Bild

Bild: Screenshot RTL

Bachelorette Gerda verrät, was in ihrer ersten Nacht mit Keno wirklich passierte

Sie haben sich gefunden. Keno erhielt am Mittwochabend im TV die letzte Rose von Bachelorette Gerda. Die Spannung blieb zwar ein wenig aus, weil der einzige verbliebene Kandidat neben Keno, Tim, kurz vor dem Finale einen Rückzieher machte. Aber hey, viele Zuschauer fanden ohnehin, dass Gerda und Keno ohnehin schon längst gebongt war.

Tatsächlich konnte man bei der diesjährigen "Bachelorette"-Staffel schon früh vermuten, dass Keno am Ende Gerdas Final-Rose bekommen würde. Nicht nur, dass RTL in einem Vorschau-Trailer schon ziemlich viel gezeigt hatte – etwas zu viel (mehr dazu hier).

Bei den Dreamdates schließlich funkte es heftig zwischen den beiden. Keno gab Gerda schon bei der Begrüßung einen Kuss, und ähnlich romantisch ging es weiter. Nach dem Dinner fragte Gerda Keno, ob er bei ihr übernachten wolle. Keno willigte ein.

Was geschah in jener Nacht zwischen Bachelorette Gerda und Keno?

Genau diese gar nicht so diskrete Frage hat jetzt eine RTL-Reporterin dem (nach dem Finale noch immer glücklichen) Paar gestellt. Nur fragte sie auf noch ein wenig noch direktere Art und Weise.

"Wann war das erste Mal?"

Es entspann sich folgender Dialog:

So so. Wir erinnern uns: Am Tag nach dem Übernachtungsdate hatte Bachelorette Gerda von einem "Feuerwerk im ganzen Körper" geschwärmt.

Und Keno packte beim Frühstück vor den Jungs aus:

"Wie sagt man so schön – ein Gentleman schweigt und genießt. Vielleicht kann sich der eine oder andere schon denken, was passiert ist. Wie man sich dann beim Frühstück verhält und ansieht. Mehr möchte ich gar nicht sagen."

Wir haben da auch noch eine Redewendung übrig, lieber Keno: Im Zweifel für den Angeklagten. Bis jemand etwas anderes beweisen kann (hallo, RTL?), werden wir den beiden einfach glauben müssen.

Lanz lässt nicht locker – und drängt Söder zur Kanzler-Antwort: "Werden Sie es machen?"

Wer wird Kanzler-Kandidat der Union? Diese Frage treibt Moderator Markus Lanz nun schon einige Wochen um. Und so richtig will ihm niemand eine Antwort darauf geben. Der CDU-Vorsitzende Armin Laschet steht bereit, doch könnte es auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder werden? Geschickt versucht ihm Lanz die Antwort darauf zu entlocken und schafft es am Ende – fast. Zudem gibt es am Dienstagabend weitere Erkenntnisse zum Thema "Kaviar-Diplomatie" und korrupte Politiker.

"Mein Platz ist in …

Artikel lesen
Link zum Artikel