesen drastischen Schritt gegangen ist: "Jegliche Art von Beleidigungen sind auf sozialen Netzwerken zu einem anonymen Dauergast geworden. Ich möchte dem Hass keine Chance geben und habe deshalb vor einem Jahr meine Kommentarfunktion abgestellt." Zudem merkte sie an:

"Mein Profil soll kein Ort sein, an dem Menschen sich hässliche Dinge an den Kopf werfen. Alles was ich poste, poste ich für Menschen, die mir folgen MÖCHTEN. Für meine Freunde und für meine Fans. Hier auf meinem Instagram-Profil möchte ich ICH sein, mich so zeigen, wie ich mich fühle, zeigen was ich erlebe und teilen, was ich teilen möchte. Und das sind oft auch viele private Momente aus meinem Leben. Man kann ganz klar entscheiden, wem man folgt und wem nicht. Wessen Content man sehen möchte und wessen nicht. Und ist es nicht viel schöner sich Dinge anzuschauen, die einem Freude bereiten?"

In jedem Fall überraschte Heidi ihre Fans des Öfteren mit hüllenlosen Aufnahmen: ob hinter einem Vorhang, oben ohne neben Toms Bruder Bill oder mit ihrem Liebsten in der Badewanne. Ihren Kids allerdings scheinen Heidis Fotos nicht immer ganz so viel Freude zu bereiten. In einem Interview mit "People" verriet sie: "Manchmal tippen sie mich an und sagen: 'Mama, wirklich?'" Daraufhin stellte sie noch einmal klar: "Ja, wirklich, das bin ich."

Darüber hinaus betonte der Megastar: "Ich bin definitiv offener mit meinem Körper und eine kontaktfreudige Person. Ich komme aus Deutschland und trage eben nicht viele Klamotten." Bei ihren Beiträgen will sich Heidi übrigens nicht einschränken lassen – wohl zur Freude ihrer Millionen Fans.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Einbrecher räumen Haus von Sänger Mike Singer leer – so geht es ihm jetzt

Popstar Mike Singer hat an der 15. Staffel der beliebten RTL-Tanz-Show "Let's Dance" teilgenommen. Ende April musste er die Sendung verlassen, denn er wurde rausgewählt. Am Freitag wollte er sich nun ganz entspannt das Finale in Köln anschauen. So entspannt, wie der Abend begonnen hatte, endete er für Singer aber nicht. Denn während er bei der letzten Sendung noch einmal in Köln dabei war, stiegen Einbrecher in sein Haus ein.

Zur Story