Portrait of drunk young woman holding champagne glass while siting on sofa during party in smoky nightclub

Am schlimmsten findet unsere alleinstehende Autorin es, bei einer Hochzeit an den Single-Tisch gesetzt zu werden: "Dem Abstellgleis einer jeden Hochzeit" (Symbolbild) Bild: iStockphoto / SeventyFour

watson-Kolumne

Von peinlichen Flirts bis unglücklichen Küssen: Was man als Single auf Hochzeiten erlebt

"Bett halbvoll/halbleer" – die Dating-Kolumne von watson

Mit ungefähr 25 dachte ich, ich würde heiraten. Wir waren zwar nicht offiziell verlobt. Aber wir hatten uns schon mal eine Location ausgesucht, sind grob die Gästeliste durchgegangen, haben beschlossen, wir wollen keine Torte, sondern Hochzeits-Cupcakes.

Obwohl ich die Cupcakes immer noch eine gute Idee finde, hat die Beziehung leider nicht gehalten. Seitdem war ich, als wäre es ein Fluch, auf fast jeder einzelnen Hochzeit allein. Die einzige Ausnahme bildet eine Trauung im vorvergangenen Sommer, zu der mich mein damaliger Partner nach nur zwei Monaten Beziehung mitnahm.

Es tut mir leid, dass ich, dieser kurze Fling, nun auf den Hochzeitsfotos mit verewigt bin. In ein paar Jahren wird das Brautpaar wahrscheinlich das Album angucken und sich fragen: "Wen hat er denn da eigentlich angeschleppt? Wie hieß die noch mal?"

"Es tut mir leid, dass ich, dieser kurze Fling, nun auf den Hochzeitsfotos mit verewigt bin."

Bild

Bild: emmy lupin studio

Unsere Autorin...

... ist Single, Anfang 30 und lebt in Berlin. Bei ersten Dates wird sie regelmäßig gefragt, ob sie darüber schreiben wird. Sie antwortet dann meist: "Das hängt davon ab, ob du schon etwas ganz Großartiges im Leben gemacht hast – oder gleich etwas richtig Bescheuertes tust."

Schlimm ist es, wenn das Brautpaar dich verkuppeln will

An sich ist es ja gar nicht schlecht, als Single auf eine Hochzeit zu gehen. Im Endeffekt ist es ja nichts anderes als eine große Party mit viel Essen und ein paar mehr Familienmitgliedern. Ohne Partner kann ich mich in Ruhe allein fertig machen, muss mich auf dem Weg zur Feier nicht streiten, kann so lange bleiben, wie ich will, ohne mich mit irgendwem absprechen zu müssen. Es hat also durchaus Vorteile.

Schlimm ist es höchstens, wenn das Brautpaar auf die Idee kommt, deren Hochzeit wäre doch eine prima Gelegenheit, dich mit dem schrägen Kumpel des Bräutigams zu verkuppeln. Oder dich gezielt an den Single-Tisch zu setzen: dem Abstellgleis einer jeden Hochzeit. Guckt mal, da sitzen die, die niemand will. Lasst uns sie auf einen Haufen packen und schauen, was passiert.

"Am Ende der Feier fühlte ich mich dennoch leicht angeflirtet – allerdings vom noch minderjährigen Neffen, der zum ersten Mal einen Schnaps mit trinken durfte und mir ein Gefühl gab, als sei ich wieder 15."

Einmal platzierte mich die Braut gezielt neben ihren Single-Cousin, damit wir mal "miteinander plaudern". Ja, der Cousin ist ganz attraktiv, geht einem soliden Job nach wie Anwalt oder Arzt oder Wirtschaftsprüfer, ich weiß es nicht mehr, und ist bestimmt ein netter Mensch.

Aber ich glaube, er mochte mich einfach nicht. Zumindest war das Gespräch mit ihm so zäh, dass ich bei jeder Essens-Pause zu meinen Freunden flüchtete. Am Ende der Feier fühlte ich mich dennoch leicht angeflirtet – allerdings vom noch minderjährigen Neffen, der zum ersten Mal einen Schnaps mit trinken durfte und mir ein Gefühl gab, als sei ich wieder 15. Allerdings auf die schlechte Weise.

Bei einer Feier habe ich unerwartet mit einem Gast angebandelt

Bei einer anderen Hochzeit habe ich tatsächlich mal mit einem Gast geknutscht – und ganz ehrlich, das kam völlig unerwartet für mich. Was allerdings ein wenig daran liegt, dass ich die Zeichen nicht immer so geschickt lese.

Als wir zusammen getanzt haben, fand ich das noch völlig normal. Als er anfing, mir überall hin zu folgen – zur Bar, zum frische Luft schnappen, zum Rauchen – fand ich das nett, aber bedeutungslos. Spätestens als er vorschlug, in sein Hotelzimmer zu fahren, hätte mir klar sein müssen, dass er auf mich steht. Aber ich habe nur abgewunken und meinen Champagner weiter getrunken, die Party war ja noch nicht vorbei.

Als wir dann zu späterer Stunde einen Moment allein waren und er mich küsste, war ich überrascht, wenn auch nicht unangenehm. Ich verstehe mein Hirn in solchen Situationen auch nicht ganz. Das Angebot, Sex in seinem Auto zu haben, schlug ich aus, das ging mir dann doch zu weit. Ich beendete das Ganze also relativ fix und wir gingen zurück zur Party.

"Blöderweise hat die Freundin, die schon seit geraumer Zeit in meinen Wedding-Lover verknallt war, von dem Kuss Wind bekommen."

Blöderweise hat die Freundin, die schon seit geraumer Zeit in meinen Wedding-Lover verknallt war, von dem Kuss Wind bekommen. Oder sie hat es sich einfach nur gedacht und geblufft, als sie mich wütend wenige Minuten später auf der Tanzfläche konfrontierte und aus mir ein Geständnis raus blubberte. Ich hatte das alles so nicht geplant. Es tat mir leid, wirklich.

Ein bisschen mehr leid tat es mir noch, als mich die Freundin dann allein auf der Tanzfläche stehen ließ. Sie war nämlich gleichzeitig meine Fahrerin.

Diesen Sommer bin ich wieder mal Trauzeugin bei einer Freundin. Natürlich gehe ich auch auf diese Hochzeit wieder allein – und ich bin gespannt, was dieses Mal auf mich zukommt. Zumindest ist die Freundin entspannt genug, dass sie nicht versuchen wird, mich mit anderen Gästen zu verkuppeln oder an den Single-Tisch zu verbannen. Und dass man die Finger von den Dates seiner Fahrer lassen sollte, habe ich mittlerweile auch gelernt.

watson-Kolumne

Über den einen Satz, den ich beim Online-Dating nicht mehr hören kann

"Bett halbvoll/halbleer" – die Dating-Kolumne von watson

Online-Dating ist anstrengend. Wer glaubt, das ist einfach nur abends bequem auf dem Sofa sitzen und die Profile angucken als würde man vor dem Süßigkeitenregal im Supermarkt stehen – uh, lecker, was nehm ich denn – hat sich gründlich getäuscht.

Meist ist es eher ein erschöpftes nach links und manchmal nach rechts wischen, bis das Handgelenk erschöpft ist. Bis man sich durchgewurschtelt hat durch die Oberkörper-frei-Schnappschüsse, die Oktoberfest-Fotos, die "Das ist nicht mein Kind – aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel