Dayot Upamecano wechselt zu den Bayern – die Bekanntgabe des Trainsfers stieß  Leipzig allerdings übel auf.
Dayot Upamecano wechselt zu den Bayern – die Bekanntgabe des Trainsfers stieß Leipzig allerdings übel auf.
Bild: www.imago-images.de / motivio

Leipzig verärgert über die Art, wie Bayern den Upamecano-Transfer bekanntgab

Bei RB Leipzig ist vor dem "Spiel des Jahres" am Dienstag gegen den FC Liverpool große Unruhe ausgebrochen. Der Grund: Die taktlose Verkündung des Upamecano-Transfers durch Bayern München.
14.02.2021, 14:1414.02.2021, 14:18

Der Treffer zeigte Wirkung. Die taktlose Bestätigung des Upamecano-Transfers von Bayern München während des Bundesliga-Spiels von RB Leipzig gegen den FC Augsburg (2:1) hat die Sachsen total überrascht. Vor dem wichtigen Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag in Budapest gegen den FC Liverpool (21.00 Uhr/DAZN) brach beim Bundesliga-Zweiten große Unruhe aus.

"Ich habe 20 Minuten vor dem Spiel davon erfahren, dass Bayern München den Transfer bekannt gegeben hat", meinte Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann nach dem Augsburg-Spiel und war total erstaunt, weil Transfers in dieser Größenordnung normalerweise anders kommuniziert werden. "Wir haben nix bestätigt. Ich habe mich mit der Mannschaft aufs Spiel konzentriert", betonte Nagelsmann.

Nagelsmann wurde vor dem Spiel gegen Augsburg von den Wechsel-Neuigkeiten überrascht.
Nagelsmann wurde vor dem Spiel gegen Augsburg von den Wechsel-Neuigkeiten überrascht.
Bild: imago images / Roger Petzsche

Noch während der Partie am Freitagabend hatte Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidžić der "Bild"-Zeitung den Wechsel bestätigt. Erst am Sonntag erfolgte nun die offizielle Bekanntgabe des Transfers zum Saisonende durch beide Klubs.

Upamecano soll Alaba in der Abwehr ersetzen – Bayern folgt altbekanntem Muster

Abwehrchef Dayot Upamecano (22), der Anfang 2017 für 10 Millionen Euro vom Bruderklub Red Bull Salzburg nach Leipzig gekommen war, wechselt dank einer Ausstiegsklausel im Vertrag für 42.5 Millionen Euro zum Rekordmeister. Dort erhielt der dreimalige französische Nationalspieler einen Vertrag bis 2026 und soll David Alaba ersetzen. "Dayot wird ein sehr wichtiger Baustein für unsere Mannschaft in den kommenden Jahren sein, davon sind wir überzeugt", wurde Salihamidzic in der Pressemitteilung zitiert.

Bayern folgte einem altbekannten Muster, schwächte mit dem Transfer einen direkten Konkurrenten und löste dort Unruhe aus. Das Thema machte nach dem Augsburg-Spiel schnell die Runde, Leipzigs Spieler wurden alle zum Transfer befragt und waren ebenfalls überrascht. "Bis gerade eben wusste ich nichts", gestand Abwehrmann Willi Orban.

Durch den Wechsel riss auch das Thema des Ausverkaufs wieder auf. Dani Olmo (22) zieht es angeblich zu Real Madrid, Ibrahima Konate (21) und Marcel Sabitzer (26) nach England. "Wir sind jetzt nicht im obersten europäischen Regal wie Bayern München oder Real Madrid. Deswegen ist es relativ normal, dass unsere Spieler gehandelt werden", meinte Nagelsmann.

Upamecano am Dienstag wieder in der Abwehr – Klopp trifft auf Nagelsmann

Man darf gespannt sein, wie Upamecano nun den Wirbel wegsteckt. Nachdem er gegen Augsburg geschont wurde, muss der Neu-Bayer gegen Liverpool am Dienstag wieder die Abwehr führen. "Wir versuchen, das beste Spiel in Budapest zu machen, wollen alles rausholen, das ist unser Heimspiel", betonte Nagelsmann.

Das Hinspiel wurde nach Ungarn verlegt, weil die Einreise aus Corona-Mutationsgebieten nach Deutschland derzeit verboten ist. "Es ist nicht hundertprozentig wie ein normales Heimspiel. Wir müssen reisen und deswegen ist die Vorbereitung etwas anders", sagte Stürmer Yussuf Poulsen dem SID.

Klopp und Nagelsmann trafen 2017 bereits in der Champions League aufeinander – damals war Nagelsmann Trainer von Hoffenheim.
Klopp und Nagelsmann trafen 2017 bereits in der Champions League aufeinander – damals war Nagelsmann Trainer von Hoffenheim.
Bild: imago images / Sportimage

Wie gut, dass Liverpool derzeit außer Form ist. Beim 1:3 am Samstag im 300. Pflichtspiel unter Teammanager Jürgen Klopps bei Leicester City kassierten die Reds bereits die dritte Niederlage in Folge. Klopp schrieb im Anschluss den Titel ab.

Am Montag macht sich der RB-Tross per Flieger Richtung Budapest auf. Nagelsmann war es im Vorfeld wichtig zu betonen, dass bei dem Spiel nicht die Trainer im Mittelpunkt stehen: "Wir freuen uns auf das Duell mit Liverpool. Da ist Jürgen Klopp Trainer, klar. Aber es ist kein Trainerduell."

(lau/afp)

Poker um BVB-Star: Jetzt soll auch FC Bayern Interesse zeigen

Erling Haaland erlebte einen Traumstart in die Saison. Zwei Tore, drei Vorlagen beim 5:2-Sieg gegen Eintracht Frankfurt. Er war an allen Toren beteiligt und der beste Mann auf dem Platz.

Da ist klar, dass der BVB den Stürmer in diesem Sommer noch nicht abgeben möchte. Für den nächsten Sommer hat Erling Haaland allerdings eine Ausstiegsklausel, die bei 75 Millionen Euro liegen soll. Wie Sport1 nun berichtet, könnte diese Ausstiegsklausel erfolgsabhängig allerdings noch auf bis zu 90 …

Artikel lesen
Link zum Artikel