WM 2018
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Unverzichtbar und wird nie ausgewechselt" – das deutsche Team als IKEA-Möbel

24.06.18, 13:17

Benedikt Niessen, Marius Notter, toni lukic

Na, wie viele Ikea-Witze habt ihr schon gehört? Sicherlich viele. Deutschland hat gegen Schweden gewonnen und alle lassen sich über des Deutschen liebstes Möbelhaus aus. Wir haben auch noch einige auf Lager. (Als hätte Schweden nichts anderes zu bieten.) 

Und DAS wären die deutschen Spieler, wenn sie Ikea-Möbel wären:

Manuel Neuer = Ikea-Hot-Dog

Hat eine ganze Branche revolutioniert.

Bild: Imago/Ikea (Montage watson)

Jérôme Boateng = Kallax-Regal

Steckt alles und jeden weg. Und steht mit Sicherheit bei deinem Nachbarn.

Bild: imago/ikea (montage watson)

Antonio Rüdiger = Klippan 2er-Sofa

Flexibel einsetzbar. Steht zumindest nie ganz falsch.

bild: imago/ikea (montage watson)

Jonas Hector = blaue Frakta-Tasche:

Nützlich. Produkt der Herzen. Bringt zuhause Altpapier und Flaschen weg.

bild: imago/ikea (montage watson)

Joshua Kimmich = gelbe Frakta-Tasche

Seltenes Sammlerstück. Andere beneiden dich dafür.

bild: imago/ikea (montage watson)

Mesut Özil = Holmö Standleuchte

Steht angeblich nur nutzlos rum, sorgt aber für die besonderen Lichtmomente.

bild: imago/ikea (montage watson)

Sami Khedira = Gelbes Taxi-Gemälde

Nicht besonders originell. Finden Schwaben aber richtig gut.

Bild: imago/ikea (montage watson)

Toni Kroos = Bolmen WC-Bürste

Unverzichtbar – und wird nie ausgewechselt.

Bild: bild: imago/ikea (montage watson)

Julian Draxler = Sinnling Duftkerze

Riecht immer gut.

bild: imago/ikea (montage watson)

Thomas Müller = Billy-Regal

Wackelt, ist hölzern und ästhetisch mit Luft nach oben. Aber bei allen beliebt.

Bild: imago/ikea (montage watson)

Marco Reus = Lack Beistelltisch

Kann man immer gebrauchen. Geht aber sehr schnell am Bein kaputt.

Bild: imago/ikea (montage watson)

Timo Werner = Köttbullar

Hat einen schlechten Ruf, aber heimlich feiern es alle.

Bild: Imago/Manfred Segerer/ (montage watson)

Und einen haben wir noch:

Kevin Trapp = Ikea Bleistifte

Nimmt man mit, braucht man aber nicht.

bild: imago/ikea (montage watson)

Noch mehr News zum DFB:

++ Falschmeldung, dass Kroatien komplettes WM-Preisgeld spendet ++

Viele geben jetzt Mesut Özil Schuld am WM-Aus – und das ist Schwachsinn

"Sie fahren nach Hause" – So groß ist die Schadenfreude über das WM-Aus

5 wirklich wichtige Fragen, die wir uns nach dem WM-Aus stellen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Einzige, das nach dem WM-Aus leid tun muss: Marco Reus

Toni Kroos sagte nach seinem Kunstfreistoß gegen Schweden in die Kamera: "Man hat das Gefühl, dass es viele Leute in Deutschland gefreut hätte, wenn wir heute rausgegangen wären.“ Das ist schon komisch, dass der amtierende Weltmeister im eigenen Land so viele Hater hat.

Nur, der Weltmeistertitel scheint wie eine Ewigkeit her zu sein. Deutschland war im Juli 2014 ein anderes Land. Der erste Flüchtlingsstrom war noch ein Jahr entfernt, die AfD lag in Umfragewerten bei 5 Prozent und RB Leipzig …

Artikel lesen